Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

GIL 2014: Europe-Kongress rückt Wachstum zurück ins Zentrum unternehmerischen Denkens

25.03.2014

Europäische Wirtschaftsführer treffen sich im Mai auf dem Frost & Sullivan GIL-Kongress in London

Nach Angaben der Bank of England wird Großbritannien bis Ende 2014 die am schnellsten wachsende Wirtschaft im Westen sein. Für Branchenführer stellt sich die Frage, wie dieses Wachstum genutzt und in erfolgreiche Geschäfte umgesetzt werden kann.

Die wichtigsten Trends, die dieses Wachstum antreiben, werden auf dem bevorstehenden Frost & Sullivan Kongress GIL 2014: Europe analysiert.

Dieser findet bereits zum sechsten Mal in Folge statt, und zwar am Mittwoch, den 14. Mai 2014, im Royal Garden Hotel in Kensington in London.

Wirtschaftsführer aus allen Teilen Europas und den verschiedensten Branchen werden neue Ideen und Strategien im Hinblick auf Wachstum, Innovation und Marktführung (engl. Growth, Innovation and Leadership; GIL) austauschen und diskutieren. 

Der Kongress stellt aktuelle Entwicklungen hinsichtlich unternehmerischen Denkens in den Mittelpunkt und beinhaltet eine wegweisende Eröffnungspräsentation von Frost & Sullivan Partner & Director, Dorman

Followwill: "Das Frost & Sullivan Partner-Team, das kürzlich dem britischen Premierminister in der Downing Street die wichtigsten Trends für Großbritannien präsentiert hat, wird die neuesten Megatrends und Transformationskräfte präsentieren, die das Wachstum der britischen Wirtschaft noch weiter vorantreiben können.“ 

Innovation steht im Zentrum des strategischen Denkens und der Unternehmensphilosophie von Frost & Sullivan. Die Eröffnungspräsentation von Herrn Followwill setzt sich mit den Fragen auseinander, warum Innovation entscheidend ist für den Erfolg, wo Innovation entsteht, wie man zu erfolgreicher Innovation gelangt und welche Schritte folgen sollten.

"Ganz gleich, ob die Zukunftsaussichten optimistisch oder besorgt stimmen, dieser wissenschaftlich fundierte Vortrag wird interessante Erkenntnisse für künftige Unternehmensstrategien bringen", erläutert Herr Followwill. 

Im Rahmen des Kongresses wird zudem das mehrfach preisgekrönte Frost & Sullivan Verkaufsberatungs- und Management-Ausbildungsprogramm Helix vorgestellt, das einem großen europäischen Unternehmen einen Anstieg von

18,5 Prozent der Bruttomarge ermöglichte, indem es seinen Vertrieb mit Fokus auf den Verkaufswert neu ausrichtete. 

Der Kongress beginnt um 9.00 Uhr mit einer Begrüssungsrede durch den Geschäftspartner Gary Jeffery, Head of UK Operations. Zu den inhaltlichen Höhepunkten des eintägigen Kongresses zählen: Neue Megatrends – Möglichkeiten von Makro- bis Mikroebene für künftige Geschäfte, Unternehmen und Kulturen; Globaler Smart City Markt – Marktchancen von 1,5 Billionen US-Dollar bis 2020, Konvergenztrends in der Industrie – Workshop und Präsentation, neue innovationstreibende Konzepte, Produkte und Dienstleistungen, sowie am Abend das 2014 Frost & Sullivan Growth Excellence Awards Bankett. Darüber hinaus werden Frost & Sullivans Industrieexperten die wichtigsten Trends präsentieren, die die Branchen

Informations- & Kommunikationstechnologie, Energie & Umwelt, Medizin & Gesundheit sowie die Industrie antreiben. 

Der jährlich stattfindende GIL-Kongress ist Teil von Frost & Sullivans exklusiver Gemeinschaft von Wirtschaftsführern, die zusammen ein globales Netzwerk von mehr als 5000 Führungskräften bilden. Die GIL-Community ist eine einzigartige Ressource, die Führungskräfte und ihre Management-Teams bei wichtigen Entscheidungen unterstützt und Instrumente bietet, mit deren Hilfe die Branchenführer die Ziele Wachstum, Innovation und Marktführung erreichen können.

Programm:

GIL 2014: Europe

The Global Community of Growth, Innovation and Leadership Mittwoch, 14. Mai 2014 Royal Garden, Kensington, London 

Für weitere Informationen zur Teilnahme, Pressekarten oder Sponsoring, wenden Sie sich bitte an Katja Feick, Corporate Communications unter Katja.Feick@Frost.com.

Über Frost & Sullivan

Frost & Sullivan ist der globale Partner für Unternehmen, wenn es um Wachstum, Innovation und Marktführung geht. Die Dienstleistungen Growth Partnership Services und Growth Consulting helfen dem Kunden, innovative Wachstumsstrategien zu entwickeln, eine auf Wachstum ausgerichtete Kultur zu etablieren und entsprechende Strategien umzusetzen. Seit 50 Jahren in unterschiedlichen Branchen und Industrien tätig, verfügt Frost & Sullivan über einen enormen Bestand an Marktinformationen und unterhält mittlerweile mehr als 40 Niederlassungen auf sechs Kontinenten. Der Kundenstamm von Frost & Sullivan umfasst sowohl Global-1000-Unternehmen als auch aufstrebende Firmen und Kunden aus der Investmentbranche. Weitere Informationen zum Thema Growth Partnerships unter http://www.frost.com.

Kontakt:
Katja Feick
Corporate Communications – Europe
Clemensstr. 9
D – 60487 Frankfurt
Tel.: +49 (0) 69 7703343
E-Mail: katja.feick@frost.com
http://www.frost.com
twitter.com/Frost_Sullivan
www.facebook.com/FrostandSullivan

Katja Feick | Frost & Sullivan

Weitere Berichte zu: Communications GIL Industrie Innovation Leadership Marktführung Megatrends Wirtschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 500 Kommunikatoren zu Gast in Braunschweig
20.11.2017 | Wissenschaft im Dialog gGmbH

nachricht VDI-Expertenforum „Gefährdungsanalyse Trinkwasser"
20.11.2017 | VDI Verein Deutscher Ingenieure e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

500 Kommunikatoren zu Gast in Braunschweig

20.11.2017 | Veranstaltungen

VDI-Expertenforum „Gefährdungsanalyse Trinkwasser"

20.11.2017 | Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Künstliche neuronale Netze: 5-Achs-Fräsbearbeitung lernt, sich selbst zu optimieren

20.11.2017 | Informationstechnologie

Tonmineral bewässert Erdmantel von innen

20.11.2017 | Geowissenschaften

Hemmung von microRNA-29 schützt vor Herzfibrosen

20.11.2017 | Biowissenschaften Chemie