Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kann die Menschheit auch in Zukunft auf Pflanzen zählen?

15.09.2011
Können Pflanzen trotz Klimawandels und Artenschwunds die wachsende Menschheit auch in Zukunft ernähren? Können sie die Erdbevölkerung auch künftig mit Energie und Rohstoffen versorgen? Wie wehren sich Pflanzen gegen Bedrohungen durch Umwelt- und Klimawandel? Können Pflanzen gegen Krankheiten immun werden? Wie lässt sich das molekulare Netzwerk der pflanzlichen Zelle in seiner Komplexität erfassen?

Diese und andere Fragen stehen im Mittelpunkt der Botanikertagung 2011, die vom 18. bis 22. September an der Freien Universität Berlin im Namen der Deutschen Botanischen Gesellschaft stattfindet.

Die Veranstaltung wird von Pflanzenwissenschaftlern der Freien Universität und der Humboldt-Universität zu Berlin unter den Tagungspräsidenten Prof. Reinhard Kunze und Prof. Bernhard Grimm organisiert. Sie steht unter dem Motto „Diversity makes the Difference“ (sinngemäß: „Auf die Vielfalt kommt es an“). Erwartet werden rund 900 Teilnehmer aus 32 Ländern. In einem Abendvortrag am 20. September geht Professor Dr. Wilhelm Gruissem von der Eidgenössisch Technischen Hochschule Zürich der Frage nach: „Können wir die Welt im Jahr 2050 noch ernähren?“ Der Eintritt für den öffentlichen Abendvortrag ist frei.

Artenvielfalt und die Vielfalt der interdisziplinären Forschung sind zentrale Anliegen der Deutschen Botanischen Gesellschaft, die die Botanikertagung alle zwei Jahre ausrichtet. Die Teilnehmer des Kongresses befassen sich unter anderem mit der Widerstandskraft von Nutzpflanzen gegen Bodenversalzung, gegen Schädlinge und Krankheitserreger, gegen die Erderwärmung und gegen die Erhöhung der Kohlendioxid-Konzentration. Ferner geht es um jüngste Entwicklungen in der angewandten Pflanzenforschung und Landwirtschaft sowie um die Wirkung des Klimawandels auf Ökosysteme allgemein.

Die Erkenntnisse der Pflanzenwissenschaften haben in der Vergangenheit den Erfolg der Pflanzenzüchtung sichergestellt und die Effizienz der Lebensmittel-, Tierfutter- und Rohstoffproduktion maßgeblich beeinflusst. Angesichts der bevorstehenden globalen Veränderungen – etwa Klimawandel, Artenschwund und prognostizierter Rückgang der landwirtschaftlichen Nutzflächen – werden die Pflanzenwissenschaften an Bedeutung gewinnen. Um die pflanzlichen Reaktionen auf die globalen Herausforderungen verstehen zu können, dringen Pflanzenwissenschaftlerinnen und Pflanzenwissenschaftler immer tiefer in die komplexen Netzwerke zellulärer Prozesse ein. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Botanikertagung stellen sich der Aufgabe, mit ihrer Erforschung sowohl der molekularen Vorgänge in der Pflanze wie auch der pflanzlichen Lebensgemeinschaften und der Wechselwirkungen von Pflanzen mit der belebten und unbelebten Umwelt einen wichtigen Beitrag zum Verständnis der ökologischen Zusammenhänge und der Sicherstellung der Nahrungsmittel- und Energieversorgung in Zukunft zu erbringen.

Weitere Informationen
Dr. Diana Mutz, Dahlem Centre of Plant Sciences, Telefon 030 – 8385 6214,
E-Mail: diana.mutz@fu-berlin.de
Zeit und Ort
• 18. September bis 22. September 2011
• Am 18. September ab 16.00 Uhr Registrierung und Begrüßungsempfang
• Am 19. September ab 8.30 Uhr offizielle Eröffnung der Botanikertagung mit Grußworten des Präsidenten der Freien Universität, Herrn Prof. Dr. Peter-André Alt, und dem Präsidenten der Deutschen Botanischen Gesellschaft, Herrn Prof. Dr. Ulf-Ingo Flügge, Universität Köln.

• Am 20. September ab 20.00 Uhr öffentlicher Abendvortrag von Prof. Wilhelm Gruissem zum Thema „Können wir die Welt im Jahr 2050 noch ernähren?"

• Henry-Ford-Bau der Freien Universität Berlin, Garystraße 35, 14195 Berlin, U-Bhf. Thielplatz (U3)

Christine Boldt | idw
Weitere Informationen:
http://www.botanikertagung2011.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik