Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Größte deutsche Konferenz zur Zoologie an der Universität Konstanz

13.09.2012
105. Jahrestagung der Deutschen Zoologischen Gesellschaft
Vom 21. bis 24. September 2012 wird die größte deutsche Konferenz zur Zoologie an der Universität Konstanz stattfinden: die 105. Jahrestagung der Deutschen Zoologischen Gesellschaft (DZG). Der Schwerpunkt der Tagung liegt in diesem Jahr entsprechend der Forschungsschwerpunkte der gastgebenden Universität Konstanz auf den Bereichen Evolutionsbiologie und Neurobiologie. In Zusammenarbeit mit den Fachgruppen der DZG konnten hochkarätige internationale Referentinnen und Referenten aus diesen und weiteren Feldern der Zoologie gewonnen werden, die einen Einblick in den aktuellen Wissensstand der modernen Zoologie geben werden.

Unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Giovanni Galizia und Prof. Axel Meyer. PhD, werden insgesamt elf Keynote-Speaker und 16 über die Fachgruppen eingeladene Vortragende die erstklassige Besetzung der Konferenz mit Spitzenwissenschaftlern aus der ganzen Welt widerspiegeln. Darüber hinaus werden mit insgesamt über 360 Beiträgen internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Zoologie Gelegenheit haben, den Stand ihrer Forschung zu präsentieren. Zu den Höhepunkten des Programms zählt unter anderem der Vortrag „Molecular Ecology in the 21st Century: Genomic Foundations of an Integrative Science “ des renommierten Evolutionsbiologen und Ornithologen Prof. Scott Edwards, PhD, von der Harvard University, USA. Neben weiteren internationalen Gästen von beispielsweise der University of Cambridge, University of California-Riverside und der University of Otago für das Fachpublikum, bereichern auch verschiedene öffentliche Programmpunkte den Tagungsablauf: Am Samstag, 22. September 2012, werden um 19 Uhr im Konstanzer Konzil Prof. Axel Meyer. PhD, und Prof. Dr. Peter Berthold eine Einführung in die Geschichte der Biologie an der Universität Konstanz geben, bevor anschließend der Neurobiologe Prof. Dr. Dr. h.c. Randolf Menzel von der Freien Universität Berlin den Vortrag „Wie ein kleines Gehirn aus Erfahrung lernt (Eine Reise in das Gehirn der Honigbiene)” hält.
Am Montag, 24. September 2012, werden die Tagungstüren zu einem weiteren Programmhöhepunkt ebenfalls für das interessierte Publikum geöffnet, wenn die 16. Karl-Ritter-von-Frisch-Medaille verliehen wird und der Preisträger, Prof. Dr. Horst Bleckmann von der Universität Bonn, den Vortrag „Die Welt der Sinne“ halten wird. Die Medaille, die von der DZG vergeben wird, ist der bedeutendste Wissenschaftspreis der Zoologie im deutschsprachigen Raum. Sie wird alle zwei Jahre für ein herausragendes wissenschaftliches Lebenswerk verliehen, das mehrere zoologische Disziplinen integriert. Horst Bleckmann erhält den Preis für bedeutende Impulse, die er in der Neuro-, Sinnes- und Verhaltensphysiologe setzte. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis erinnert an den Nobelpreisträger und Bienenforscher Karl Ritter von Frisch.

Weitere Informationen zur Tagung sowie das gesamte Programm unter:
http://www.dzg2012.de

Hinweis an die Redaktionen:
Die oben genannten Programmpunkte am Samstag, 22. September 2012, 19 Uhr im Konstanzer Konzil sowie am Montag, 24. September 2012, 19 Uhr im Audimax der Universität Konstanz, sind öffentlich. Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind ebenfalls herzlich willkommen und werden um eine Anmeldung unter kum@uni-konstanz.de gebeten.

Kontakt:
Universität Konstanz
Kommunikation und Marketing
Telefon: 07531 / 88-3603
E-Mail: kum@uni-konstanz.de
Prof. Dr. Giovanni Galizia
Universität Konstanz
Fachbereich Biologie
Telefon: 07531 / 88-2238
E-Mail: Giovanni.Galizia@uni-konstanz.de

Julia Wandt | idw
Weitere Informationen:
http://www.dzg2012.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil
14.12.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF
13.12.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten