Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lösungen für die alternde Gesellschaft

19.09.2011
Japanische und deutsche Forscher diskutieren in Kyoto die Folgen des demografischen Wandels.

Japan und Deutschland stehen als alternde Gesellschaften vor ähnlichen sozialen und medizinischen Herausforderungen. Beim Humboldt-Kolloquium in Kyoto vom 16. bis 18. September diskutierten rund 120 japanische Humboldt-Alumni gemeinsam mit Kollegen aus Deutschland, welche Lösungen die Wissenschaft für die Folgen des demografischen Wandels bieten kann.

Im Mittelpunkt standen unter anderem medizinische Therapien etwa für neurodegenerative Krankheiten, an denen schon heute mehr als 23 Millionen Menschen in Japan, der EU und den USA leiden. Im Jahr 2050 könnten in diesen Ländern bereits über 100 Millionen Patienten allein an Alzheimer erkrankt sein, so die Prognose der Wissenschaftler. Bessere Methoden zur Früherkennung, innovative Medikamente und neue Therapien müssten entwickelt werden, etwa in der Stammzellforschung, einem Gebiet, auf dem japanische Forscher international führend sind.

So wollen Stammzellexperten wie der Humboldtianer Shin-Ichi Nishikawa vom RIKEN Center for Developmental Biology in Kobe bereits in drei Jahren mit der Behandlung von Patienten beginnen, die an einer Erkrankung der Netzhaut leiden. Sollte die Therapie mit umprogrammierten Hautzellen gelingen, wäre dies ein Durchbruch, der Perspektiven für eine Behandlung weiterer degenerativer Erkrankungen und Altersleiden eröffnen könnte.

Ebenfalls diskutiert wurde die rückläufige Tendenz im deutsch-japanischen Forscheraustausch. Immer weniger japanische Nachwuchswissenschaftler gehen zu längeren Forschungskooperationen ins Ausland. Längere Auslandsaufenthalte würden bei jungen Forschern nicht honoriert und seien im Gegenteil eher hinderlich für die Karriere in der Heimat. Nicht nur die abnehmende internationale Mobilität der Nachwuchswissenschaftler sei ein Problem, so die japanischen Forscher. Es müssten junge Talente überhaupt stärker gefördert werden, etwa mit Programmen nach Vorbildern beispielsweise des Emmy Noether-Programms in Deutschland oder des Sofja Kovalevskaja-Preises der Humboldt-Stiftung. Das japanische Netzwerk der Stiftung, dem über 2.000 Forscherinnen und Forscher angehören, will seine Werbung um Talente intensivieren, die nach Deutschland gehen, etwa mit einem Online-Informations- und Beratungsnetzwerk, das der japanische Humboldt-Club mit Unterstützung der Stiftung zurzeit aufbaut. Die Initiative wurde jüngst mit dem Humboldt-Alumni-Preis ausgezeichnet, der mit 25.000 Euro dotiert ist und zur Umsetzung innovativer Alumni-Netzwerkprojekte dient.

Pressekontakt

Kristina Güroff
Regine Laroche
Kerstin Schweichhart
Tel: +49 228 833-144/257; Fax: -441
E-Mail: presse@avh.de
Leiter Referat Presse, Kommunikation und Marketing
Georg Scholl
Tel: +49 228 833-258

Kristina Güroff | idw
Weitere Informationen:
http://www.humboldt-foundation.de/web/newsletter-2-2011-5a.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?
23.04.2018 | Technische Universität Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Verleihung GreenTec Awards 2018 – Kategorie »Energie« am 24. April 2018 auf der Hannover Messe

23.04.2018 | Förderungen Preise

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics