Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Medienzukunft und öffentlich-rechtlicher Rundfunk: Vom Konsument zum Prosument?

21.01.2009
Diskussion beim Media Business Symposium am 5. und 6. Februar in Stuttgart

Wo steht das öffentlich-rechtliche Fernsehen in zehn bis 15 Jahren?

Diese und weitere Fragen diskutieren Referenten aus Wissenschaft, Medien und Wirtschaft beim Media Business Symposium am 5. und 6. Februar 2009 im Haus der Wirtschaft in Stuttgart. Bei der zweitägigen Veranstaltung stehen die Medienzukunft und der öffentlich-rechtlichen Rundfunk im Mittelpunkt.

Das Symposium wird vom Institute for Media Business der Hochschule der Medien (HdM) und vom Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg veranstaltet. Interessenten sind herzlich willkommen. Um Anmeldung bis zum 3. Februar 2009 unter http://www.hdm-stuttgart.de/mbs/anmeldung wird gebeten.

Das öffentlich-rechtliche Fernsehen steht hinsichtlich neuer Distributionskanäle und der Veränderung des Rezipientenverhaltens vor gewaltigen Herausforderungen. Für viele Rezipienten spielt das Fernsehen in der Mediennutzung keine große Rolle mehr. Sie erzeugen lieber eigene Inhalte für das Internet und werden so von Konsumenten zu so genannten "Prosumenten". Daher müssen langfristig neue Voraussetzungen geschaffen werden und der öffentlich-rechtliche Rundfunk unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen, technischen, rechtlichen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen anders positioniert werden.

Im Rahmen des Media Business Symposiums werden vor allem mögliche Auswirkungen und Lösungsoptionen für die Entwicklung des TV-Angebots und der damit verbundenen Akzeptanz diskutiert. Darüber hinaus geht es um die Frage nach den Funktionen und Aufgaben des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Eine Debatte über die Qualität des Fernsehangebots im Zeitalter der Digitalisierung und dem kulturellen Auftrag von öffentlich-rechtlichen Angeboten markiert den Auftakt der Veranstaltung am 5. Februar um 18 Uhr. Zu den Gesprächspartnern zählen SWR-Fernseh-Chefredakteur Dr. Michael Zeiss, Jürgen Doetz, Präsident des Verbandes Privater Rundfunk und Telemedien, Thomas Langheinrich, Präsident der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg, Werner D`Inka, Mit-Herausgeber der Frankfurter Allgemeine Zeitung, und Hans Joachim Otto, Vorsitzender des Ausschusses für Kultur und Medien des Deutschen Bundestages.

Am 6. Februar stehen das Angebot im Fernsehen und seine Akzeptanz, seine Nachhaltigkeit und die Ökonomie auf dem Programm. Unter anderem geht es um die Entwicklung von Finanzierungsbausteinen im Zeitalter von Reichweitendruck oder um die Ausdifferenzierung von Medienpräferenzen und ihre Verspartung. Auch die Kommunikationskultur des öffentlich-rechtlichen Rundfunks ist Thema, etwa der Umgang mit Programmbeschwerden oder mit Affären.

Die Anmeldung zum Symposium ist bis zum 3. Februar 2009 unter http://www.hdm-stuttgart.de/mbs/anmeldung, per Fax an 0711/25 70 63 00 oder per E-Mail an info@imb-online.net möglich.

Die Veranstaltung beginnt am 5. Februar 2009 um 18 Uhr (bis ca. 23 Uhr) und am 6. Februar 2009 um 9 Uhr. Sie endet gegen 17.30 Uhr. Veranstaltungsort ist das Haus der Wirtschaft Baden-Württemberg, Willi-Bleicher-Str. 19, 70174 Stuttgart.

Kontakt:
Prof. Dr. Mike Friedrichsen
Studiengang Wirtschaftsinformatik
Telefon: 0711 25706-269 oder 0711 391 805 67
E-Mail:friedrichsen@hdm-stuttgart.de

Kerstin Lauer | idw
Weitere Informationen:
http://www.hdm-stuttgart.de/mbs/programm
http://www.hdm-stuttgart.de/mbs/anfahrt
http://www.hdm-stuttgart.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer
24.11.2017 | Universität Paderborn

nachricht Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet
24.11.2017 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie