Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Holz als klimafreundlicher Rohstoff, Baustoff und Energieträger

30.04.2009
Treffen internationaler Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zum EFORWOOD-Projekt

Sollen die Forstwirtschaft und die Holz verarbeitende Industrie im globalen Wettbewerb erfolgreich bleiben, muss sich dieser Sektor ökonomisch effizient und sozial und ökologisch nachhaltig weiterentwickeln.

Hier setzt das EU -Projekt EFORWOOD durch die integrierte Betrachtung des gesamten Clusters Forst- und Holzwirtschaft an. Dies schließt die gesamte Prozesskette vom Wald, über Be- und Verarbeitung bis zum Endverbraucher und die Wiederverwendung durch Recycling ein.

Von 4. bis 7. Mai 2009 kommen mehr als 90 internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Freiburg zusammen, um im Rahmen des EFORWOOD -Projektes die Nachhaltigkeit der Forst-Holz-Kette zu diskutieren. Durch die Zusammenarbeit von Forst- und Holzwissenschaftlern mit Umwelt- und Sozialwissenschaftlern und mit der Einbeziehung von Industrie und Praxis wird dabei ein breiter Erfahrungsschatz zusammengetragen. Konzepte zur Erklärung, Gestaltung und zur Entscheidungsunterstützung nachhaltiger Forst-Holz-Ketten zu sollen entwickelt und erprobt werden.

Das Arbeitstreffen wird eröffnet am

Dienstag, den 5. Mai 2009, um 9.00 Uhr in der Aula der Universität,
KG I, Platz der Universität 3.
Die darauf folgenden Vorträge finden in den Räumen der Fakultät für Forst- und Umweltwissenschaften, Hermann-Herder Str. 6 und Tennenbacherstr. 4, 79085 Freiburg, statt.

Das EFORWOOD-Projekt hat das Ziel, die Nachhaltigkeit der Forst-Holz-Kette umfassend abzuschätzen. Dabei sollen Methoden und Instrumente bereitgestellt werden, welche die ökologischen, ökonomischen und gesellschaftlichen Nachhaltigkeitsaspekte der gesamten europäischen Forst-Holz-Kette berücksichtigt. 38 Partnerorganisationen aus 21 Ländern beteiligen sich an dem Projekt, darunter das Institut für Forstbenutzung und Arbeitswissenschaft sowie das Institut für Waldwachstum der Universität Freiburg und die Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg - gemeinsame Organisatoren des Treffens in Freiburg.

Kontakt:
Prof: Dr.Dr. h.c. Gero Becker
Institut für Forstbenutzung und Arbeitswissenschaft
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Tel.: 0761/203-3764
E-Mail: institut@fobawi.uni-freiburg.de

Rudolf-Werner Dreier | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-freiburg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie