Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kabelhersteller bereiten sich auf Elektromobilität vor

12.08.2010
CTI „Automotive Wire 2010“
(21. und 22. September 2010, Esslingen)
Hochvoltanwendungen gewinnen bei der Entwicklung von Kabeln und Steckern für die Automobil-Industrie durch die Fortschritte bei der Elektromobilität immer mehr an Bedeutung. Der Kabel- und Bordnetz-Spezialist Leoni hat jüngst für die Entwicklung von Leitungen, Kabelnetzen und Komponenten für Elektrofahrzeuge und Stromladestationen ein eigenes Geschäftsfeld Electromobility gegründet, um sich als Systemhersteller zu positionieren. Auf dem Weg zur Standardisierung wichtiger Komponenten in Elektrofahrzeugen haben sich die deutschen Autobauer bereits auf die Konstruktion eines Ladesteckers geeinigt.

Auf der CTI Konferenz „Automotive Wire 2010“ (21.und 22. September 2010, Esslingen bei Stuttgart) stellen Autoelektronik-Experten aus der Leitungssatz- und Kabelentwicklung sowie der Bordnetz- und Systementwicklung die aktuellen Trends in der Herstellung und Anwendung von Kabeln und Steckern vor. Einen Überblick über Anforderungen an die Verkabelung in der Automobilelektronik gibt Hans-Joachim Wetzel (BMW AG). Nicht nur technische Anforderungen machen den Einsatz immer speziellerer Materialien für Kabel und Steckverbindungen nötig, auch die Volatilität der Rohstoffpreise wie beispielsweise Kupfer bestimmen die Materialauswahl. Tino Frank (Leoni Bordnetz-Systeme GmbH) stellt neue Materialien und Anwendungsmöglichkeiten vor und geht insbesondere auf die Potenziale formstabiler Kabelsätze ein.

Die Auswirkungen auf die Kabel- und Verbindungsarchitekturen durch die zunehmende Elektrifizierung des Automobils sind ein Schwerpunkthema der CTI Konferenz. Sichere Verbindungstechniken für Hochvoltanwendungen erläutert der Vertreter der Tyco Electronics AMP GmbH. Wie durch die Architekturen von Elektrofahrzeugen neue Produkte für die Automobilelektronik entstehen, zeigt Thomas Gallner (Continental Automotive GmbH). Auf applikationsspezifische Schnittstellen für Hybrid- und Elektrofahrzeuge geht Hansjürgen Reinwald Amphenol-Tuchel Electronics GmbH ein.

Weitere Informationen unter:
www.iir.de/pr-autowire2010

Kontakt:
Dr. Nadja Thomas
Senior-Pressereferentin
CTI Car Training Institute – ein Geschäftsbereich der EUROFORUM Deutschland SE
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
E-Mail: nadja.thomas@car-training-institute.com

Dr. phil. Nadja Thomas | CTI Car Training Institute
Weitere Informationen:
http://www.iir.de/pr-autowire2010
http://www.getriebe-symposium.de
http://www.car-training-institute.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik