Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Klimaforscher treffen sich zur Sommerakademie in Potsdam

06.07.2012
Gemeinsame Pressemitteilung des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) und des Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS)

Herausragende Klimaforscher aus aller Welt treffen diese Woche in Potsdam mit internationalen Nachwuchswissenschaftlern bei einer Sommerschule zusammen: Gemeinsam beschäftigen sie sich mit Risiken der Erderwärmung, mit Unsicherheiten und Extremereignissen.

Die „Global Sustainability Summer School 2012“, eine Fortbildung für Fachleute, startet am 8. Juli und wird vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) und dem Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS) in Partnerschaft mit dem US-amerikanischen Santa Fe Institute (SFI) ausgerichtet. Ermöglicht wird die Sommerschule durch die finanzielle Unterstützung der Robert Bosch Stiftung.

Die 35 in einem aufwändigen Verfahren ausgewählten Teilnehmer kommen aus mehr als einem Dutzend Länder - von Ghana bis Großbritannien, von Indien bis Iran, von China bis Mexiko. Sie alle sind Nachwuchskräfte aus Universitäten, Unternehmen, Regierungsinstitutionen und Verbänden, die bereits exzellente Leistungen auf ihren Fachgebieten vorzuweisen haben.

Extremereignisse wie Hitzewellen oder Überflutungen können durch einen fortschreitenden Klimawandel teils häufiger oder stärker werden. Über solche Risiken, komplexe Systeme und den Umgang mit Unsicherheiten sprechen bei der Sommerschule zur Globalen Nachhaltigkeit renommierte Klimaforscher wie Ken Caldeira von der Universität Stanford, Elke Weber von der Columbia University in New York oder Bill Clark von der Harvard University. Zusätzlich treten auch deutsche Experten auf wie Peter Höppe von der weltweit größten Rückversicherung Munich Re.

Zum Kern des dicht gepackten zweiwöchigen Programms gehören Vorträge der Direktoren der beiden Potsdamer Institute. Für das PIK wird Hans Joachim Schellnhuber über die Transformation zur Nachhaltigkeit sprechen, Ottmar Edenhofer über das Management globaler Gemeingüter wie etwa der Atmosphäre. Für das IASS spricht Klaus Töpfer über die deutsche Energiewende und Mark Lawrence über Geo-Engineering, also künstliche Eingriffe in den Klimahaushalt der Erde. Zusätzlich sind Seminare zu Computersimulationen des Klimasystems, Strategie-Planspiele und ein Theaterworkshop geplant.

Im Rahmen der Sommerschule findet eine öffentliche Podiumsdiskussion zum Thema „Geo-Engineering – Segen oder Fluch“ (“Geoengineering – Blessing or curse?“) statt. Hans Joachim Schellnhuber, Mark Lawrence, Ken Caldeira und der Philosophie-Professor Konrad Ott von der Universität Greifswald diskutieren am 11.Juli ab 20 Uhr in der Robert Bosch Stiftung in Berlin. Eine Anmeldung zu der englischsprachigen Veranstaltung ist möglich unter presse@pik-potsdam.de oder media@iass-potsdam.de.

Weblink zur Global Sustainability Summer School GSSS: http://gsss-potsdam.org/

Kontakt für weitere Informationen:

Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung
Pressestelle / Jonas Viering
Telefon: +49 (0)331 288 2507
E-Mail: presse@pik-potsdam.de
Institute for Advanced Sustainability Studies
Presse und Kommunikation / Steffen Heinzelmann
Telefon: +49 (0)331 28822 340
E-Mail: media@iass-potsdam.de

Jonas Viering | PIK Potsdam
Weitere Informationen:
http://gsss-potsdam.org/
http://www.pik-potsdam.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus
21.02.2017 | VDI Wissensforum GmbH

nachricht Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik
21.02.2017 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten