Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hightech aus Brandenburg an der Havel: Tag der Technik am 24. Juni auf dem Packhof

14.06.2017

Hightech-Gründungen, Virtual Reality-Welten, E-Bikes, technisches Improtheater, Rundfahrten auf historischen Schiffen, Schmuckwerkstatt, Experimente für kleine Forscher und mehr: Die Technische Hochschule Brandenburg und der VDI Bezirksverein Berlin-Brandenburg fahren am Tag der Technik am 24. Juni 2017 von 14 bis 20 Uhr auf dem Packhofgelände in Brandenburg an der Havel groß auf. Mit dabei sind unter anderem Startups der Hochschule, der VDI-Nachwuchs und die Stadtwerke mit E-Bikes zum Testen. Heidelberger Druck geht digital und zeigt, wie Berufsausbildung heute geht. Der Autozulieferer ZF Friedrichshafen bringt ein 150 Kilogramm schweres Doppelkupplungsgetriebe auf den Packhof.

VDI Bezirksverbands-Chefin und THB-Präsidentin Prof. Dr.-Ing. Burghilde Wieneke-Toutaoui: „Alle zwei Jahre findet der Tag der Technik hier in der Region statt. Zum 25. Geburtstag der Technischen Hochschule sind wir in diesem Jahr in Brandenburg an der Havel. Wir haben ein tolles Programm für groß und klein zusammengestellt und freuen uns auf viele Gäste.“


Tag der Technik am 24. Juni in Brandenburg an der Havel

Foto: Heike Schulze


I LOCK IT: Das Fahrradschloss ohne Schlüssel auf dem Tag der TGec

Foto: Haveltec

Einige Highlights:

Das THB-Startup Haveltec stellt ihr schlüsselloses Fahrradschloss „I LOCK IT“ erstmals der Öffentlichkeit vor. Seit Juni sind die Fahrradschlösser fertig. Sie werden zunächst an alle Kunden ausgeliefert, die bei dem erfolgreichen Crowdfunding mitgemacht haben. Seit der Vorstellung der ersten Prototypen ist noch einiges passiert: Es wurden insgesamt fast 2.500 „I LOCK IT“ vorbestellt und mit Hilfe der Unterstützer bis zur Serienreife weiterentwickelt. Viel Zeit, Nerven und harte Arbeit sind in die Entwicklung und Produktion geflossen. Zudem gab es zahlreiche Fernsehauftritte und Medienberichte.

Die THB-Gründerinnen und Gründer der Firma „Die Safterei“ bieten gesunden, kalt gepressten Saft an. Zum Jubiläum der Hochschule kommen sie mit einem eigenen THB-Saft. Zu jeder vollen Stunde gibt es 15 Flaschen kostenlos zum Probieren.

Selbstverständlich ist auch der Brandenburger Likör „Papas Bester“ dabei.

Von 14 - 17 Uhr lädt die THB zum Prototyping unter dem Motto "SMART CITY BRB" ein. Gemeinsam werden Lösungen oder Ideen gebastelt, die unsere Stadt noch lebenswerter machen können. Ebenso spannend sind die Einblicke in das Leben der THB-Startups - die mit Live-Vorführungen, Vorstellungen oder auch Verköstigungen dabei sind.

Die Musik-Plattform Nexstaa bringen die Berliner Newcomer-Band Red Tape Jam auf die Bühne.

Auch das weitere Bühnenprogramm verspricht viel Spaß: Jede Stunde zeigt THB-Professor Dr. Klaus-Peter Möllmann faszinierende Experimente. Die Spielunken spielen technisches Improtheater, die Theatergruppe der Kinder- und Jugendgalerie Sonnensegel, MiDo, zeigt einen Ausschnitt aus neuen Stück „Der Koffer ist voll“ – eine Clowneske frei nach Schnauze.

Der historische Hafen bietet stündlich Rundfahrten mit ihren historischen Schiffen an. Und natürlich können die Gäste auch die tolle Atmosphäre direkt am Havelufer genießen: Leckere Köstlichkeiten, eine Lounge-Ecke und Musik, unterbrochen von Wurfsendungen vom Deutschlandradio versprechen einen entspannten Nachmittag.

GeoCache-Gewinnspiel

VDI und THB verlosen am Tag der Technik einige technische Spielereien wie smarte Sportarmbänder, 3D-Stifte und mehr. Die Teilnahmebedingung: den Multi-GeoCache auf dem Campus der Technischen Hochschule Brandenburg finden und das Los mitnehmen, allerdings nur zu den regulären Studienzeiten. Die Verlosung ist dann um 17:30 auf der Bühne.

Weitere Informationen:

http://www.th-brandenburg.de/tagdertechnik

Heide Traemann | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Berichte zu: Crowdfunding Fahrradschloss Hightech Prototypen Sonnensegel Tag der Technik VDI

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Kongress Meditation und Wissenschaft
19.01.2018 | Universität Witten/Herdecke

nachricht LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen
18.01.2018 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit dem Betriebsrat von RWG Sozialplan - Zukunftsorientierter Dialog führt zur Einigkeit

19.01.2018 | Unternehmensmeldung

Open Science auf offener See

19.01.2018 | Geowissenschaften

Original bleibt Original - Neues Produktschutzverfahren für KFZ-Kennzeichenschilder

19.01.2018 | Informationstechnologie