Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Konferenz des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie zieht Erfolgsbilanz zum Internet der Dinge

17.11.2008
Mehr als 250 Experten befassen sich in Berlin auf der Konferenz "Internet der Dinge" mit Zukunftschancen der elektronischen Vernetzung unserer Lebens- und Arbeitswelt. Die zweitägige Konferenz wird heute von Jochen Homann, Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, eröffnet.

In den Anwendungsbereichen Produktion, Logistik, Konsumelektronik und Gesundheitsversorgung handelt es sich um Leitinnovationen des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie geförderten Technologieprogramms NextGenerationMedia. Insgesamt 11 Projektverbünde präsentieren zukunftsweisende Lösungen und Vorstellungen für die Märkte von morgen.

In einer begleitenden Ausstellung werden zudem viele prototypische Anwendungen demonstriert. Unterstützt wird die Konferenz insbesondere durch die folgenden Spitzenorganisationen der Wirtschaft: AIM, BITKOM, DGBMT, KBV, VDA, VDMA, ZVEI.

Jochen Homann, Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, erklärt dazu: "NextGenerationMedia ist ein Erfolg, die gesteckten Ziele des BMWi-Programms konnten erreicht werden. Das enge Zusammenwirken von Wissenschaft und Wirtschaft in den vom BMWi geförderten Projektverbünden war dabei ein entscheidender Erfolgsfaktor, um neben dem technisch Machbaren vor allem akzeptierte und marktfähige Lösungen zu schaffen. Die Projektergebnisse verdeutlichen Wachstumsfelder und Marktchancen, die genutzt werden sollten. Gerade in schwierigen Zeiten kommt es auf das Vertrauen und die Weitsicht der Wirtschaft an, um Zukunftsinvestitionen zu tätigen."

Zu den maßgeblichen Innovationen, zu denen NextGenerationMedia entscheidend beigetragen hat, zählen:

- Die lückenlose Rückverfolgung von Teilen in der Automobil- und Textilbranche mit RFID (Radio Frequency Identification; Technologie zur kontaktlosen Erkennung von Gegenständen per Funk). Rückrufaktionen und Qualitätsnachweise sind so gezielt möglich.

- Die drahtlose Erfassung von Maschinenzuständen mit energieautarken Sensornetzwerken. Das bedeutet: Weniger Verkabelungsaufwand und mehr Flexibilität in Fabrikhallen.

- Die erste zulassungsrelevante Telemedizinstudie weltweit. Schließt sie erfolgreich ab, dann führt dies zum Durchbruch in der Telemedizin.

- Das Konzept eines digitalen Butlers für das übergreifende Management von Heimnetzwerken. Es hilft dabei, mit der immer komplexer werdenden Technik im Haushalt auf einfache Weise fertig zu werden.

- Das erste umfassende Modell für das Life Cycle Management von Maschinen. Stillstandszeiten können verringert, unerwarteter Wartungsaufwand kann vermieden werden.

Die bei NextGenerationMedia geförderten Projekte konnten sich im Rahmen eines Technologiewettbewerbs erfolgreich qualifizieren. Das Projektbudget beträgt einschließlich des Eigenanteils der beteiligten Industriepartner rd. 80 Mio. Euro. Der Förderanteil des Bundes daran beträgt rd. 40 Mio. Euro. Die Fördermaßnahme wird durch die VDI/VDE Innovation + Technik GmbH im Auftrag des BMWi wissenschaftlich begleitet.

NextGenerationMedia zeigt, dass insbesondere branchenübergreifende Geschäftsmodelle viel versprechend sind. Ein wesentlicher Grund dafür liegt in der anhaltenden technologischen Konvergenz, die vormals getrennte Wirtschaftsbereiche immer stärker zusammenführt. Ein Beispiel ist die RFID-Technologie, die einen wichtigen Förderschwerpunkt bei NextGenerationMedia darstellt. Die entwickelten Pilotanwendungen reichen hier von der industriellen Produktion über die Logistik bis zur Konsumelektronik.

Begleitend zur Konferenz wurden fünf Leitfäden zu den Anwendungsfeldern 'Intelligente Logistiknetze und RFID', 'Telematik in der Gesundheitsversorgung', 'Intelligente Heimvernetzung', 'Vernetzte Produktionsanlagen' und 'Life Cycle Performance' veröffentlicht, die ab sofort auch im Internet (www.bmwi.de) abgerufen werden können. Sie geben einen Überblick über das bei NextGenerationMedia entstandene und generalisierbare Wissen. Gleichzeitig richten sie sich an die jeweiligen Zielgruppen.

Ansprechpartner für die Presse:
Ute Rosin
NextGenerationMedia-Begleitforschung
Tel.: 0049 (0)30 91705038
E-Mail: rosin@mmb-institut.de

Wiebke Ehret | idw
Weitere Informationen:
http://www.nextgenerationmedia.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise