Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Konjunktur und Innovationen sind Wachstumstreiber der Logistik

23.10.2013
30. Deutscher Logistik-Kongress in Berlin eröffnet

Unter dem Motto "Impulse, Ideen, Innovationen" hat am heutigen Mittwoch der 30. Deutsche Logistik-Kongress der Bundesvereinigung Logistik (BVL) in Berlin begonnen. Drei Tage lang werden sich die Teilnehmer aus Industrie, Handel, Logistikdienstleistung und Wissenschaft über aktuelle Fragestellungen und grundsätzliche Themen von Supply Chain Management und Logistik austauschen. Erwartet werden rund 3.300 Gäste aus etwa 40 Ländern weltweit.

Der Vorsitzende des Vorstands der BVL, Prof. Raimund Klinkner, erwartet für das laufende Jahr einen Umsatz des Wirtschaftsbereichs Logistik in Deutschland in Höhe von etwa 230 Milliarden Euro. Rund 2,85 Millionen Menschen sind aktuell je zur Hälfte bei den Logistikdienstleistern sowie in den Logistikabteilungen von Industrie und Handel beschäftigt. "Damit realisiert die Logistik 2013 mindestens einen stabilen Sidestep auf dem Rekordniveau des Jahres

2012 mit damals 228 Milliarden Euro Umsatz. Und für 2014 sollten wir von einer weiteren Zunahme der Umsätze zwischen einem und drei Prozent ausgehen können", so Klinkner.

Über die konjunkturelle Betrachtung hinaus stimme es positiv, dass im Wirtschaftsbereich Logistik die Bedeutung von logistikspezifischen Innovationen als Wachstumstreiber erkannt sei, fuhr Klinkner fort und unterstrich: "In Innovationsprojekte investierte Zeit der Mitarbeiter ist gut verwendete Zeit. Und: Jedes Unternehmen im Bereich Logistik sollte ein Prozent des Umsatzes in Innovationen investieren, um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben."

Eine aktuelle Umfrage der BVL ergab: Für die Zukunftsfähigkeit der Logistik spielen Innovationen eine herausragende Rolle. 81 Prozent der befragten Logistikexperten betonen ihren sehr hohen Stellenwert. Innovationen in den Bereichen Prozesse, Technik oder bei der Neuentwicklung von Dienstleistungen wirken besonders positiv auf Wirtschaftlichkeit und Effizienz, auf Nachhaltigkeit und Wettbewerbsfähigkeit.

Innovative Ansätze, durch die Organisationsprozesse und Abläufe verbessert werden, sind für rund die Hälfte der Befragten am dringlichsten. Etwa jeder vierte Befragte betont den Bedarf an innovativen Dienstleistungsangeboten für die Kunden. An dritter Stelle steht der Ruf nach Innovationen in der IT.

Klinkners Fazit: "Innovationen sind für nachhaltiges Wachstum heute wichtiger als die Globalisierung."

30 Jahre Deutscher Logistik-Kongress - Eine Zeitreise

Der Deutsche Logistik-Kongress war von Anfang ein Zukunftsforum.
Zum Zeitpunkt seiner Premiere im Jahr 1984 war die Logistik gerade dabei, sich als Querschnittsfunktion von der Beschaffung über die Produktion und den Vertrieb bis hin zum Kunden zu etablieren. Logistikverständnis in Wirtschaft, Wissenschaft und Öffentlichkeit zu schaffen, logistische Probleme systematisch zu erfassen, Methoden und Verfahren für Problemlösungen interdisziplinär und branchenorientiert zu entwickeln sowie deren Anwendung zu fördern und stetig zu verbessern, waren und sind die wesentlichen Ziele, die die BVL sich gesetzt hatte.

Der Deutsche Logistik-Kongress wurde das zentrale Instrument zur Umsetzung. Er begleitet seit 30 Jahren die rasante Entwicklung der Logistik, er bietet Jahr für Jahr ein Forum für den interdisziplinären Austausch. Der Optimierung funktionsübergreifender Abläufe folgten in den 90er-Jahren der Aufbau und die Optimierung von Prozess-, später von Wertschöpfungsketten. Mit dem neuen Jahrtausend setzte das Denken und Handeln im globalen Kontext ein - begleitet von den Megatrends der Individualisierung der Kundenwünsche, Nachhaltigkeit des wirtschaftlichen Handelns und Digitalisierung der Abläufe.

Für Vorträge im Plenum des 30. Deutschen Logistik-Kongresses haben unter anderem zugesagt: Dr. Oliver Blume, Vorstand Produktion und Logistik der Porsche AG, Franz Fehrenbach, Aufsichtsratsvorsitzender der Robert Bosch GmbH, Dr. Elmar Degenhart, Vorstandsvorsitzender der Continental AG, Prof. Götz Rehn, Gründer und Geschäftsführer der Alnatura Produktions- und Handels GmbH, Manfred Gundel, Vorsitzender der Geschäftsführung der KUKA Roboter GmbH und Prof. Robert Handfield, North Carolina State University. Den Gastvortrag zum Abschluss des Kongresses hält Prof. Henning Kagermann, Präsident von acatech, der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften. Darüber hinaus gibt es Fachsequenzen, Workshops, Exkursionen und viele Möglichkeiten zur Kommunikation.

Pressekontakt:
Ulrike Grünrock-Kern, Bundesvereinigung Logistik
Tel.: 0421 173 84 21; Mail: gruenrock-kern@bvl.de

Ulrike Grünrock-Kern |
Weitere Informationen:
http://www.bvl.de

Weitere Berichte zu: BVL Logistik Logistik-Kongress Nachhaltigkeit Optimierung Wachstumstreiber

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht
22.03.2017 | Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

nachricht Über Raum, Zeit und Materie
22.03.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Im Focus: Tracing down linear ubiquitination

Researchers at the Goethe University Frankfurt, together with partners from the University of Tübingen in Germany and Queen Mary University as well as Francis Crick Institute from London (UK) have developed a novel technology to decipher the secret ubiquitin code.

Ubiquitin is a small protein that can be linked to other cellular proteins, thereby controlling and modulating their functions. The attachment occurs in many...

Im Focus: Physiker erzeugen gezielt Elektronenwirbel

Einem Team um den Oldenburger Experimentalphysiker Prof. Dr. Matthias Wollenhaupt ist es mithilfe ultrakurzer Laserpulse gelungen, gezielt Elektronenwirbel zu erzeugen und diese dreidimensional abzubilden. Damit haben sie einen komplexen physikalischen Vorgang steuern können: die sogenannte Photoionisation oder Ladungstrennung. Diese gilt als entscheidender Schritt bei der Umwandlung von Licht in elektrischen Strom, beispielsweise in Solarzellen. Die Ergebnisse ihrer experimentellen Arbeit haben die Grundlagenforscher kürzlich in der renommierten Fachzeitschrift „Physical Review Letters“ veröffentlicht.

Das Umwandeln von Licht in elektrischen Strom ist ein ultraschneller Vorgang, dessen Details erstmals Albert Einstein in seinen Studien zum photoelektrischen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

Unter der Haut

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neues Schiff für die Fischerei- und Meeresforschung

22.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Mit voller Kraft auf Erregerjagd

22.03.2017 | Biowissenschaften Chemie