Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mehr Schutz vor Krankenhauskeimen

20.04.2015

Vom 28. bis 30. April findet das „11. Ulmer Symposium Krankenhausinfektionen“ im Maritim Congress Centrum Ulm statt.

Gastgeber sind Prof. Dr. Steffen Stenger, Ärztlicher Direktor des Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene, und Tagungsleiterin Prof. Dr. Heike von Baum, Leiterin der Sektion Klinikhygiene am Universitätsklinikum Ulm, denen es gelungen ist, einen der bundesweit wichtigsten und größten Kongresse dieser Art an den Ufern der Donau dauerhaft zu etablieren.

Im Mittelpunkt dieser hochkarätigen Zusammenkunft von Fachleuten stehen stets Krankenhausinfektionen und resistente Krankheitserreger, die sich hierzulande in den vergangenen Jahren mehr und mehr zu einem beunruhigenden Problem entwickelt haben und sich in ihrer Häufigkeit in einer erschreckenden Aufwärtsspirale befinden.

„Diskutiert werden durchaus sehr unterschiedliche Zahlen hinsichtlich der Personen, die sich jährlich in Deutschland in einem Krankenhaus mit einem gefährlichen Keim infizieren. Entsprechende Schätzungen reichen von 400.000 bis hin zu 900.000 Fällen“, sagt Professor von Baum, für die es unstrittig ist, dass jede vermeidbare Infektion im Rahmen einer medizinischen Behandlung eine zu viel ist.

„Viele Infektionen könnten mit korrekt angewandtem Fachwissen umgangen werden“, so von Baum. Sie verweist aber auch auf die Erfolge der vergangenen Jahre: Dazu gehören z.B. die Aktion „Saubere Hände“, das im Jahr 2001 in Kraft getretene Infektionsschutzgesetz und die Deutsche Antibiotika-Resistenzstrategie des Bundes.

Auch in diesem Jahr ist das Veranstaltungsprogramm des Symposiums mit mehr als 120 Fachbeiträgen äußerst vielschichtig und Ausdruck der enormen Bandbreite, die sich hinter dem Wort „Krankenhausinfektion“ verbirgt. Im Fokus stehen diesmal insbesondere die Themen Medizinprodukte und Aufbereitung, Hygienemaßnahmen und multiresistente bakterielle Erreger.

Hinzu kommen u.a. das Management von Patienten mit Verdacht auf eine Ebola-Infektion, Wasserhygiene und aktuelle Ausbruchsereignisse. Und in der großen Industrieausstellung mit mehr als 60 teilnehmenden Firmen haben die Teilnehmer Gelegenheit, sich intensiv über bewährte und neue Produkte zum Thema Hygiene, Medizinprodukte und Infektionsverhütung zu informieren und persönlich beraten zu lassen.

Einladung zum Pressegespräch

Am ersten Kongresstag, 28. April, laden wir Pressevertreter herzlich zu einem Pressegespräch ein: In der Zeit von 13:00 Uhr bis 14:00 Uhr stehen im Maritim Congress Centrum Ulm (Basteistr. 40, 89073 Ulm, Raum „Fulda“, persönliche Anmeldung bitte vor Beginn des Pressegesprächs im Kongressbüro im Congress Centrum) insbesondere zwei Themen im Vordergrund: Prof. Dr. Constanze Wendt, Heidelberg, berichtet zum Thema „Kiel ist überall – Probleme mit multiresistenten gramnegativen Erregern“, und Niels Fischer, M.A., von der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar greift die Thematik „Krankenpflege und Islam im Fokus der Hygiene“ auf.

Neben diesem Pressegespräch bieten wir Ihnen natürlich auch die Möglichkeit, individuelle Interviews zu realisieren. Im Sinne einer guten Planung und Koordination möchten wir Sie jedoch bitten, diese individuellen Interviewwünsche einige Tage vorher kurz anzumelden.

Bitte nehmen Sie diesbezüglich Kontakt zur Presse- und Öffentlichkeitsarbeit unter der Rufnummer 0731 500-43043 oder per E-Mail (joerg.portius@uniklinik-ulm.de) auf. Wir stellen Ihnen gerne im Vorfeld des Symposiums einen Kontakt zu den Referenten her.

Im Internet gibt es das komplette Tagungsprogramm und weitere Informationen unter www.krankenhausinfektionen-ulmer-symposium.de


Wir würden uns freuen, wenn wir Sie zum Symposium begrüßen könnten.

Jörg Portius | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
http://www.uniklinik-ulm.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik