Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationaler Bionik-Kongress: Von der Zecke zum Dübel

10.03.2011
Patentlösungen für Wirtschaft und Technik werden präsentiert

Es ist unglaublich, was Zecken alles bewirken können! Wer jetzt nur an üble Krankheiten denkt, weil ihm beim Waldspaziergang eine Zecke gebissen hat, irrt - zum Glück. Zecken haben auch etwas Positives - allemal für Markus Hollermann und Felix Förster aus Bremen.


Ansicht eines bioinspirierten Dübels

Aber auch andere, die schwere Bilderrahmen an eine Wand bringen wollen, die nicht aus massiven Steinen gemauert ist, können von einer Produktidee profitieren, die ihren Ausgang in der Natur hat und auf dem Bionik-Industriekongress am 16. März 2011 in Berlin vorgestellt wird.

Die beiden Bioniker Hollermann und Förster haben sich während ihres Studiums intensiv mit Zecken und vielen anderen Organismen beschäftigt, genauer gesagt mit den Mundwerkzeugen der Zecken und Zikaden, die sich hervorragend in verdrängungsfähige Untergründe, wie den menschlichen Körper, fixieren können.

Diese aus menschlicher Sicht "fiese Technik" hat zu weiteren, sehr interessanten Lösungsvorschlägen geführt. Die Unternehmensgruppe fischer, ein renommierter Anbieter von Befestigungssystemen für Handwerker und Heimwerker, hat die durch ein von Hollermann und Förster durchgeführtes Screening der Natur ermittelten Wirkprinzipien aufgegriffen. Nun will der Dübelhersteller über Skizzen und Ableitungen dieser Wirkprinzipien zu einem neuen Befestigungselement kommen.

Warum eigentlich? Dübel sind doch nichts Neues. "Aber dank der energetischen Modernisierung sind viele Wände heute aus einem weicheren Material. Wärmedämmverbundsysteme und Gipskartonplatten machen es herkömmlichen Dübel zunehmend schwerer, Halt zu finden", so Hollermann.

"Wir wollen daher zusammen mit den fischerwerken einen Dübel entwickeln, der sich "in der Luft", also in der Wärmedämmschicht, fixieren kann - nach dem Vorbild der Natur", ergänzt Förster. Das Forschungsvorhaben stellen Dr. Hannes Spieth, Unternehmensgruppe fischer, und Markus Hollermann am 17. März 2011 in einem Tandem-Vortrag auf dem Bionik-Industriekongress in Berlin vor.

Das Forschungsergebnis im Rahmen ihrer Abschlussarbeit bescherte Hollermann (27) und Förster (24) im letzten Frühjahr auch den "Internationalen Bionic-Award 2010" und machte beide kurz danach zu Unternehmern.

"Wir entschlüsseln die Natur für Sie!"
Mit diesem Motto haben die beiden ihr eigenes Unternehmen "die Bioniker" in Bremen gegründet (http://www.diebioniker.de) . Ihre erfolgreiche Arbeit im Bereich der Befestigungstechnik soll erst der Anfang von einer Reihe bionischer Entwicklungen sein, die den beiden Jungunternehmer vorschweben. Daher war es für die beiden auch keine Frage, Mitglied bei der gemeinnützigen Forschungsgemeinschaft BIOKON zu werden. BIOKON bündelt und vernetzt Aktivitäten und Expertenwissen von mehr als 90 Universitäten, Forschungsinstituten, Unternehmen und Einzelpersönlichkeiten in ganz Deutschland und Europa, damit biologische Problemlösungen und Optimierungsstrategien zielgerichtet in neuartige Produkte und Technologien münden.

"Wir haben bewusst den internationalen Studiengang Bionik an der Hochschule Bremen absolviert, weil wir auf die Natur bauen und schauen wollen, was wir noch für den Menschen nutzbar machen können," so die Jungunternehmer und Dienstleister auf dem Gebiet der Bionik. Bionik ist die Wissenschaft, die die Biologie mit der Technik verbindet. Der Klettverschluss und der Lotus-Effekt gehören zu den Klassikern der bionischen Forschung. Aber es gibt noch viele weitere erfolgreiche Beispiele. Eine Auswahl aus den verschiedensten Industriebereichen wie Automobil, Maschinenbau, Biomedizintechnik, Chemie, Automatisierungstechnik und Bau wird auf dem Kongress "International Industrial Convention on Biomimetics 2011" am 16. und 17. März 2011 in Berlin vorgestellt.

Veranstalter des Kongresses sind die Bionik-Kompetenznetze BIOKON und BIOKON international mit Unterstützung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung. "Patenlösungen aus der Natur für die Technik, Wirtschaft und Gesellschaft nutzbar zu machen", so erklärt BIOKON-Geschäftsführer Dr. Rainer Erb die Aufgabe der gemeinnützigen Forschungsgemeinschaft. "Die Arbeiten von Markus Hollermann und Felix Förster sind hier ein weiteres schönes Beipiel für den Einsatz und Nutzen der Bionik, auch weil die beiden mit den fischerwerken einen tollen Partner gefunden haben, der die Ergebnisse ihrer Arbeit für die Entwicklung bionischer Befestigungselemente weiter nutzen wird."

Weitere Informationen unter http://www.biomimetics-convention.com und http://www.biokon.net .

Dr. Rainer Erb | pressetext
Weitere Informationen:
http://www.biomimetics-convention.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin
22.05.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht 48V im Fokus!
21.05.2018 | Haus der Technik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vielseitige Nanokugeln: Forscher bauen künstliche Zellkompartimente als molekulare Werkstatt

Wie verleiht man Zellen neue Eigenschaften ohne ihren Stoffwechsel zu behindern? Ein Team der Technischen Universität München (TUM) und des Helmholtz Zentrums München veränderte Säugetierzellen so, dass sie künstliche Kompartimente bildeten, in denen räumlich abgesondert Reaktionen ablaufen konnten. Diese machten die Zellen tief im Gewebe sichtbar und mittels magnetischer Felder manipulierbar.

Prof. Gil Westmeyer, Professor für Molekulare Bildgebung an der TUM und Leiter einer Forschungsgruppe am Helmholtz Zentrum München, und sein Team haben dies...

Im Focus: LZH showcases laser material processing of tomorrow at the LASYS 2018

At the LASYS 2018, from June 5th to 7th, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) will be showcasing processes for the laser material processing of tomorrow in hall 4 at stand 4E75. With blown bomb shells the LZH will present first results of a research project on civil security.

At this year's LASYS, the LZH will exhibit light-based processes such as cutting, welding, ablation and structuring as well as additive manufacturing for...

Im Focus: Kosmische Ravioli und Spätzle

Die inneren Monde des Saturns sehen aus wie riesige Ravioli und Spätzle. Das enthüllten Bilder der Raumsonde Cassini. Nun konnten Forscher der Universität Bern erstmals zeigen, wie diese Monde entstanden sind. Die eigenartigen Formen sind eine natürliche Folge von Zusammenstössen zwischen kleinen Monden ähnlicher Grösse, wie Computersimulationen demonstrieren.

Als Martin Rubin, Astrophysiker an der Universität Bern, die Bilder der Saturnmonde Pan und Atlas im Internet sah, war er verblüfft. Die Nahaufnahmen der...

Im Focus: Self-illuminating pixels for a new display generation

There are videos on the internet that can make one marvel at technology. For example, a smartphone is casually bent around the arm or a thin-film display is rolled in all directions and with almost every diameter. From the user's point of view, this looks fantastic. From a professional point of view, however, the question arises: Is that already possible?

At Display Week 2018, scientists from the Fraunhofer Institute for Applied Polymer Research IAP will be demonstrating today’s technological possibilities and...

Im Focus: Raumschrott im Fokus

Das Astronomische Institut der Universität Bern (AIUB) hat sein Observatorium in Zimmerwald um zwei zusätzliche Kuppelbauten erweitert sowie eine Kuppel erneuert. Damit stehen nun sechs vollautomatisierte Teleskope zur Himmelsüberwachung zur Verfügung – insbesondere zur Detektion und Katalogisierung von Raumschrott. Unter dem Namen «Swiss Optical Ground Station and Geodynamics Observatory» erhält die Forschungsstation damit eine noch grössere internationale Bedeutung.

Am Nachmittag des 10. Februars 2009 stiess über Sibirien in einer Höhe von rund 800 Kilometern der aktive Telefoniesatellit Iridium 33 mit dem ausgedienten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

„Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn

18.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vielseitige Nanokugeln: Forscher bauen künstliche Zellkompartimente als molekulare Werkstatt

22.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Mikroskopie der Zukunft

22.05.2018 | Medizintechnik

Designerzellen: Künstliches Enzym kann Genschalter betätigen

22.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics