Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aus Herbststürmen lernen: Mehr als 400 Wetter- und Klimakundler tagen in Bonn

27.08.2010
Werden extreme Wetterereignisse wie Stürme oder starke Niederschläge aufgrund des Klimawandels immer häufiger? Unter anderem um diese hoch aktuelle Frage geht es vom 20. bis 24. September auf der Meteorologentagung DACH2010 an der Universität Bonn. Die rund 400 Teilnehmer diskutieren beispielsweise, was sie vom Orkan Kyrill lernen können.

Dieser hatte im Januar 2007 europaweit 46 Todesopfer gefordert und Schäden in Milliardenhöhe verursacht. Auch Experten aus der Versicherungsbranche sind auf der Tagung vertreten: Für sie sind verlässliche Klimaprognosen enorm wichtig, um zu wissen, welche Risiken sie zukünftig werden abfedern müssen.

Am 20. September um 15 Uhr fällt der offizielle Startschuss zu diesem größten Kongress zu Wetter und Klima im deutschsprachigen Raum. In den mehr als 350 Beiträgen geht es auch um ein Ereignis, das vor einigen Monaten die europäische Luftfahrt in eine schwere Krise stürzte: den Ausbruch des isländischen Vulkans Eyjafjallajökull.

Was dieses Ereignis einerseits mit der Wettervorhersage und andererseits mit nuklearer Abrüstung zu tun hat, zeigt ein Vortrag österreichischer Forscher: Die „Organisation für ein umfassendes Atomteststopp-Abkommen“ (CTBTO) baut seit ihrer Gründung im Jahr 1997 ein globales Beobachtungsnetz auf, das jedwede nukleare Explosion aufspüren und lokalisieren soll. Die weltweit 321 Stationen registrieren Erschütterungen und Infraschall-Pulse, die auf eine Explosion hindeuten. Gleichzeitig detektieren sie radioaktive Spuren in der Atmosphäre und versuchen, diese zur Quelle zurückzuverfolgen. Dabei kommen Modelle aus der Meteorologie zum Einsatz. Vulkanausbrüche, bei denen große Staub- und Aschewolken in die Atmosphäre gelangen, eignen sich hervorragend, um diese Modelle zu testen.

Öffentliche Diskussion mit dem Klimaexperten

Die DACH-Tagung (das Akronym steht für die drei beteiligten Länder Deutschland, Österreich und Schweiz) richtet sich aber nicht nur an Experten: So gibt es am 22.9. ab 18.30 Uhr in Hörsaal X des Uni-Hauptgebäudes einen öffentlichen Abendvortrag zum Thema „Klimawandel“. Der renommierte Max-Planck-Meteorologe Martin Claußen geht darin dem Vorschlag auf den Grund, das Klima durch Aufforstung zu retten. Die Idee dahinter klingt ebenso einfach wie bestechend: Kohlendioxid hat als Treibhausgas einen wesentlichen Anteil an der globalen Erwärmung. Pflanzen wiederum verbrauchen Kohlendioxid bei der Photosynthese. Warum also nicht einfach Bäume pflanzen, um damit den Treibhauseffekt zu bremsen?

Claußen zeigt, dass dieser Vorschlag gefährliche Nebenwirkungen haben könnte: Es scheint nämlich, dass zumindest eine Ausweitung der Wälder in den höheren Breiten die Erwärmung sogar beschleunigen kann. Denn die Vegetation beeinflusst die bodennahen Energieflüsse auf bisher schwer vorhersehbare Weise. Bei dem Vortrag wurde übrigens explizit Zeit für Fragen und Diskussionen eingeplant.

Programm für Schüler und Lehrer

Erstmals auf einer DACH-Tagung gibt es in Bonn ein umfassendes Programm für Schulen: So haben die Organisatoren eine hochkarätige Fortbildung für Lehrer auf die Beine gestellt. Zudem konnten Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 13 eigene Projekte zum Themenkomplex Wetter – Klima – Energie einreichen. Von Meinungsforschung über das Umweltbewusstsein der Bonner Mitbürger bis hin zum Aufbau selbstkonstruierter Wetterstationen: Die Forscher von morgen zeigen, dass sie das Wetter im Griff haben. Die zehn besten Teilnehmer wurden eingeladen, ihre Ergebnisse auf der Tagung zu präsentieren. Die besten Ideen werden mit zahlreichen Preisen prämiert. Dieser Wettbewerb ist ebenfalls öffentlich; er findet am Freitag, 24. September, ab 14 Uhr in Hörsaal X des Universitäts-Hauptgebäudes statt.

Das komplette Tagungsprogramm und Hintergrundinformationen zu den Einzelbeiträgen gibt es auch im Netz:

http://meetings.copernicus.org/dach2010/

Journalisten sind herzlich eingeladen, an der DACH-Tagung teilzunehmen. Ansprechpartner ist Matthieu Masbou (s. Kontakt).

Kontakt:
Matthieu Masbou
DACH Meteorologentagung 2010, Lokales Organisationskomitee
Meteorologisches Institut der Universität Bonn
Telefon: 0228/73-5194 oder 0228/73-5190
E-Mail: dach2010@uni-bonn.de

Frank Luerweg | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-bonn.de
http://meetings.copernicus.org/dach2010/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis
21.04.2017 | Gesellschaft für Informatik e.V.

nachricht Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte
21.04.2017 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten