Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lebenswelt Automobil - Design für alle Sinne

20.11.2008
o Lichtdesign und neuartige Materialien
o Benutzerfreundliche Bedienkonzepte im Cockpit
o Innovative Sitzsysteme für Komfort und Ergonomie
o Ausgebuchtes Forum mit über 325 Teilnehmern aus 6 Ländern

Kein Tag ohne besorgte Meldungen über Absatzrückgänge in der Automobilindustrie. Doch Bayern Innovativ hat eine andere Agenda. Sie bietet all jenen eine Plattform, die Kräfte bündeln und heute die Innovation für morgen angehen, um sich weiterhin im Wettbewerb zu behaupten und gestärkt aus dieser Konjunkturschwäche hervorzugehen.

Ein zentrales Themenfeld für Innovationen ist der Automobilinnenraum, der immer mehr zu einer eigenen Lebenswelt wird - individuell und flexibel. Ziel ist: Freude am Fahren nicht nur durch Dynamik und Agilität, sondern auch durch Wohlbefinden im Innenraum. Dessen Gestaltung gewinnt für Kaufentscheidungen, eine nachhaltige Kundenbindung und Differenzierung gegenüber dem Wettbewerb an Bedeutung. Dafür spricht eine jährliche Wachstumsrate von 10 Prozent für Innenraummodule und -systeme in Europa.

Das Design ist eine der Kernkompetenzen der OEMs, besondere Impulse setzen aber auch Zulieferer, Designinstitute und Materialexperten. Entscheidend ist, dass Design die Schlüsselreize Optik, Haptik, Akustik und Olfaktorik anspricht, dann empfindet der Kunde das Produkt als attraktiv und stimmig.

Zukunftsweisende Gestaltungsmöglichkeiten eröffnen u. a. neue Werkstoffe und Elektronikinnovationen. Gert Hildebrand, Leiter MINI Design, BMW Group, wird am Beispiel des MINI Crossover Concept, der im September 2008 auf dem Pariser Autosalon erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt wurde, einige Highlights präsentieren: neuartige Materialkombinationen von Glas, Holz oder auch Porzellan und den "Center Globe" - das zentrale Anzeige- und Bedienelement in Form einer berührungssensitiven Kugel für eine situationsgerechte Darbietung von Informationen und Entertainmentfunktionen mit höchstem Bedienkomfort.

Weitere Elektronikinnovationen werden von Christian Schreiner, Geschäftsführer, Schreiner VarioLight, Oberschleißheim, vorgestellt: flexible Spezialfolien mit gedruckten kapazitiven Sensorfeldern für eine innovative Cockpitgestaltung und neueste Beleuchtungstechniken auf Elektrolumineszenzbasis für ambientes Lichtdesign, die das Interieur auch nachts erlebbar machen. Für seine herausragenden Leistungen wurde Schreiner VarioLight beim Unternehmenswettbewerb TOP 100 als "Innovator des Jahres 2008" ausgezeichnet.

Um mit attraktivem Design, den Käufer über Funktionalität und Emotionen zu gewinnen, bedarf es aber nicht nur großer Kreativität und Gestaltungskraft, sondern auch eines zielgerichteten Produktdesignprozesses, wie Prof. Bernhard Rothbucher, Designmanagement DE RE SA, FH Salzburg, aufzeigen wird.

Dies gilt auch für zentrale Funktionseinheiten wie die Sitze. Sie sind wahre Hightech-Systeme, machen ein Zehntel des Fahrzeugwertes aus und sind für circa 67 Prozent der Erträge im Interieurbereich verantwortlich.

Bei der Entwicklung innovativer Sitzsysteme übernimmt der Lkw-Bereich oft die Vorreiterrolle, wie Holger Koos, Leiter Nutzfahrzeuge Design, MAN Nutzfahrzeuge AG, darstellen wird. Wichtige Faktoren sind hierbei Komfort und Ergonomie. Ergonomie in Bezug auf die gesamte Interieurausstattung eines Pkw steht im Fokus des Vortrages von Clemens Marek, Leiter Ergonomie und Package, Ford-Werke GmbH, Köln.

Dies sind nur einige Inhalte des erstmaligen Kooperationsforums "Interieur im Automobil" am 2. Dezember 2008 im BMW FIZ Forum München, konzipiert und organisiert von der Bayern Innovativ GmbH im Rahmen der Netzwerke Textile Innovation und BAIKA sowie des Clusters Automotive. Das Forum ist mit 325 Teilnehmern und 25 Ausstellern schon jetzt restlos ausgebucht.

Wir laden Sie ein, als Repräsentant der Presse kostenfrei am gesamten Kooperationsforum "Interieur im Automobil" teilzunehmen.
Um Teilnahmebestätigung wird bis 27.11.2008 gebeten.
Die Veranstaltung ist für Ton- und Bildaufzeichnung gut geeignet.
Alle Informationen und das Anmeldeforumlar finden Sie im Internet.

Christina Nassauer | idw
Weitere Informationen:
http://www.bayern-innovativ.de
http://www.bayern-innovativ.de/interieur2008/presse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern
08.12.2017 | Swiss Tropical and Public Health Institute

nachricht Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter
07.12.2017 | Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Goldmedaille für die praktischen Ergebnisse der Forschungsarbeit bei Nutricard

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Nachwuchs knackt Nüsse - Azubis der Friedhelm Loh Group für Projekte prämiert

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen

11.12.2017 | Medizin Gesundheit