Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Tagung der Lipidforscher in Regensburg

02.09.2009
"50th International Conference on the Bioscience of Lipids (ICBL)" vom 1.bis 5. September 2009

Mehr als 50% der Bevölkerung in den Industrieländern sind überernährt und übergewichtig. Überernährung führt im Körper u.a. zu Stoffwechsel-Problemen, Problemen mit den Blutgefässen und den entsprechenden Begleiterkrankungen wie Übergewicht, Diabetes, Arteriosklerose und Bluthochdruck.

Daher ist es dringend notwendig neue therapeutische Strategien und sensitive Biomarker zur Risikoabschätzung zu entwickeln und zu prüfen. Die Lipidforschung ist hier für die Medizin zu einem wichtigen Forschungsbereich geworden und trägt seit Jahrzehnten zum besseren Verständnis von metabolischen Wohlstandskrankheiten bei. Darüber hinaus ist sie von zunehmender Bedeutung in der Transplantationsmedizin und bei Krebserkrankungen.

Führende Experten aus aller Welt (Japan, USA, Europa) berichten und diskutieren auf der Tagung über die neuesten Entwicklungen und Ergebnisse der Lipidforschung im Bereich der Lebenswissenschaften mit etwa 300 Teilnehmern.

Die jährlich stattfindende "International Conference on the Bioscience of Lipids (ICBL)" steht für eine erfolgreiche Serie von Konferenzen mit langer Tradition in Europa. Das Jubiläum, die 50. ICBL-Konferenz vom 1. - 5. September 2009 wird in diesem Jahr erstmals durch das Institut für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin des Universitätsklinikums Regensburg organisiert. "Es gibt heuer keine vergleichbare internationale Konferenz zu dieser Thematik in Europa, so dass der ICBL die größte Bedeutung zu kommt. Wir freuen uns über diese besondere Auszeichnung für Universität, Universitätsklinikum und Regensburg", so Prof. Dr. Gerd Schmitz, Direktor des Instituts und Organisator der Tagung.

Der ICBL-Kongreß in Regensburg spricht vor allem auch jüngere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der ganzen Welt an. Die Veranstaltung bietet den Teilnehmern eine ausgezeichnete Gelegenheit, sich im direkten Austausch mit herausragenden internationalen Vertretern der Lipidforschung über die aktuelle Entwicklung dieses Fachgebiets zu informieren und eigene Ergebnisse in die internationale Diskussion einzubringen. Zusätzlich ist für junge Wissenschaftler während der Konferenz die Möglichkeit geboten, ihre Arbeit in "Poster-Sessions" an mehreren Tagen zu präsentieren.

Im Mittelpunkt der diesjährigen 50. Jahrestagung stehen "Biologische und regulatorische Funktionen kleiner Lipidmoleküle". Das Programm besteht aus 7 Schwerpunkt-Symposien, mit jeweils 2-3 Hauptvorträgen von hoch renommierten Wissenschaftlern und ausgewählten Kurzvorträgen
Schwerpunkte:
- Membran-Mikroheterogenität und Signalübertragung
- Funktion von kleinen Sterolmolekülen
- Verstoffwechslung und Wirkung von Fettsäuren
- Eicosanoide und ihre biologische Funktion bei der Signalübertragung
- Regulatorische Funktionen von Glycerophospholipiden and Sphingolipiden
- Lipotoxizität und Phospholipidosen
- Funktion von Lipidbarrieren
Es konnten 26 prominente Referenten gewonnen werden, von denen die meisten aus USA, Japan und dem europäischen Ausland anreisen. Zu den Höhepunkten jeder ICBL Konferenz zählt die renommierte "Van-Deenen Lecture", mit der in diesem Jahr Prof. Dr. David Mangelsdorf (UT Southwestern, USA) ausgezeichnet wird für seine großen Verdienste im Bereich der Genregulation.

Die Themenzusammenstellung des ICBL 2009 verdeutlicht den stark interdisziplinären Charakter der heutigen Lipidforschung. Eines der Hauptziele des ICBL 2009 besteht in der Förderung der Interaktion und Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Ansätzen und Richtungen innerhalb eines Forschungsgebietes als Voraussetzung für die Weiterentwicklung des gesamten Forschungsfeldes. Die Ziele, die mit diesen Forschungsaktivitäten verknüpft sind, dienen der Biomarkerentwicklung und der Identifizierung und Charakterisierung neuer therapeutischer Ansatzpunkte.

Lipidforschung / Lipidomic
Die Lipidforschung ist für die Medizin zu einem überaus wichtigen Feld geworden und trägt seit Jahrzehnten zu neuen Ergebnissen im Verständnis von metabolischen Wohlstands-Krankheiten wie Adipositas, Diabetes, und kardiovaskulären und neurodegenerativen Krankheiten bei. Darüberhinaus ist sie auch von zunehmender Bedeutung für die Transplantationsmedizin und bei Krebserkrankungen.

Die Lipidforschung ist einer der Forschungsschwerpunkte am Institut für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin am UKR. So ist die Koordination des "LipidomicNet", ein EU-Projekt mit 26 Forschergruppen, in Regensburg angesiedelt. "LipidomicNet" forscht auf dem Gebiet "Lipidomics", also "Lipidforschung" und fördert Forschung zum Verständnis humaner Erkrankungen.

Cordula Heinrich | idw
Weitere Informationen:
http://www.lipidomicnet.org
http://www.icbl2009.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis
21.04.2017 | Gesellschaft für Informatik e.V.

nachricht Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte
21.04.2017 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten