Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Green Office - Ökologische und ökonomische Potenziale nachhaltiger Arbeits- und Bürokonzepte

25.03.2009

Das Thema Nachhaltigkeit hält Einzug in den Bürobereich - einer bisher weitgehend "umweltfreie Zone". Welche ökonomischen und ökologischen Potenziale dahinter stecken, erläutern hochkarätige Referenten während des Forums "Green Office" am 6. Mai 2009 in Zürich.

Ein neuer Wind weht durch Wirtschaft und Industrie - ein grüner Wind. Längst haben viele Unternehmen erkannt, dass Umweltschutzmaßnahmen für die Zukunft unabdingbar sind. Darüber hinaus erweisen sich Energiesparmaßnahmen nicht nur als umweltschonend, sondern auch als kosteneffizient; vom aufpolierten Image ganz zu schweigen. Doch sollte es sich bei dieser Entwicklung keineswegs um einen kurzlebigen Trend handeln. Vielmehr sollen Maßnahmen zur Verbesserung der ökologischen Qualität von Organisationen zu einem essentiellen Bestandteil unseres Wirtschaftslebens werden, da sie über die Zukunftssicherheit, die Akzeptanz und den Erfolg eines Unternehmens mitentscheiden werden.

In der Produktion werden aufgrund des hohen Ressourceneinsatzes seit langem energieeffiziente Prozesse und Technologien umgesetzt, das Büro hingegen galt bisher weitgehend als "umweltfreie Zone". Doch auch hier liegen hohe wirtschaftliche, ökologische und imageförderliche Potenziale verborgen.

Um diese zu Tage zu fördern, veranstaltet das Fraunhofer IAO in Kooperation mit der OFF Consult AG am Mittwoch, 6. Mai 2009 in Zürich, das Forum "Green Office - Ökologische und ökonomische Potenziale nachhaltiger Arbeits- und Bürokonzepte". In dieser Veranstaltung werden die Potenziale anhand neuster wissenschaftlicher Erkenntnisse und erfolgreich umgesetzter Beispiele aus der Unternehmenspraxis aufgezeigt. Hochqualifizierte Referenten aus den Bereichen Green Building, Green IT und Green Behaviour werden von ihren Projekten und Erfolgen berichten und Möglichkeiten aufzeigen, wie die grünen Ziele erreicht werden können.

Veranstaltungsort: Office LAB AG, Binzstrasse 41, 8045 Zürich.
Die Teilnahmegebühr beträgt CHF 740 / 495 €.
Das Anmeldeformular sowie weitere Informationen sind unter folgendem Link abrufbar:
http://www.officelab.ch/fileadmin/images/officelab/
Anmeldung_Forum_Green_Office.pdf
Ihre Ansprechpartnerin für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Isabella R. Jesemann
Postanschrift:
Fraunhofer IAO
Nobelstr. 12, 70569 Stuttgart
Büroadresse:
Fraunhofer Office Innovation Center
Rosensteinstr. 22-24, 70191 Stuttgart
Telefon + 49 711 970-5453
Fax + 49 711 970-5461
isabella.jesemann@iao.fraunhofer.de

Juliane Segedi | Fraunhofer Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://oic.fhg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik