Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Große internationale Resonanz zur 9. Nationalen Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft

01.07.2013
Teilnehmer aus elf Nationen in Warnemünde erwartet - Kooperationen mit den Niederlanden, Russland und dem arabischen Raum im Fokus

Die Nationale Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft stößt auf immer größere internationale Resonanz. Von den insgesamt mehr als 600 Teilnehmern werden zu ihrer neunten Ausgabe am 10. und 11. Juli 2013 circa 100 Teilnehmer aus elf Nationen im Kongresszentrum der Yachthafenresidenz Hohe Düne in Rostock/Warnemünde erwartet, darunter Repräsentanten und Fachleute aus der Russischen Förderation, den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE), Jordanien, Finnland, Österreich und der Schweiz.

Partnerland der 9. Nationalen Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft ist das Königreich der Niederlande.

Als hohe Repräsentanten des Partnerlandes kommen der Botschafter des Königreichs der Niederlande in Deutschland, Seine Exzellenz Marnix Krop, und der Commissioner oft he King der Provinz Friesland, John Jorritsma, zur Veranstaltung nach Rostock. Seit 2010 haben mehrere Delegationen aus Mecklenburg-Vorpommern die Niederlande besucht und Möglichkeiten der Zusammenarbeit in den Bereichen Gesundheitswirtschaft und Life Science ausgelotet. Aufgrund vieler Ähnlichkeiten zwischen dem nordöstlichen Bundesland und den niederländischen Provinzen Drenthe und Groningen z. B. hinsichtlich Größe, Bevölkerungsstruktur und -anzahl sowie der ökonomischen Struktur und der sich daraus ergebenden Herausforderungen wurden Kooperationsgespräche begonnen, die auf der Nationalen Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft 2013 vertieft werden sollen. Ein konkretes Projekt betrifft die Prävention von Krankenhausinfektionen.

Mit dem Ausbau der wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Beziehungen sowohl zu Russland als auch zum arabischen Raum in den Bereichen Life Science und Gesundheitswirtschaft beschäftigt sich ein internationales, ausschließlich in englischer Sprache durchgeführtes Forum auf der Konferenz. Das so genannte „Baltic-Sea-Health-Region-Meeting“ hat das Ziel, die bereits bestehenden Kontakte zu vertiefen und deutschen Firmen und Forschungseinrichtungen die Möglichkeit zu eröffnen, sich in diesen Märkten und Regionen noch erfolgreicher zu engagieren. So sind in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) unter anderem Kompetenzen aus Mecklenburg-Vorpommern beim Aufbau eines Betreuungssystems für Diabetiker gefragt. Seitens der Russischen Föderation gibt es große Interessen an Kooperationsprojekten im Bereich der Telemedizin.
Bereits seit 2002 besteht zwischen dem Bundesland Mecklenburg-Vorpommern und dem Leningrader Gebiet ein Kooperationsvertrag, innerhalb dessen eine Vielzahl an gegenseitigen Delegationsbesuchen durchgeführt wurden. Die Teilnahme der Fachleute aus den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) ist ein Ergebnis der auf der Gesundheits- und Medizintechnikmesse „Arab Health“ in Dubai Anfang 2012 entstandenen Zusammenarbeit zwischen dem Bundesministerium für Gesundheit, dem Wirtschaftsministerium des Landes Mecklenburg-Vorpommern und dem Kompetenznetzwerk BioCon Valley.

Sowohl für Russland als auch für den arabischen Raum werden am ersten Tag der Konferenz (Mittwoch, 10. Juli 2013) Sprechtage im Kongresszentrum eingerichtet. Zwischen 14.30 Uhr und 17.00 Uhr können hier Vertreter wirtschaftlicher und wissenschaftlicher Einrichtungen mit Spezialisten aus den jeweiligen Ländern zusammentreffen, Fragen der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit erörtern und entsprechende Kontakte anbahnen.
Ab 17.00 Uhr erfolgt ein offizieller Empfang des Landes für die internationalen Gäste. Als hohe Repräsentanten werden aus den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) der Leiter des Staatsfonds Fujairah National Group, Muhammed Natafji, und aus der Russischen Föderation der Präsident der Russischen Telemedizin Gesellschaft, Prof. L. Valeriy Stolyar, von der Universität Moskau, erwartet.

Das internationale Forum auf der 9. Nationalen Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft ist Teil des Ostseestrategie-Flaggschiffprojektes „ScanBalt Health Region“ der Europäischen Kommission. Hierin sollen branchenübergreifende und grenzüberschreitende Referenzprojekte im Bereich Gesundheitswirtschaft und Life Sciences in der Gesundheitsregion Ostsee vorangetrieben werden.

Weitere Informationen sowie laufende Programmaktualisierungen unter http://www.konferenz-gesundheitswirtschaft.de.
http://www.facebook.com/bioconvalley

BioCon Valley GmbH
Dr. Heinrich Cuypers
Walther-Rathenau-Straße 49a
17489 Greifswald
T +49 3834-515 108
F +49 3834-515 102
E hc@bcv.org

Dr. Heinrich Cuypers | idw
Weitere Informationen:
http://www.bcv.org
http://www.konferenz-gesundheitswirtschaft.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni
24.05.2017 | Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.

nachricht Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet
24.05.2017 | Deutsche Diabetes Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten