Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovationen und Strategien für die elektromobile Gesellschaft

23.09.2010
VDE-Kongress „E-Mobility“ bewertet Technik- und Branchentrends

Experten sind überzeugt: Der Elektromobilität gehört die Zukunft. Doch wie ist der aktuelle Stand der Technik, und welche Entwicklungstrends zeichnen sich ab? Wo besteht Forschungs- und Handlungsbedarf? Und welche Potentiale eröffnet die intelligente Verknüpfung von Elektroauto-, IT-, Strom- und Verkehrsnetzen?

Diese Fragen stehen im Blickpunkt des VDE-Kongresses 2010 „E-Mobility: Technologien – Infrastruktur – Märkte“, der vom 8. bis 9. November 2010 in Leipzig stattfindet. Rund 1.500 Experten aus dem In- und Ausland, darunter führende Vertreter der Elektro-, Automobil- und Energiebranche, diskutieren in circa 150 Fachbeiträgen Innovationen und Strategien für die Zukunft der mobilen Gesellschaft. Das Themenspektrum reicht von Konzepten für Elektrofahrzeuge und Szenarien zur Integration von Stromversorgungs- und Verkehrsinfrastrukturen über die Energiespeicherung und abrechnung sowie neue Lösungen für Navigations- und Verkehrsleitsysteme bis hin zu Anwendungsszenarien im Bereich Mobile Health. Neue internationale Standards und Normen – darunter der erste systemübergreifende Ladestecker für Elektroautos – sowie die Entwicklung von Prüfszenarien für Elektroautos bilden einen weiteren Schwerpunkt.

Entwicklungstrends bei Antrieben, Speichern und Assistenzsystemen
Herausforderungen bei elektrifizierten Fahrzeugantrieben wie zum Beispiel neue Antriebsarchitekturen, Konverter- und Inverter-Systeme und Radnabenantriebe werden in dem Tagungsschwerpunkt „Fahrzeugtechnik“ diskutiert. Darüber hinaus stellen die Experten Kosten-Nutzen-Aspekte und Anwendungsperspektiven auf den Prüfstand. Mit Hilfe von elektronischen Systemen (emissions-) optimierte Hybridstrategien und energieeffiziente Bordnetze werden im Themenblock „Green Driving“ behandelt. Weitere Schwerpunkte sind Energiespeichertechniken und -konzepte, darunter der Brennstoffzellentechnik und dem „Energy Harvesting“ gewidmet. Die Poster-Ausstellung „E-Mobility“ sowie Referate zu Fahrerassistenzsystemen, Telemonitoring und Mobilität runden das technisch-wissenschaftliche Programm zur Fahrzeugtechnik ab.
Mit Smart Grids zur Konvergenz von Strom- und Verkehrsnetz
Die IT-Aufrüstung der Stromnetze mit einem intelligenten Last-, Einspeise- und Prozessmanagement und virtuellen Kraftwerken stellt ein weiteres Themenfeld dar. Dazu werden unter anderem Ergebnisse von Förderprojekten des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) vorgestellt. Über den notwendigen Ausbau der Stromnetze zur Integration dezentraler und regenerativ gewonnener elektrischer Energie hinaus eröffnen Smart Grids auch vielversprechende Perspektiven für das Zusammenwachsen des Energie- und Verkehrssektors. Die Anbindung von Elektroautos an das Stromnetz bietet die Chance, die volatile Energieerzeugung aus regenerativen Energien durch die Speicherkapazitäten der Elektromobile zu puffern und regenerative Energien effizient zu nutzen. Die Beiträge und Poster-Ausstellungen dazu thematisieren unter anderem die Optimierung der Netzbetriebsführung, Ladestrategien und Ladeinfrastrukturkonzepte sowie den Einfluss der Elektromobilität auf den Energiemarkt und erste Erfahrungen aus einem Pilotprojekt.
Smarte Navigation und intelligentes Verkehrsmanagement
Die Integration der Elektromobilität in Smart Grids, Smart Metering und die erforderlichen Kommunikationsstandards beschäftigen auch die Fachleute an der informationstechnischen Schnittstelle. Hier wird der Themenbogen von der intelligenten Fahrzeugkommunikation bis zum Verkehrsmanagement im weiteren Sinn gespannt. Er reicht von Technologien für das Internet der Dinge und Sensor-Netzwerke über Katastrophenschutz sowie Sicherheits¬konzepte und -architekturen im Personenverkehr bis zur Car-to-X-Kommunikation, IT-Infrastrukturen und Zukunftsvisionen für Synergien von E Mobility und Mobiler Kommunikation. Berichte über Pilotprojekte, Feldversuche und Testgebiete beschäftigen sich unter anderem mit Smart Cities, Verkehrstelematik und mit Anwendungen des europäischen Satellitennavigationssystems Galileo.
Managementforum zu Leittechnologien und Leitmärkten
Der Trend zur Elektromobilität fordert innovative Plattformen der Zusammenarbeit, neue Synergien und Geschäftsmodelle. Das Managementforum thematisiert die Integration von Elektromobilität in bestehende Energie- und Verkehrsnetze und die Rolle der Informations- und Kommunikationstechnik für intelligente Stromnetze, Laden und Abrechnen. Außerdem stehen kritische Erfolgsfaktoren wie rechtliche beziehungsweise regulatorische Rahmenbedingungen, Sicherheitsstandards und Schnittstellennormung sowie Forschungsinfrastruktur, -förderung und -projekte auf dem Programm.
Kongressauftakt mit Entscheidern aus Politik, Elektro- und Automobilbranche
Mit Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Annette Schavan, Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle und VDA-Präsident Matthias Wissmann eröffnen hochrangige Vertreter aus Politik und Automobilbranche den VDE-Kongress. Weitere Gäste sind Stanislaw Tillich, Ministerpräsident des Freistaates Sachsen, Dr. Elmar Degenhart, Vorsitzender des Vorstands der Continental AG, Prof. Dr. Klaus-Dieter Maubach, Mitglied des Vorstands der E.ON AG, und Dr.-Ing. Werner Brinker, Vorsitzender des Vorstands der EWE AG. Beim Zukunftsforum, der Abschlussveranstaltung des Kongresses, ziehen Experten aus Industrie, Politik und Wissenschaft eine Bilanz zur Bedeutung der E-Mobility für den Standort Deutschland. Auf dem Podium diskutieren unter anderem Prof. Dr. Ulrich Buller, Mitglied des Vorstands der Fraunhofer-Gesellschaft Forschungsplanung, Rita Forst, Geschäftsführerin Engineering Adam Opel GmbH, und MinDir Prof. Dr. Wolf-Dieter Lukas, BMBF.
Über den VDE
Der VDE ist mit 35.000 Mitgliedern, davon 1.300 Unternehmen, 8.000 Studierenden und 4.000 Young Professionals, einer der großen technisch-wissenschaftlichen Verbände Europas. Der VDE vereint Wissenschaft, Normung und Produktprüfung unter einem Dach. VDE-Tätigkeitsfelder sind der Technikwissenstransfer, die Forschungs- und Nachwuchsförderung der Schlüsseltechnologien Elektro- und Informationstechnik und ihrer Anwendungen. Gemeinsam mit Partnern aus Industrie, Forschung und Politik initiiert der VDE bundesweit zahlreiche Projekte in wichtigen Innovationsfeldern und Querschnittstechnologien wie Elektromobilität.

Pressekontakt: Melanie Mora, Telefon: 069 6308-461, melanie.mora@vde.com

Melanie Mora | VDE
Weitere Informationen:
http://www.vde-kongress.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Technologievorsprung durch Textiltechnik
17.11.2017 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS
17.11.2017 | Frankfurt University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte