Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationales Symposium zu Erkrankungen des Nervensystems

05.10.2011
400 Neurologen diskutieren in Dresden neueste Entwicklungen bei Diagnose und Therapie von Parkinson, Multipler Sklerose, Alzheimer und Epilepsie

Das „International Danube Neurology Symposium“, dessen 43. Auflage vom 6. bis 8. Oktober 2011 in Dresden stattfindet, hat eine lange Tradition und wurde ursprünglich initiiert, um Neurologen aus dem Osten und Westen Europas zusammenzubringen.

„Heute können die europäischen Neurologen glücklicherweise unkompliziert miteinander arbeiten und sich auch auf Treffen austauschen“, unterstreicht Prof. Heinz Reichmann, Präsident des Danube-Organisationskomitees und Direktor der Klinik und Poliklinik für Neurologie am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus. Das Symposium deckt mit seinem Programm alle relevanten neurologischen Fehlfunktionen und die neuesten Entwicklungen bei deren Diagnose und Therapie ab. So geht es um Stammzelltherapie in der Neurologie, um die moderne Behandlung der Parkinson-Erkrankung und um die Epilepsie-Behandlung. Aber auch Kopfschmerzen, Multiple Sklerose und Schlaganfälle sind Themen der internationalen Fachtagung.

Die Zahl der von neurologischen Krankheiten Betroffenen nimmt in den kommenden Jahren allein durch die Verschiebungen in der Alterspyramide sehr wahrscheinlich stark zu. Bereits heute gibt es allein in Deutschland zwischen 150.000 bis 200.000 am Parkinson-Syndrom Erkrankte, einen Schlaganfall erleiden cirka 250.000 Personen pro Jahr und an Epilepsie leiden zwischen 400.000 bis 800.000 Betroffene. Diese Erkrankungen verursachen nicht nur großes menschliches Leid, sie sind auch mit enormen Kosten für Krankenhausaufenthalte, Arbeitsausfälle, Frührenten und die häufig notwendige lebenslange Betreuung verbunden. „Unser mit hervorragenden nationalen und internationalen Referenten aufwartendes Symposium will durch den Austausch der neuestens Erkenntnisse bei Diagnose und Therapie dieser Erkrankungen dazu beitragen, die medizinische Versorgung in diesem Bereich zu verbessern“, erklärt Prof. Reichmann.

Prof. Reichmann, der auch Dekan der Medizinischen Fakultät Carl Gustav Carus der TU Dresden ist, sieht in der Wahl Dresdens als Konferenz-Ort auch eine Bestätigung der sehr positiven Entwicklung im Bereich der hiesigen neurologischen Forschung: „Im harten Wettbewerb konnte sich so beispielsweise unser Dresdner Netzwerk – bestehend aus dem DFG-Forschungszentrum für Regenerative Therapien Dresden (CRTD), der Universitäts-Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie sowie meiner Neurologischen Klinik – als Partnerstandort des Deutschen Zentrums für Neurodegenerative Erkrankungen durchsetzen.“ Die Dresdner Wissenschaftler wollen in den kommenden Jahren Erkenntnisse der Stammzell- und Plastizitätsforschung für die Prävention sowie Therapie von neurodegenerativen Erkrankungen wie Alzheimer und Parkinson nutzen, um daraus innovative Behandlungskonzepte und -verfahren zu entwickeln. Im Mittelpunkt stehen biologisch fundierte Strategien zur Weckung der körpereigenen Potenziale für Kompensation und Regeneration.

Kontakt:
Technische Universität Dresden
Medizinische Fakultät Carl Gustav Carus
Klinik und Poliklinik für Neurologie
Direktor: Prof. Dr. med. Heinz Reichmann
Tel. (0351) 458 3565
E-Mail: Heinz.Reichmann@uniklinikum-dresden.de

Konrad Kästner | idw
Weitere Informationen:
http://www.danube2011.org/
http://www.neuro.med.tu-dresden.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Schwerstverletzungen verstehen und heilen
20.02.2017 | Universität Ulm

nachricht Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017
20.02.2017 | Hochschule Koblenz - University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie