Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Geräuscharme Produkte bringen Wettbewerbsvorteil

06.08.2014

Experten aus Industrie und Forschung diskutieren auf der 6. VDI-Fachtagung „Maschinenakustik 2014“ am 12. und 13. November 2014 in Karlsruhe die vielfältigen Aspekte, Ansätze und Anwendungen der Maschinenakustik

Die Themen Maschinenakustik und technische Lärmminderung sind unverändert aktuell. In manchen Bereichen werden auf nationaler oder europäischer Ebene die zulässigen Grenzwerte weiter verschärft und setzen so Hersteller und Betreiber von Geräten, Anlagen und Fahrzeugen unter Zugzwang.


Maschinen und Anlagen geräuscharm auslegen: 6. VDI-Fachtagung „Maschinenakustik 2014“ am 12. und 13. November 2014 in Karlsruhe (Bild: VDI Wissensforum GmbH/GFaI e.V.)

In anderen Bereichen ist der Kunde zunehmend kritischer und verlangt trotz eingehaltener Grenzwerte nach besonders geräuscharmen und wohlklingenden Produkten. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, berichten Referenten aus Industrie und Forschung auf der 6. VDI-Fachtagung „Maschinenakustik 2014“ in Karlsruhe am 12. und 13. November 2014 über die Entwicklung geräuscharmer Produkte, aktive und passive Schwingungsminderung sowie akustische Mess- und Analyseverfahren.

Unter der Leitung von Dr. Joachim Bös von der Technische Universität Darmstadt fördert die Tagung den Dialog zwischen Theorie und Praxis und schärft das Bewusstsein für die Notwendigkeit und Sinnhaftigkeit der Entwicklung geräuscharmer Produkte.In praxisnahen Vorträgen erfahren die Teilnehmer unter anderem mehr über die Körperschallabstrahlung von Karosserieteilen und Elektromotoren, die Simulation und Akzeptanz von Getriebegeräuschen sowie die passive und aktive Schwingungsentkopplung von Maschinen und empfindlichen Messgeräten. Weitere Themen der Veranstaltung sind beispielsweise der Einsatz von Helmholtz-Resonatoren und die numerische Aeroakustik-Simulation.    

Am Tag vor der Veranstaltung, dem 11. November 2014, findet der Spezialtag „Grundlagen der Technischen Akustik und der Technischen Lärmminderung“ statt. Er vermittelt den Teilnehmern einen kompakten Überblick über akustische Mess- und Analyseverfahren und informiert über physikalische Geräuschentstehungsmechanismen und Ansätze, um technischen Lärm zu mindern. 

Die Tagung richtet sich an Ingenieure aus der Entwicklung, Konstruktion, Fertigung und aus dem Vertrieb, für die Geräuschminderung und Sounddesign wesentliche Aufgaben der Produktentwicklung darstellen. Angesprochen sind ausdrücklich auch Fachkräfte, die sich mit der Beurteilung von Maschinengeräuschen und der Einhaltung von akustischen Vorgaben befassen. 

Anmeldung und Programm unter www.vdi.de/maschinenakustik oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154. 

Über die VDI Wissensforum GmbH

Die VDI Wissensforum GmbH mit Sitz in Düsseldorf ist seit mehr als 50 Jahren einer der führenden Weiterbildungsspezialisten für Ingenieure sowie für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Die mehr als 1.300 Veranstaltungen im Jahr decken alle relevanten Branchen ab. Das Angebot reicht von Seminaren und Technikforen über modulare Lehrgänge mit abschließender Zertifizierung bis zu Fachtagungen und Kongressen. Dabei gewähren permanente Marktrecherche, ein großes Expertennetzwerk und das ausgeprägte Know-how des VDI (Verein Deutscher Ingenieure) die hohe Qualität der Veranstaltungen.

Jennifer Rittermeier | VDI Wissensforum GmbH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«
25.07.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017
24.07.2017 | Universität Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie