Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Computertagung befasst sich mit evolutionären Algorithmen

03.04.2009
Mit Darwins Prinzipien technische Probleme lösen

Vom 15. bis 17. April 2009 finden sich etwa 200 Wissenschaftler aus über 30 Ländern in Tübingen zur sogenannten EvoStar-Tagung ein.

Die Tagung befasst sich mit verschiedenen Aspekten von evolutionären Algorithmen und umfasst mehrere Einzelveranstaltungen: die 12. Europäische Konferenz für genetische Programmierung, die 9. Europäische Konferenz für kombinatorische Optimierung sowie die 7. Europäische Konferenz für evolutionäre Algorithmen, maschinelles Lernen und Data Mining in der Bioinformatik. Darüber hinaus finden zwölf Workshops zu weiteren Spezialgebieten statt.

Die teilnehmenden Wissenschaftler simulieren evolutionäre Prozesse, um technische Optimierungsprobleme zu lösen. Hierzu wird das Darwinsche Prinzip der Bestenauslese auf Probleme des Computerzeitalters angewandt: Im evolutionären Prozess setzen sich über mehrere Generationen hinweg vorrangig die Individuen durch, die besonders gut an eine bestimmte Umgebung angepasst sind. Analog dazu arbeiten auch die Forscher mit einer Population, bei der nur die Individuen beibehalten werden, die einer vom Anwender vorgegebenen Problemstellung am besten gerecht werden. So entwickeln sie z.B. Verfahren, die sich für die Evolution von elektronischen Schaltungen nutzen lassen. Auch eine automatische Generierung von Computerprogrammen ist mithilfe dieser Algorithmen möglich. Auf lange Sicht ist es ein Ziel der Wissenschaftler, die Programmierung von Computern zu automatisieren.

Den Eröffnungsvortrag zur EvoStar-Tagung hält Prof. Stuart Hameroff, Leiter des Center for Consciousness Studies an der University of Arizona. Er beschäftigt sich mit der Frage, welche Mechanismen das menschliche Bewusstsein erzeugen. Prof. Peter Schuster, Präsident der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und Vorsitzender des Instituts für Theoretische Chemie an der Universität Wien, hält den Schlussvortrag zum Thema "Optimierung, Selektion und Neutralität - Was wir von der Natur lernen können''. Alle Vorträge der Tagung finden in englischer Sprache statt. Eine Anmeldung zur Tagung ist erforderlich.

Informationen zum Tagungsprogramm:
http://www.ra.cs.uni-tuebingen.de/mitarb/ebner/EvoStarConferenceHandbook.pdf
Kontakt:
PD Dr. Marc Ebner
Wilhelm-Schickard-Institut für Informatik, Abt. Rechnerarchitektur
Sand 1, 72076 Tübingen
Tel.: (07071) 29-78978
E-Mail: marc.ebner@wsii.uni-tuebingen.de

Michael Seifert | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-tuebingen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise