Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

GIL 2014: Europe-Kongress rückt Wachstum zurück ins Zentrum unternehmerischen Denkens

25.03.2014

Europäische Wirtschaftsführer treffen sich im Mai auf dem Frost & Sullivan GIL-Kongress in London

Nach Angaben der Bank of England wird Großbritannien bis Ende 2014 die am schnellsten wachsende Wirtschaft im Westen sein. Für Branchenführer stellt sich die Frage, wie dieses Wachstum genutzt und in erfolgreiche Geschäfte umgesetzt werden kann.

Die wichtigsten Trends, die dieses Wachstum antreiben, werden auf dem bevorstehenden Frost & Sullivan Kongress GIL 2014: Europe analysiert.

Dieser findet bereits zum sechsten Mal in Folge statt, und zwar am Mittwoch, den 14. Mai 2014, im Royal Garden Hotel in Kensington in London.

Wirtschaftsführer aus allen Teilen Europas und den verschiedensten Branchen werden neue Ideen und Strategien im Hinblick auf Wachstum, Innovation und Marktführung (engl. Growth, Innovation and Leadership; GIL) austauschen und diskutieren. 

Der Kongress stellt aktuelle Entwicklungen hinsichtlich unternehmerischen Denkens in den Mittelpunkt und beinhaltet eine wegweisende Eröffnungspräsentation von Frost & Sullivan Partner & Director, Dorman

Followwill: "Das Frost & Sullivan Partner-Team, das kürzlich dem britischen Premierminister in der Downing Street die wichtigsten Trends für Großbritannien präsentiert hat, wird die neuesten Megatrends und Transformationskräfte präsentieren, die das Wachstum der britischen Wirtschaft noch weiter vorantreiben können.“ 

Innovation steht im Zentrum des strategischen Denkens und der Unternehmensphilosophie von Frost & Sullivan. Die Eröffnungspräsentation von Herrn Followwill setzt sich mit den Fragen auseinander, warum Innovation entscheidend ist für den Erfolg, wo Innovation entsteht, wie man zu erfolgreicher Innovation gelangt und welche Schritte folgen sollten.

"Ganz gleich, ob die Zukunftsaussichten optimistisch oder besorgt stimmen, dieser wissenschaftlich fundierte Vortrag wird interessante Erkenntnisse für künftige Unternehmensstrategien bringen", erläutert Herr Followwill. 

Im Rahmen des Kongresses wird zudem das mehrfach preisgekrönte Frost & Sullivan Verkaufsberatungs- und Management-Ausbildungsprogramm Helix vorgestellt, das einem großen europäischen Unternehmen einen Anstieg von

18,5 Prozent der Bruttomarge ermöglichte, indem es seinen Vertrieb mit Fokus auf den Verkaufswert neu ausrichtete. 

Der Kongress beginnt um 9.00 Uhr mit einer Begrüssungsrede durch den Geschäftspartner Gary Jeffery, Head of UK Operations. Zu den inhaltlichen Höhepunkten des eintägigen Kongresses zählen: Neue Megatrends – Möglichkeiten von Makro- bis Mikroebene für künftige Geschäfte, Unternehmen und Kulturen; Globaler Smart City Markt – Marktchancen von 1,5 Billionen US-Dollar bis 2020, Konvergenztrends in der Industrie – Workshop und Präsentation, neue innovationstreibende Konzepte, Produkte und Dienstleistungen, sowie am Abend das 2014 Frost & Sullivan Growth Excellence Awards Bankett. Darüber hinaus werden Frost & Sullivans Industrieexperten die wichtigsten Trends präsentieren, die die Branchen

Informations- & Kommunikationstechnologie, Energie & Umwelt, Medizin & Gesundheit sowie die Industrie antreiben. 

Der jährlich stattfindende GIL-Kongress ist Teil von Frost & Sullivans exklusiver Gemeinschaft von Wirtschaftsführern, die zusammen ein globales Netzwerk von mehr als 5000 Führungskräften bilden. Die GIL-Community ist eine einzigartige Ressource, die Führungskräfte und ihre Management-Teams bei wichtigen Entscheidungen unterstützt und Instrumente bietet, mit deren Hilfe die Branchenführer die Ziele Wachstum, Innovation und Marktführung erreichen können.

Programm:

GIL 2014: Europe

The Global Community of Growth, Innovation and Leadership Mittwoch, 14. Mai 2014 Royal Garden, Kensington, London 

Für weitere Informationen zur Teilnahme, Pressekarten oder Sponsoring, wenden Sie sich bitte an Katja Feick, Corporate Communications unter Katja.Feick@Frost.com.

Über Frost & Sullivan

Frost & Sullivan ist der globale Partner für Unternehmen, wenn es um Wachstum, Innovation und Marktführung geht. Die Dienstleistungen Growth Partnership Services und Growth Consulting helfen dem Kunden, innovative Wachstumsstrategien zu entwickeln, eine auf Wachstum ausgerichtete Kultur zu etablieren und entsprechende Strategien umzusetzen. Seit 50 Jahren in unterschiedlichen Branchen und Industrien tätig, verfügt Frost & Sullivan über einen enormen Bestand an Marktinformationen und unterhält mittlerweile mehr als 40 Niederlassungen auf sechs Kontinenten. Der Kundenstamm von Frost & Sullivan umfasst sowohl Global-1000-Unternehmen als auch aufstrebende Firmen und Kunden aus der Investmentbranche. Weitere Informationen zum Thema Growth Partnerships unter http://www.frost.com.

Kontakt:
Katja Feick
Corporate Communications – Europe
Clemensstr. 9
D – 60487 Frankfurt
Tel.: +49 (0) 69 7703343
E-Mail: katja.feick@frost.com
http://www.frost.com
twitter.com/Frost_Sullivan
www.facebook.com/FrostandSullivan

Katja Feick | Frost & Sullivan

Weitere Berichte zu: Communications GIL Industrie Innovation Leadership Marktführung Megatrends Wirtschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Höher - schneller - weiter: Der Faktor Mensch in der Luftfahrt
20.09.2017 | Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH

nachricht Wälder unter Druck: Internationale Tagung zur Rolle von Wäldern in der Landschaft an der Uni Halle
20.09.2017 | Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Im Focus: Hochautomatisiertes Fahren bei Schnee und Regen: Robuste Warnehmung dank intelligentem Sensormix

Schlechte Sichtverhältnisse bei Regen oder Schnellfall sind für Menschen und hochautomatisierte Fahrzeuge eine große Herausforderung. Im europäischen Projekt RobustSENSE haben die Forscher von Fraunhofer FOKUS mit 14 Partnern, darunter die Daimler AG und die Robert Bosch GmbH, in den vergangenen zwei Jahren eine Softwareplattform entwickelt, auf der verschiedene Sensordaten von Kamera, Laser, Radar und weitere Informationen wie Wetterdaten kombiniert werden. Ziel ist, eine robuste und zuverlässige Wahrnehmung der Straßensituation unabhängig von der Komplexität und der Sichtverhältnisse zu gewährleisten. Nach der virtuellen Erprobung des Systems erfolgt nun der Praxistest, unter anderem auf dem Berliner Testfeld für hochautomatisiertes Fahren.

Starker Schneefall, ein Ball rollt auf die Fahrbahn: Selbst ein Mensch kann mitunter nicht schnell genug erkennen, ob dies ein gefährlicher Gegenstand oder...

Im Focus: Ultrakurze Momentaufnahmen der Dynamik von Elektronen in Festkörpern

Mit Hilfe ultrakurzer Laser- und Röntgenblitze haben Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik (Garching bei München) Schnappschüsse der bislang kürzesten Bewegung von Elektronen in Festkörpern gemacht. Die Bewegung hielt 750 Attosekunden lang an, bevor sie abklang. Damit stellten die Wissenschaftler einen neuen Rekord auf, ultrakurze Prozesse innerhalb von Festkörpern aufzuzeichnen.

Wenn Röntgenstrahlen auf Festkörpermaterialien oder große Moleküle treffen, wird ein Elektron von seinem angestammten Platz in der Nähe des Atomkerns...

Im Focus: Ultrafast snapshots of relaxing electrons in solids

Using ultrafast flashes of laser and x-ray radiation, scientists at the Max Planck Institute of Quantum Optics (Garching, Germany) took snapshots of the briefest electron motion inside a solid material to date. The electron motion lasted only 750 billionths of the billionth of a second before it fainted, setting a new record of human capability to capture ultrafast processes inside solids!

When x-rays shine onto solid materials or large molecules, an electron is pushed away from its original place near the nucleus of the atom, leaving a hole...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Höher - schneller - weiter: Der Faktor Mensch in der Luftfahrt

20.09.2017 | Veranstaltungen

Wälder unter Druck: Internationale Tagung zur Rolle von Wäldern in der Landschaft an der Uni Halle

20.09.2017 | Veranstaltungen

7000 Teilnehmer erwartet: 69. Urologen-Kongress startet heute in Dresden

20.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Drohnen sehen auch im Dunkeln

20.09.2017 | Informationstechnologie

Pfeilgiftfrösche machen auf „Kommando“ Brutpflege für fremde Kaulquappen

20.09.2017 | Biowissenschaften Chemie

Frühwarnsystem für gefährliche Gase: TUHH-Forscher erreichen Meilenstein

20.09.2017 | Energie und Elektrotechnik