Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Klimawandel und Wasser: Ressourcen, Strategien, Konflikte

20.05.2009
Am 5. Juni 2009 lädt das Institut für sozial-ökologische Forschung (ISOE) gemeinsam mit der Heinrich-Böll-Stiftung zur Veranstaltung "Klimawandel und Wasser: Ressourcen, Strategien, Konflikte" nach Frankfurt am Main.

Wasser ist die wichtigste Naturressource für das Leben auf unserem Planeten. Doch der Klimawandel bringt den Wasserhaushalt unseres Planeten durcheinander.

Global gesehen werden sich die Wasserkreisläufe im Zuge des Klimawandels verändern, was wiederum die Verfügbarkeit von Wasser in verschiedenen Teilen der Welt gravierend beeinflussen wird. Diese Entwicklungen werden auch vor der Europäischen Union, der Bundesrepublik Deutschland und dem Bundesland Hessen nicht Halt machen:

Durch den Temperaturanstieg wird der globale Wasserkreislauf beschleunigt, es kommt dadurch häufiger zu starken Regenfällen; zugleich nehmen Dürreperioden zu. Außerdem wird es zu einer Umverteilung der Niederschläge kommen. Für Europa bedeutet das, dass im Norden der Regen und damit das Hochwasserrisiko zunehmen wird, das südliche und südwestliche Europa hingegen wird wohl häufiger unter großen Dürren leiden. Diese klimatischen Veränderungen haben nicht nur Auswirkungen auf die verfügbare Wassermenge und auf die saisonale Verteilung des Wassers, sondern auch auf die Wasserqualität.

Auf der Veranstaltung am 5. Juni 2009 wird die Wasserproblematik im Zusammenhang mit dem Klimawandel aus unterschiedlichen Perspektiven allgemeinverständlich beleuchtet. Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik diskutieren, welche Möglichkeiten es gibt, vorsorgend und vorausschauend auf mögliche klimabedingte Veränderungen der Wasserversorgung zu reagieren.

Dabei wird es um folgende Fragen gehen: Wie wird ein klimaangepasster Umgang mit Wasser aussehen? Wie können entsprechende Pläne regional und regionsübergreifend so verankert werden, dass sie auch wirksam sind? Was ist zu tun, damit auch in anderen Regionen der Welt die Herausforderungen rechtzeitig aufgenommen werden können - nicht nur für die Trinkwasserversorgung, sondern auch beim Umgang mit Abwasser und beim Hochwasserschutz? Welche Möglichkeiten gibt es, Konflikte um den Zugang zu knappen Wasserressourcen frühzeitig zu erkennen bzw. zu vermeiden? Welcher Zusammenhang besteht zwischen Wasserverfügbarkeit und Menschenrechten, etwa dem Recht auf Zugang zur Wasserversorgung? Ist eine klimaangepasste Wasserpolitik ohne Berücksichtigung des Klimaschutzes und des Schutzes der Biodiversität möglich? Welche Aspekte sind aus Sicht des Verbraucherschutzes zu berücksichtigen?

Pressekontakt:
Engelbert Schramm
Institut für sozial-ökologische Forschung (ISOE)
Tel.: 069-707 69 19-17
E-Mail: schramm@isoe.de
Ralf Zwengel
Heinrich-Böll-Stiftung Hessen e. V.
Tel.: 069-231090
E-Mail: zwengel@hbs-hessen.de

Birgit Kullmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.hbs-hessen.de
http://www.isoe.de
http://www.hbs-hessen.de/singleview/article/447/klimaschutz-2.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Schwerstverletzungen verstehen und heilen
20.02.2017 | Universität Ulm

nachricht Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017
20.02.2017 | Hochschule Koblenz - University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie