Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MpCCI User Forum 2009

22.01.2009
Experten für multidisziplinäre Simulationen treffen sich auf Schloss Birlinghoven

Die neue Version 4.0 des Kopplungsprogramms MpCCI und aktuelle Anwenderberichte zu multidisziplinären Simulationslösungen bietet das zehnte MpCCI User Forum. Am 17. und am 18. Februar 2009 treffen sich Ingenieure und Entwickler aus Industrie und Forschung auf Schloss Birlinghoven zum Erfahrungsaustausch.

MpCCI 4.0 bietet wesentliche Neuerungen gegenüber den bisherigen Versionen 3.x. Zu nennen sind:

- eine deutlich schnellere und effizientere Berechnung der Kopplungsnachbarschaften

- Unterstützung für adaptive Vernetzung und Lastverteilung in den gekoppelten Simulationsprogrammen

- Relaxation der Kopplungsgrössen

- Bewegte Referenzgitter

- Asynchrone Kopplungskommunikation

- Neue Visualisierungsumgebung

- Weitere Code-Schnittstellen

Multidisziplinäre Simulationen sind für Ingenieure von großer Bedeutung, um neue Produkte im Maschinen-, Anlagen-, Automobil- oder Flugzeugbau zu entwickeln. Mit steigenden Anforderungen an die Qualität der Simulationsergebnisse reicht oft die Beschreibung eines Prozesses in nur einer physikalischen Domäne nicht aus. SCAI hat aus diesem Grund das Kopplungsinterface MpCCI (Mesh-based parallel Code Coupling Interface) entwickelt.

Die Software ist in der Lage, Simulationscodes verschiedener Hersteller zu koppeln, um damit multidisziplinäre Probleme zu lösen. Probleme also, die aus zwei oder mehr voneinander abhängigen physikalischen Phänomenen bestehen. Ein Beispiel ist die Fluid-Struktur-Wechselwirkung. Durch die Kraftwirkung der Umströmung eines Tragflächenprofils deformiert sich der Flügel so stark, dass die Strömung selbst dadurch wieder beeinflusst wird. Somit müssen die Deformation und die Strömung gleichzeitig berechnet werden. MpCCI sorgt für den Datenaustausch und die Interpolation der Daten zwischen den Simulationsprogrammen.

Dank MpCCI haben Unternehmen gemeinsam mit SCAI bereits schwierige Aufgaben durch gekoppelte Simulation erfolgreich lösen können. Beispiele sind die Auslegung von Pumpventilen und Dichtungen, Abgaskrümmer, Reifen und Aquaplaning, Aeroelastik, dynamische Windlasten, Motoren, Wärmemanagement in Automobilen, elektrische Lichtbogen und die Erwärmung elektrischer Bauteile.

Ansprechpartner:
Klaus Wolf
Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI
Schloss Birlinghoven, 53754 Sankt Augustin
Tel.: 02241 14 2557
Fax: 02241 14 4 2557
Klaus.Wolf@scai.fraunhofer.de

Michael Krapp | idw
Weitere Informationen:
http://www.mpcci.de
http://www.scai.fraunhofer.de/sian

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

ALMA beginnt Beobachtung der Sonne

18.01.2017 | Physik Astronomie

Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

18.01.2017 | Architektur Bauwesen

Neues Forschungsspecial zu Meeren, Ozeanen und Gewässern

18.01.2017 | Geowissenschaften