Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Material Innovativ 2014: Impulse für Mobilität und Medizintechnik

27.01.2014
Material Innovativ 2014
Symposium mit Fachausstellung
26.02.2014, Stadthalle Fürth

- Innovationskongress zeigt Trends bei Additive Manufacturing und innovative Technologien zur Umformung

- Impulse für breite Anwendung neuester Ergebnisse in der Mobilität und Medizintechnik

- Einer der führenden Werkstoffkongresse Bayerns

Faszinierende Innovationen und Trends bei Verfahren zur additiven Fertigung sowie der Umformung von metallischen und polymeren Werkstoffen und deren Verbundsystemen stehen im Mittelpunkt des 13. Innovationskongresses Material Innovativ 2014 am 26. Februar 2014 in der Stadthalle in Fürth.

Neue Materialien sind ein wesentlicher Treiber für Innovationen in zahlreichen Branchen wie der Mobilität oder der Medizintechnik. Ein wesentlicher Trend hierbei ist das Zusammenwachsen von Fertigungstechnik und Materialentwicklung, denn immer häufiger entsteht der Werkstoff erst bei der Bauteilherstellung.

Dies gilt insbesondere für das Additive Manufacturing oder für innovative Technologien zur Umformung, sei es von metallischen oder polymeren Werkstoffen. Aus diesem Grunde erfordern Entwicklungen mit Neuen Materialien heutzutage im frühen Stadium eine enge und zielgerichtete Zusammenarbeit entlang der gesamten Wertschöpfungsketten, über Technologien und Branchengrenzen hinweg.

Die Branchenschwerpunkte des Symposiums liegen auf Innovationen in der Mobilität und der Medizintechnik. Referenten, u.a. von Audi, Benteler, EADS und Otto Bock HealthCare sowie namhafte Vertreter aus Entwicklung und Wissenschaft präsentieren beispielsweise Innovationen für

• die nächste Generation von additiven Fertigungsverfahren,
• Umformtechnik für echten Leichtbau,
• Orthopädiebauteile aus faserverstärkten Kunststoffen,
• Rapid Manufacturing in der Medizintechnik,
• Sheet Metal Forming für Medizinanwendungen,
• Hybridbauweisen im Automobilbau.
Partnerland des diesjährigen Kongresses ist Dänemark. Auch von dort werden neueste Entwicklungen im Bereich der additiven Fertigung und der Umformtechnik durch exzellente Fachleute präsentiert.

In Verbindung mit der begleitenden Ausstellung bildet dieser Innovationskongress eine attraktive Plattform für die Präsentation aktueller Entwicklungen und für die Anbahnung neuer Netzwerkkontakte für zukünftige Kooperationen.

Zwei Exkursionen am Vortag des Kongresses ermöglichen den Teilnehmern den Besuch der Neue Materialen Fürth GmbH (NMF und des Zentralinstituts für Neue Materialien und Prozesstechnik (ZMP) der Universität Erlangen-Nürnberg.

Ziel des Innovationssymposiums ist es, jüngste Entwicklungen aus Wirtschaft und Wissenschaft aus Bayern, dem Bundesgebiet und dem internationalen Umfeld zu präsentieren und Impulse für die breitere Anwendung neuester Ergebnisse über Technologien und Branchen hinweg zu setzen.

Das Symposium Material Innovativ wird jährlich ausgerichtet von der Bayern Innovativ GmbH, verantwortlich für das Management des Cluster Neue Werkstoffe, in Kooperation mit weiteren regionalen Netzwerken sowie mit Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie..

Nicola Socha | idw
Weitere Informationen:
http://www.bayern-innovativ.de/material2014

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe
23.02.2017 | Technische Hochschule Deggendorf

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

From rocks in Colorado, evidence of a 'chaotic solar system'

23.02.2017 | Physics and Astronomy

'Quartz' crystals at the Earth's core power its magnetic field

23.02.2017 | Earth Sciences

Antimicrobial substances identified in Komodo dragon blood

23.02.2017 | Life Sciences