Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Handchirurgen tagen in Lübeck, der Stadt der Wissenschaft 2012

09.10.2012
Neue Therapien beim Morbus Dupuytren, innovative Methoden der Nervenrekonstruktion bei Handverletzungen, Behandlungsfortschritte bei Brandverletzungen der kindlichen Hand

Vom 11. - 13. Oktober 2012 findet in Lübeck der 53. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie (DGH) statt. Ausrichter ist die Klinik für Plastische Chirurgie und Handchirurgie des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein, Campus Lübeck, unter Leitung von Prof. Dr. Peter Mailänder.

Knapp 500 Spezialisten für Erkrankungen und Verletzungen der Hand aus dem In- und Ausland erwartet ein breit gefächertes Tagungsprogramm mit Vorträgen und Workshops zu Innovation der Handchirurgie sowie zur Klinischen Forschung auf diesem Feld. Es geht bei den Kongressthemen u.a. um neue Therapien beim Morbus Dupuytren, innovative Methoden der Nervenrekonstruktion bei Handverletzungen sowie um Probleme bei Brandverletzungen der kindlichen Hand. Die Behandlung der Radiusfraktur (Speichenbruch), deren Häufigkeit vor allem aufgrund der demografischen Entwicklung zunehmen wird, steht ebenfalls auf der Agenda.

Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler stellen in einer Posterausstellung ihre Forschungsergebnisse vor. Eine Industrieausstellung mit innovativen Produkten aus der Medizintechnik sowie zur Narbenbehandlung rundet das Programm ab.

Ein Höhepunkt des Kongresses ist die erste Buck-Gramcko-Ehrenvorlesung. Prof. Dr. Dieter Buck-Gramcko (1927 - 2012) war einer der Pioniere der Handchirurgie in Deutschland. Auch international genießt er großes Ansehen. Die Deutsche Gesellschaft für Handchirurgie würdigt mit der Ehrenvorlesung das Lebenswerk eines der Großen ihres Faches. Die erste Vorlesung zu Ehren von Prof. Dr. Buck-Gramcko wird Prof. Dr. Lanz (München) halten.

Für den Heilungsprozess vieler Handverletzungen spielt die Kooperation zwischen Handchirurgen und Handtherapeuten - das sind auf die Hand spezialisierte Physiotherapeuten - eine entscheidende Rolle. Daher findet gemeinsam mit dem DGH-Kongress die Jahrestagung der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für Handtherapie e.V. statt.

Rüdiger Labahn | idw
Weitere Informationen:
http://www.dgh-kongress.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018
20.06.2018 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung
19.06.2018 | Universität Heidelberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Breitbandservices von DNS:NET erweitert

20.06.2018 | Unternehmensmeldung

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Schlüsselmolekül des Alterns entdeckt

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics