Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Größte deutsche Konferenz zur Zoologie an der Universität Konstanz

13.09.2012
105. Jahrestagung der Deutschen Zoologischen Gesellschaft
Vom 21. bis 24. September 2012 wird die größte deutsche Konferenz zur Zoologie an der Universität Konstanz stattfinden: die 105. Jahrestagung der Deutschen Zoologischen Gesellschaft (DZG). Der Schwerpunkt der Tagung liegt in diesem Jahr entsprechend der Forschungsschwerpunkte der gastgebenden Universität Konstanz auf den Bereichen Evolutionsbiologie und Neurobiologie. In Zusammenarbeit mit den Fachgruppen der DZG konnten hochkarätige internationale Referentinnen und Referenten aus diesen und weiteren Feldern der Zoologie gewonnen werden, die einen Einblick in den aktuellen Wissensstand der modernen Zoologie geben werden.

Unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Giovanni Galizia und Prof. Axel Meyer. PhD, werden insgesamt elf Keynote-Speaker und 16 über die Fachgruppen eingeladene Vortragende die erstklassige Besetzung der Konferenz mit Spitzenwissenschaftlern aus der ganzen Welt widerspiegeln. Darüber hinaus werden mit insgesamt über 360 Beiträgen internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Zoologie Gelegenheit haben, den Stand ihrer Forschung zu präsentieren. Zu den Höhepunkten des Programms zählt unter anderem der Vortrag „Molecular Ecology in the 21st Century: Genomic Foundations of an Integrative Science “ des renommierten Evolutionsbiologen und Ornithologen Prof. Scott Edwards, PhD, von der Harvard University, USA. Neben weiteren internationalen Gästen von beispielsweise der University of Cambridge, University of California-Riverside und der University of Otago für das Fachpublikum, bereichern auch verschiedene öffentliche Programmpunkte den Tagungsablauf: Am Samstag, 22. September 2012, werden um 19 Uhr im Konstanzer Konzil Prof. Axel Meyer. PhD, und Prof. Dr. Peter Berthold eine Einführung in die Geschichte der Biologie an der Universität Konstanz geben, bevor anschließend der Neurobiologe Prof. Dr. Dr. h.c. Randolf Menzel von der Freien Universität Berlin den Vortrag „Wie ein kleines Gehirn aus Erfahrung lernt (Eine Reise in das Gehirn der Honigbiene)” hält.
Am Montag, 24. September 2012, werden die Tagungstüren zu einem weiteren Programmhöhepunkt ebenfalls für das interessierte Publikum geöffnet, wenn die 16. Karl-Ritter-von-Frisch-Medaille verliehen wird und der Preisträger, Prof. Dr. Horst Bleckmann von der Universität Bonn, den Vortrag „Die Welt der Sinne“ halten wird. Die Medaille, die von der DZG vergeben wird, ist der bedeutendste Wissenschaftspreis der Zoologie im deutschsprachigen Raum. Sie wird alle zwei Jahre für ein herausragendes wissenschaftliches Lebenswerk verliehen, das mehrere zoologische Disziplinen integriert. Horst Bleckmann erhält den Preis für bedeutende Impulse, die er in der Neuro-, Sinnes- und Verhaltensphysiologe setzte. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis erinnert an den Nobelpreisträger und Bienenforscher Karl Ritter von Frisch.

Weitere Informationen zur Tagung sowie das gesamte Programm unter:
http://www.dzg2012.de

Hinweis an die Redaktionen:
Die oben genannten Programmpunkte am Samstag, 22. September 2012, 19 Uhr im Konstanzer Konzil sowie am Montag, 24. September 2012, 19 Uhr im Audimax der Universität Konstanz, sind öffentlich. Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind ebenfalls herzlich willkommen und werden um eine Anmeldung unter kum@uni-konstanz.de gebeten.

Kontakt:
Universität Konstanz
Kommunikation und Marketing
Telefon: 07531 / 88-3603
E-Mail: kum@uni-konstanz.de
Prof. Dr. Giovanni Galizia
Universität Konstanz
Fachbereich Biologie
Telefon: 07531 / 88-2238
E-Mail: Giovanni.Galizia@uni-konstanz.de

Julia Wandt | idw
Weitere Informationen:
http://www.dzg2012.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

nachricht Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge
17.01.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

12V, 48V, high-voltage – trends in E/E automotive architecture

10.01.2017 | Event News

2nd Conference on Non-Textual Information on 10 and 11 May 2017 in Hannover

09.01.2017 | Event News

Nothing will happen without batteries making it happen!

05.01.2017 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau