Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

GEO2008: Ressourcen und Risiken im System Erde

22.09.2008
Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften und Geologischen Vereinigung e.V.

Anlässlich der 106. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften und der 98. Jahrestagung der Geologischen Vereinigung e.V. findet vom 29.09.2008 bis zum 02.10.2008 die Veranstaltung GEO2008 im Kármán-Auditorium der RWTH statt.

Die Tagung ist primär an Wissenschaftler der Geowissenschaften sowie artverwandter Wissenschaftsbereiche gerichtet und beinhaltet über 250 gehaltene Vorträge und Poster-Präsentationen zum Thema "Ressourcen und Risiken im System Erde". Des Weiteren sind geologische Exkursionen in die Aachener Umgebung sowie die Verleihung des Bernd Rendel Preises durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) Teil des Rahmenprogramms.

Der Preis ist mit einem Preisgeld verbunden und soll der Förderung innovativer Forschung von jungen Wissenschaftlern dienen. Neben der DFG findet die Tagung Unterstützung durch die Firmen Wintershall AG Kassel, RWE Dea Hamburg sowie Exxon Mobil Hannover.

Auf der GEO2008 werden Forschungsergebnisse über das Entstehen von Gebirgen und Sedimentbecken sowie über die Entwicklung von Kontinent-Ozean-Grenzen thematisiert und neben weiteren Schwerpunkten das Klima der Vergangenheit durch die Referenten zugänglich gemacht. Weiterhin werden Veränderungen der Erdoberfläche, Fragen der Rohstoffgewinnung, der Tiefbohrtechnik und der Gasspeicherung incl. der Speicherung von Kohlendioxid behandelt. Durch die Präsentationen von Wissenschaftlern verschiedener Disziplinen finden ferner die Themen Georisiken, Nutzung geothermischer Energie, die frühe Entwicklungsgeschichte des Menschen und die junge geologische Geschichte der Niederrheinischen Bucht nähere Betrachtung.

Geowissenschaftliche Forschungen und Entwicklungen neuer Technologien nehmen angesichts einer prognostizierten zunehmenden Weltbevölkerung und gegenwärtig rapide wachsender Volkswirtschaften eine gewichtige Rolle bei Bereitstellungen von Rohstoffen ein. Die derzeitig massiven Preisanstiege für Energierohstoffe wie Erdöl, Erdgas und Kohle, aber auch für mineralische Rohstoffe, machen diese Entwicklung für jedermann erfahrbar.

Zur Gewährleistung von mittel- und langfristiger Versorgungssicherheit wird nun forciert an der Erschließung neuer Ressourcen gearbeitet sowie die Nachhaltigkeit gegenwärtig verwendeter Georessourcen durch deren Schonung zu gewähren versucht. Auch die öffentliche Wahrnehmung von Umweltrisiken sowie die aktuelle Debatte um den befürchteten Klimawandel nehmen, nicht zuletzt aufgrund von fortwährenden Naturkatastrophen, in der Öffentlichkeit einen breiten Raum ein. Geowissenschaftliche Untersuchungen und deren Publikation gewinnen deshalb nunmehr zunehmend an Interesse.

Ein Anmeldungsformular sowie das Tagungsprogramm sind online unter www.geo2008.de einsehbar.

Am Montag, den 29.9.2008, um 20.15 Uhr findet der öffentliche Vortrag von Dipl.- Ing. Helmut Maintz, Dombaumeister zu Aachen, mit dem Titel "Sanierung der Mosaiken, Marmorverkleidungen und Fußböden im karolingischen Zentralbau, Dom zu Aachen" im Forum 2 des Kármán-Auditoriums statt, zu dem ebenfalls herzlich eingeladen wird.

Weitere Informationen geben:
Univ.-Prof. Dr. Ralf Littke und Dr. Sabine Heim
vom Lehrstuhl für Geologie, Geochemie und Lagerstätten des Erdöls und der Kohle
Tel.: 0241-80 98296
E-Mail: heim@lek.rwth-aachen.de

Thomas von Salzen | idw
Weitere Informationen:
http://www.rwth-aachen.de
http://www.geo2008.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW
08.12.2016 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht NRW Nano-Konferenz in Münster
07.12.2016 | Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie