Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mobilität von morgen braucht innovativen Nachwuchs

09.08.2010
CTI Young Drive Experts Award wird zum zweiten Mal auf dem 9. CTI Symposium „Innovative Fahrzeug-Getriebe, Hybrid- und Elektro-Antriebe“ vergeben.
Die Weiterentwicklung konventioneller und alternativer Antriebstechnologien entscheidet über die Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit der Automobilindustrie. Der Umbruch in der Automobilwirtschaft durch weitere Effizienzsteigerungen, ein verändertes Mobilitätsbewusstsein und die Elektromobilität zieht große Innovationsleistungen nach sich.

Zur Förderung des akademischen Nachwuchses im Bereich der Antriebstechnologien lobt der Kongress- und Seminar-Veranstalter CTI bereits zum zweiten Mal den Nachwuchspreis „CTI Young Drive Experts Award“ aus. Unter der Schirmherrschaft des Bundesministers für Wirtschaft und Technologie Rainer Brüderle werden junge Ingenieure aufgerufen ihre Studien-, Diplom- und Doktorarbeiten bzw. Bachelor- und Masterarbeiten zu den vielfältigen Themen der Antriebsstrang- und Getriebetechnik bis zum 29. Oktober 2010 einzureichen.

Die Gewinner können ihre Arbeiten im Rahmen der Fachausstellung „Transmission Expo“ auf dem „9. Internationalen CTI Symposium Innovative Fahrzeug-Getriebe und Antriebe“ am 30. November und 1. Dezember 2010 in Berlin dem fachkundigen Publikum präsentieren und werden am 30. November 2010 vor dem Plenum des CTI Symposiums ausgezeichnet. Die besten Arbeiten werden durch eine unabhängige Fach-Jury bewertet. Der Jury gehören Prof. Dr.-Ing. h.c. Albert Albers (Universität Karlsruhe), Prof. Dr.-Ing. Ferit Küçükay (Technische Universität Braunschweig), Prof. Dr.-Ing. Stephan Rinderknecht (Technische Universität Darmstadt) sowie Prof. Dr.-Ing. Peter Tenberge (Technische Universität Chemnitz) und Prof. Dr.-Ing. Heinz Ulbrich (Technische Universität München) an.

„Mit innovativen Techniken werden deutsche Unternehmen weiter auf den Weltmärkten eine Spitzenposition einnehmen. Die Herausforderungen für die Automobilindustrie sind groß – ebenso wie die Chancen“, stellt Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle in seinem Grußwort zum CTI-Symposium fest. Gerne habe er die Schirmherrschaft über den CTI Young Drive Experts Award übernommen und lobte das breite Spektrum des Symposiums bis hin zur Nachwuchsförderung.

„Wir wollen Nachwuchskräfte ermutigen, sich auch in Zukunft für das interessante und wichtige Themengebiet der Antriebsstrang- und Getriebetechnik zu begeistern und bieten den Gewinnern neben dem Award eine ideale Ausgangsposition, um persönliche Kontakte in die Branche zu knüpfen“, stellt Sylvia Zenzinger, Projektleiterin des CTI-Symposiums, fest.

Die Bewertung erfolgt bis zum 13. November 2010. Nach der Auszeichnung am 30. November werden ab dem 6. Dezember die Arbeiten auf der Homepage www.getriebe-symposium.de veröffentlicht.

Weitere Informationen zu den Teilnahmebedingungen, Auswahlkriterien und Bewerbungsformalitäten sowie zum 9. CTI Symposium „Innovative Fahrzeug-Getriebe, Hybrid- und Elektro-Antriebe“ sind im Internet abrufbar unter:
www.getriebe-symposium.de/award
www.getriebe-symposium.de/youngdriveexperts

Kontakt:
Dr. Nadja Thomas
Senior-Pressereferentin
CTI Car Training Institute
– ein Geschäftsbereich der EUROFORUM Deutschland SE
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
E-Mail: nadja.thomas@car-training-institute.com

Dr. phil. Nadja Thomas | CTI Car Training Institute
Weitere Informationen:
http://www.getriebe-symposium.de/award
http://www.getriebe-symposium.de
http://www.car-training-institute.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau
22.02.2017 | Technische Hochschule Wildau

nachricht Wunderwelt der Mikroben
22.02.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften