Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hochspannung für Kabelexperten

09.09.2009
VDI-Fachtagung "Kabelextrusion 2009" am 2. und 3. Dezember 2009 in Nürnberg informiert über aktuelle Entwicklungen der Branche

Die Kabelindustrie ist weltweit von einem harten Wettbewerbsumfeld gekennzeichnet. Doch welche Wege gibt es aus der aktuellen Krise? Wohin geht die Kabelbranche im Jahr 2010 und darüber hinaus?

Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigt sich die Fachtagung "Kabelextrusion", zu der das VDI Wissensforum am 2. und 3. Dezember 2009 nach Nürnberg einlädt. Im historischen Ambiente des Germanischen Nationalmuseums bietet die Tagung Gelegenheit zum fachlichen Austausch und zur Netzwerkpflege.

Zu den Programmpunkten gehören unter anderem die Verbesserung des Isolationsmaterials in Bezug auf Chemikalienbeständigkeit, Flammschutz, Toxizität und Rauchgasdichte. Vertreter namhafter Unternehmen stellen moderne Materialkonzepte und Additive für neue Anwendungsbereiche vor.

Beleuchtet werden auch Entwicklungen im Bereich der Maschinentechnik: Simulationsverfahren, der Vergleich von Antriebskonzepten, Helibar als Alternative für klassische Einschneckenextruder und die verfahrenstechnische Optimierung von Spritzköpfen werden als interessante Ansätze vorgestellt, um die Ressourcen- und Energieeffizienz des Prozesses zu verbessern.

Zu den Referenten gehören beispielsweise Vertreter von PlasticsEurope Deutschland, der Chemischen Fabrik Budenheim, Borealis, Rosendahl Maschinen, Troester und Albemarle. Tagungsleiter ist Dr.-Ing. Heiko Körner von der Leoni Kabel Holding (s. Interview).

Anmeldung und Programm unter www.vdi.de/kabelextrusion oder über VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 (0) 211 62 14-2 01, Telefax: -1 54.

Interview mit dem Tagungsleiter Dr.-Ing. Heiko Körner, Leoni AG

Tagungsleiter Dr.-Ing. Heiko Körner studierte Chemieingenieurwesen mit Vertiefung Verfahrenstechnik an der Uni Erlangen-Nürnberg und promovierte dort am Lehrstuhl für Apparatebau und Chemiemaschinentechnik. Seit 1998 arbeitet er bei der Leoni Kabel GmbH in wechselnden Funktionen im Bereich Process Engineering und ist seit 2007 Vice President R&D Wire & Cable Solutions Division bei der Leoni Kabel Holding GmbH.

Herr Dr. Körner, wie entwickelt sich der Markt im Bereich der Kabelextrusion?

Der Markt entwickelt sich differenziert. Im Bereich Automotive gab es ein gutes erstes Halbjahr 2008, der starke Einbruch kam im vierten Quartal 2008 und bewegt sich seitdem auf niedrigem Niveau. Im Industriebereich hatten die Kabelhersteller ein gutes Jahr 2008, hier kam ein sehr starker Einbruch im ersten Quartal 2009. Der Markt für Mittel- und Starkstromkabel besitzt eine gute Entwicklung weltweit, besonders aber in Asien, bedingt durch den dortigen Infrastrukturaufbau. Nischenmärkte sind von der Krise eher geringer betroffen.

Welche Rolle spielen deutsche Anbieter im internationalen Wettbewerb?

Die deutschen Anbieter sind gut positioniert und nehmen häufig die technische Führungsposition ein.

Welche Trends beobachten Sie hinsichtlich neuer Anwendungen und Technologien?

Die Kabelbranche steht aktuell unter einem sehr hohen Preisdruck, daher steht die Kostenreduzierung durch günstigere Werkstoffe ganz oben auf der Agenda. Zum anderen wird an der Verbesserung der Eigenschaften des Isolationsmaterials in Bezug auf Chemikalienbeständigkeit, Flammschutz, Toxizität und Rauchgasdichte in den jeweiligen Märkten gearbeitet.

Welchen Anforderungen haben Kabelextrudeure heute besonders Rechnung zu tragen?

Zum oben erwähnten hohen Preisdruck kommen auch Forderungen nach immer schnelleren Lieferterminen, natürlich bei gleichbleibend guter Qualität. Zunehmend werden vom Kabelhersteller Dienstleistungen als Systemanbieter erwartet, je nach Bedarf zählen dazu das Design von Kabeln, die Konfektion oder die Verlegung von Kabeln und Peripherie.

Wo liegen die Schwerpunkte der diesjährigen VDI-Tagung?

Im Schwerpunkt der "Kabelextrusion 2009" stehen zum einen neue Werkstoffe, besonders hinsichtlich von Flammschutzsystemen. Zum anderen beleuchten wir die aktuelle Maschinentechnik und diskutieren Möglichkeiten zur Prozessoptimierung in der Anwendungstechnik. Sehr interessant wird auch ein Vergleich von Antriebskonzepten.

An welche Zielgruppe richtet sich die Tagung?

Wir sprechen zum einen die Kabelhersteller an, zum anderen die Maschinenhersteller, Rohstoffproduzenten und Compoundeure. Wir sehen diese Kabeltagung als Branchentreff über die gesamte Wertschöpfungskette, um Erfahrungen auszutauschen und unser Netzwerk zu pflegen - ein Aspekt, der gerade in wirtschaftlich unruhigeren Zeiten wichtiger denn je geworden ist.

Nora Kraft | VDI
Weitere Informationen:
http://www.vdi.de
http://www.vdi.de/uploads/media/Kabelextrusion2009.jpg
http://www.vdi.de/kabelextrusion

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung
26.07.2017 | Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften

nachricht Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln
26.07.2017 | Technische Hochschule Köln

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Robuste Computer für's Auto

26.07.2017 | Seminare Workshops

Läuft wie am Schnürchen!

26.07.2017 | Seminare Workshops

Leicht ist manchmal ganz schön schwer!

26.07.2017 | Seminare Workshops