Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Jugend – Gender – Alkohol: Fachtagung informiert zu Bedeutung und Funktionen des Alkoholkonsums

06.06.2012
Welche Bedeutung Alkoholkonsum und Rausch für die Inszenierung des eigenen Geschlechts im Jugendalter hat, thematisiert die Fachtagung „Jugend – Gender – Alkohol“ am 13. Juni 2012 von 9 bis 16.15 Uhr an der Fachhochschule Frankfurt am Main (FH FFM).
Sie wirft einen multiperspektivischen Blick auf den Zusammenhang von Jugend, Alkohol und Geschlecht. Die Tagung geht auf die spezifischen Konsumregeln ein, die die Mädchen und Jungen in ihrem Alkoholgebrauch anwenden, und stellt Möglichkeiten der Prävention vor. Veranstalter ist das Institut für Suchtforschung der FH Frankfurt (ISFF).

„In Wissenschaft und Forschung ist seit langem bekannt, dass die Geschlechtszugehörigkeit einer Person eine ebenso starke Auswirkung auf das Gesundheitsverhalten hat wie das Alter, der kulturelle Hintergrund oder die soziale Ungleichheit“, erklärt Prof. Dr. Heino Stöver vom Fachbereich 4: Soziale Arbeit und Gesundheit der FH FFM und Geschäftsführender Direktor des ISFF. Aktuelle Geschlechterstudien weisen darauf hin, dass sich der Umgang mit Alkohol nicht nur in seiner Häufigkeit und Qualität, sondern auch in seinen Funktionen zwischen den Geschlechtern unterscheidet.
„Neben einem riskanten Anstieg Alkohol-trinkender Mädchen sind es mit zunehmendem Alter männliche Jugendliche, die durchschnittlich größere Mengen regelmäßiger, exzessiver und öffentlicher trinken. Damit stellen sich neue Herausforderungen für die Jugend- und Suchthilfe“, ordnet Stöver die Entwicklung des Alkoholkonsums unter jungen Erwachsenen ein. Zielgruppe der Tagung sind Forscher(innen) zum genderspezifischen Konsum- und Rauschverhalten und Vertreter(innen) der Suchthilfe (Prävention, Beratung, Behandlung) und der Jugendhilfe.

Die Teilnehmenden erfahren bei Vorträgen etwas über die geschlechtsspezifischen Unterschiede jugendlicher Rauschtrinker, über das so genannte „Vorglühen“ und die Funktion des Rauschtrinkens für die Identitätsarbeit. Die Ergebnisse der Studie „Doing gender: Bedeutungen und Funktionen des Alkoholkonsums und des Rauschtrinkens bei der Inszenierung von Männlichkeiten und Weiblichkeiten in unterschiedlichen sozialen Milieus“ werden vorgestellt und diskutiert. Gewählt werden kann zwischen vier Workshops zu unter anderem der Alkoholprävention und dem Einfluss der Peergruppe auf das Rauschtrinken.
Das Institut für Suchtforschung an der FH Frankfurt arbeitet seit 1997 an der Weiterentwicklung zielgruppenspezifischer und lebensweltnaher Prävention, Beratung und Behandlung. Wie können Gesundheitsbotschaften glaubwürdig und nachhaltig an die Jugendlichen und jungen Erwachsenen gesendet werden? Wie müssen sich die Jugend- und Drogenhilfe auf die sich verändernden Gewohnheiten im Drogenkonsum Jugendlicher einstellen? Welche Ratschläge und Hilfsangebote können den Eltern gegeben werden? Diese Fragen werden in dem aktuellen, vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HMWK) geförderten Forschungsprojekt „Doing gender“ beantwortet.

Weitere Infos zum ISFF:
https://www.fh-frankfurt.de/de/fachbereiche/fb4/forschung/forschungsinstitute/isff.html

Bei Interesse an der Tagung: https://www.fh-frankfurt.de/fileadmin/de/Forschung/Programm_Tagung_ISFF.pdf

Termin: 13. Juni 2012, 9-16.15 Uhr

Veranstaltungsort: FH FFM, Campus Nibelungenplatz/Kleiststr., Gebäude 4, 1. Stock, Raum 111/112

Kontakt: FH FFM, Institut für Suchtforschung, Prof. Dr. Heino Stöver, Telefon: 069/1533-2823, E-Mail: hstoever@fb4.fh-frankfurt.de

Nicola Veith | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-frankfurt.de/fileadmin/de/Forschung/Programm_Tagung_ISFF.pdf

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

nachricht Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge
17.01.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau