Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Konferenz zu vegetarischer Ernährung und Medizin

10.12.2012
Solide Evidenz, zu wenig Wissen bei den Ärzten
Auf der ersten Fachkonferenz für vegetarische Ernährung in der Gesundheitsversorgung haben Mediziner und Ernährungswissenschaftler die Datenlage zusammengetragen. Fazit: Vegetarier haben seltener Übergewicht, ein geringeres Diabetes-Risiko und sterben nicht so oft an Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Nur beim Patienten kommen diese Erkenntnisse kaum an.

Die Fakten zum schädlichen Einfluss von übermäßigem Fleischverzehr sind bekannt: Unabhängig von anderen Risikofaktoren wie Übergewicht, Rauchen, Bewegungsmangel oder Stress, steigt z.B. das Risiko an Diabetes Typ 2 zu erkranken, um bis zu 50 Prozent. "Fleischkonsum ist ein unabhängiger Risikofaktor", sagt Dr. Markus Keller vom Institut für alternative und nachhaltige Ernährung. Die Daten zeigen allerdings auch, dass der Verzehr von unbehandeltem Fleisch einmal pro Woche aus medizinischer Sicht unbedenklich ist.

"Eine vollwertige vegetarische Ernährung mit einem hohen Anteil an pflanzlicher Kost ist aus ernährungswissenschaftlich-medizinischer Sicht empfehlenswert", so Professor Leitzmann, ehemaliger Leiter des Gießener Instituts für Ernährungswissenschaften. Auch eine rein pflanzliche (vegane) Ernährung ist bedarfsgerecht und gesundheitlich sinnvoll, solange die Kost vielfältig und qualitativ hochwertig ist, und auf eine ausreichende Vitamin B12-Zufuhr geachtet wird.

Wie sage ich es meinem Patienten?
Von der Ärzteschaft werden die Vorzüge einer überwiegend pflanzlichen Ernährung bislang allerdings kaum wahrgenommen, so das einhellige Credo des Plenums. Prof. Andreas Michalsen von der Berliner Charité sagt hierzu: "Dass der Fleischverzehr gesundheitlich bedenklich ist, wissen wir inzwischen aus den großen epidemiologischen Studien. Die Frage derzeit lautet eher: Wie protektiv ist welche Form der vegetarischen Ernährung und was bedeutet dies für die Praxis?"

Insbesondere für Ärzte sei es einfacher, ihren Patienten eine positive Verhaltensänderung nahe zu bringen, als Verbote auszusprechen. Einen Patienten vom Fleischverzicht zu überzeugen, sei weniger ein Problem der Argumente oder der Evidenz, vielmehr ein Problem der Kultur, so die Meinung.

Ein strukturelles Defizit ist die mangelnde Vernetzung der Ärzte mit Ernährungsberatern oder Diätassistenten. Viel zu selten verweisen die Mediziner ihre Patienten zur Ernährungsberatung an die entsprechenden Fachleute, obwohl ausreichend geschultes Personal vorhanden ist und die Kassen diese Leistungen übernehmen.

Prof. Andreas Michalsen resümiert: "Die Evidenz ist da, leider kommt davon sehr wenig in der Praxis an. Vegetarische Ernährungsformen sind bisher nicht im Fokus der Ärzte."

Konferenz frühzeitig ausgebucht, 250 Teilnehmer
Mit 250 Teilnehmern, die meisten davon Ärzte, zeigten sich die Veranstalter hochzufrieden. Die Konferenz war schon Wochen vorher ausgebucht, die Resonanzen aus dem Publikum sehr positiv. Frederik Betsch von der Carstens-Stiftung sagt: “Die interessierten Nachfragen zeigen uns, dass Bereiche der Medizin wie die vegetarische Ernährung, die sonst eher am Rand stehen, bei den Ärzten auf Interesse stoßen. Wir werden die Veranstaltung im nächsten Jahr wiederholen.”

Die „VegMed“ wurde von der Charité-Universitätsmedizin, der Hochschulambulanz für Naturheilkunde am Immanuel-Krankenhaus, dem Vegetarierbund Deutschland und der Carstens-Stiftung organisiert und richtete sich an Ärzte, Diätassistenten, Gesundheitsberater und Ernährungswissenschaftler. Auf der Tagung wurden neueste Forschungsergebnisse präsentiert, vegetarische Kostformen vorgestellt und Perspektiven pflanzlicher Ernährung in der Medizin thematisiert. Koferenz-Website: http://www.vegmed.org

Ansprechpartner:
Frederik Betsch
Karl und Veronica Carstens-Stiftung | Pressesprecher
Am Deimelsberg 36, 45276 Essen
Tel: 0201 56305 34
f.betsch@carstens-stiftung.de
http://www.carstens-stiftung.de

Dr. Christian Keßler, M.A.
Charité Hochschulambulanz für Naturheilkunde am
Immanuel-Krankenhaus Berlin-Wannsee | Forschungskoordinator
Königstr. 63, 14109 Berlin
Tel. 030 805 05 614
c.kessler@immanuel.de
http://www.naturheilkunde.immanuel.de

Sebastian Zösch
Vegetarierbund Deutschland e.V. (VEBU) | Geschäftsführer
Glatzer Straße 5, 10247 Berlin
Tel. 030 200 507 99
sebastian.zoesch@vebu.de
http://www.vebu.de

Frederik Betsch | idw
Weitere Informationen:
http://www.vegmed.org/
http://www.carstens-stiftung.de/
http://www.naturheilkunde.immanuel.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Kongress für Molekulare Medizin: Krankheiten interdisziplinär verstehen und behandeln
20.07.2016 | Stiftung Molekulare Medizin

nachricht Ultraschnelle Kalorimetrie: Gesellschaft für thermische Analyse GEFTA lädt zur Jahrestagung
19.07.2016 | Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Superschneller Internetfunk dank Terahertz-Strahlung

Wissenschaftler aus Dresden und Dublin haben einen vielversprechenden technologischen Ansatz gefunden, der Notebooks und anderen mobilen Computern in Zukunft deutlich schnellere Internet-Funkzugänge ermöglichen könnte als bisher. Die Teams am Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) und am irischen Trinity College Dublin brachten hauchdünne Schichten aus einer speziellen Verbindung von Mangan und Gallium dazu, sehr effizient Strahlung im sogenannten Terahertz-Frequenzbereich auszusenden. Als Sender in WLAN-Funknetzen eingesetzt, könnten die höheren Frequenzen die Datenraten zukünftiger Kommunikations-Netzwerke spürbar erhöhen.

„Wir halten diesen Ansatz für technologisch sehr interessant“, betont Dr. Michael Gensch, Leiter einer Arbeitsgruppe am HZDR, die sich mit den...

Im Focus: Newly discovered material property may lead to high temp superconductivity

Researchers at the U.S. Department of Energy's (DOE) Ames Laboratory have discovered an unusual property of purple bronze that may point to new ways to achieve high temperature superconductivity.

While studying purple bronze, a molybdenum oxide, researchers discovered an unconventional charge density wave on its surface.

Im Focus: Forschen in 15 Kilometern Höhe - Einsatz des Flugzeuges HALO wird weiter gefördert

Das moderne Höhen-Forschungsflugzeug HALO (High Altitude and Long Range Research Aircraft) wird auch in Zukunft für Projekte zur Atmosphären- und Erdsystemforschung eingesetzt werden können: Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) bewilligte jetzt Fördergelder von mehr als 11 Millionen Euro für die nächste Phase des HALO Schwerpunktprogramms (SPP 1294) in den kommenden drei Jahren. Die Universität Leipzig ist neben der Goethe-Universität Frankfurt am Main und der Technischen Universität Dresden federführend bei diesem DFG-Schwerpunktprogramm.

Die Universität Leipzig wird von der Fördersumme knapp 6 Millionen Euro zur Durchführung von zwei Forschungsprojekten mit HALO sowie zur Deckung der hohen...

Im Focus: Mapping electromagnetic waveforms

Munich Physicists have developed a novel electron microscope that can visualize electromagnetic fields oscillating at frequencies of billions of cycles per second.

Temporally varying electromagnetic fields are the driving force behind the whole of electronics. Their polarities can change at mind-bogglingly fast rates, and...

Im Focus: Rekord in der Hochdruckforschung: 1 Terapascal erstmals erreicht und überschritten

Einem internationalen Forschungsteam um Prof. Dr. Natalia Dubrovinskaia und Prof. Dr. Leonid Dubrovinsky von der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, im Labor einen Druck von 1 Terapascal (= 1.000.000.000.000 Pascal) zu erzeugen. Dieser Druck ist dreimal höher als der Druck, der im Zentrum der Erde herrscht. Die in 'Science Advances' veröffentlichte Studie eröffnet neue Forschungsmöglichkeiten für die Physik und Chemie der Festkörper, die Materialwissenschaft, die Geophysik und die Astrophysik.

Extreme Drücke und Temperaturen, die im Labor mit hoher Präzision erzeugt und kontrolliert werden, sind ideale Voraussetzungen für die Physik, Chemie und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kongress für Molekulare Medizin: Krankheiten interdisziplinär verstehen und behandeln

20.07.2016 | Veranstaltungen

Ultraschnelle Kalorimetrie: Gesellschaft für thermische Analyse GEFTA lädt zur Jahrestagung

19.07.2016 | Veranstaltungen

Das neue Präventionsgesetz aktiv gestalten

19.07.2016 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Mineral-Kunststoff“ mit hohem Potenzial für die Zukunft

25.07.2016 | Materialwissenschaften

Neue Auslöser für eine schwere Krankheit

25.07.2016 | Biowissenschaften Chemie

TurboLight: Mehr Effizienz für Turbomaschinen durch Leichtbauweise mit Laserlicht

25.07.2016 | Materialwissenschaften