Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fascination of Plants Day 2012 – Die faszinierende Welt der Pflanzen

03.04.2012
Am 18.Mai 2012 dreht sich weltweit alles um das Thema Pflanze: Die Europäische Organisation für Pflanzenwissenschaften initiiert den ersten „Fascination of Plants Day“. Der Tag zielt darauf ab, Pflanzen und Pflanzenwissenschaften in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken und deren Bedeutung in zentralen Lebensbereichen bewusst zu machen.
Der „Fascination of Plants Day 2012“ wird von der Europäischen Organisation für Pflanzenwissenschaften (EPSO) koordiniert, um Pflanzen und ihre vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten für unser tägliches Leben an diesem Tag in den Mittelpunkt zu stellen. So viele Menschen wie möglich sollen Einblicke in die spannende Welt der Pflanzen erhalten und sich von ihnen faszinieren lassen.

Dr. Joachim Schiemann, einer der deutschen Koordinatoren des Aktionstages, über den Hintergrund des Tages: „Es fand eine gewisse Entfernung der Menschen von Pflanzen statt. Ziel des Tages ist es, die Wichtigkeit von Pflanzen in sämtlichen Lebensbereichen anschaulich zu vermitteln und damit wieder ins Bewusstsein der Bevölkerung zu bringen.“

Der erste Internationale Tag der Pflanze wird von der European Plant Science Organisation - EPSO - koordiniert. (Quelle: © EPSO / www.plantday12.eu)

Faszinierende Pflanzenwelt
Mikroskopisch klein oder mehrere Meter groß; Bunt und auffällig oder gut getarnt; Gut reichend, gut schmeckend, brillante Vorlage für synthetische Verfahren, Produktionsstätten oder Rohstoffe: Pflanzen sind nicht nur in Ihren Erscheinungsformen oder Verbreitungsarten vielfältig, sie werden auch auf unterschiedlichste Art genutzt. In allen Lebensbereichen werden – mehr oder minder offensichtlich – Pflanzen für den Menschen nutzbar gemacht. In der Landwirtschaft, bei der nachhaltigen Produktion von Nahrungsmitteln, im Gartenbau oder in der Forstwirtschaft ist dies für jeden sichtbar. Verwendet man Pflanzen als Rohstoff für Produkte wie Papier, Bauholz oder Textilien kann man den Ursprung ebenfalls sehen. Werden Pflanzen jedoch für die Herstellung von z.B. Chemikalien, Arzneimitteln, Fasern oder für die Bereitstellung von Energie verwendet, hat man dies beim Gebrauch nicht immer direkt vor Augen.

Viele Erkenntnisse über die Welt der Pflanzen konnte dank Forschung bereits übertragen und für den menschlichen Gebrauch verwertbar gemacht werden, beispielsweise für die Herstellung von Biopolymeren oder bei der Erarbeitung neuer Technologien basierend auf Vorgängen in der Natur, z.B. das Abperlen von Wasser auf Oberflächen, dem sogenannte Lotuseffekt. Wir Menschen kopieren die Natur oder versuchen die natürlichen Bedingungen zu optimieren, indem wir z.B. Pflanzen züchten, die widerstandsfähig und resistenter sind. Pflanzen sind demnach nicht nur als Nahrung essentiell für den Menschen. Gleichzeitig sind Pflanzen zentral für den Klima- und Naturschutz.

Internationales Engagement

Bisher nehmen bereits über 280 Institutionen aus 38 Ländern am Fascination of Plants Day 2012 teil. Rund um den 18. Mai werden Einrichtungen aus 28 Ländern Europas und 10 aus Nord- und Südamerika, Afrika, Asien und Australasien, aktiv. Darunter zählen Einrichtungen der Pflanzenforschung, wie Universitäten oder Kompetenzzentren und zahlreiche andere Teilnehmer, z.B. Museen und Botanischen Gärten.

Dem interessierten Besucher werden unterschiedlichste Aktionen und Programme geboten: Führungen, Ausstellungen, Demonstrationen, Vorträge und vieles mehr. Ziel des Tages ist es, nicht nur Daten und Fakten zu liefern, sondern den Besuchern anhand anschaulicher Beispiele die Bedeutung von Pflanzen für unser tägliches Leben bewusst werden zu lassen und Einblicke in sonst verborgene Geheimnisse der Pflanzen zu gewähren. An diesem Tag kann ein Blick hinter die Kulissen von Forschungseinrichtungen geworfen werden: Woran genau forschen die Wissenschaftler und wie sieht die dahinterstehende Forschung bei gewissen Pflanzen oder Produkten konkret aus?

Pflanzen können außergewöhnliche Formen annehmen, hier: Schwarzkümmel. (Quelle: © Zoë Popper / www.plantday12.eu)

Die Initiatoren wollen darauf aufmerksam machen, wie wichtig Bildung, Forschung, aber auch Landwirtschaft und Industrie auf dem Sektor der Pflanzen sind. Die Begeisterung für die außerordentliche Vielfalt der Pflanzenwelt soll dabei überschwappen. Dr. Joachim Schiemann freut sich über die positive Resonanz: „Die Besucher erwartet ein buntes Spektrum an Veranstaltungen mit vielfältigen Themen. Ich finde der Fascination of Plants Day ist eine tolle Idee und ich würde mir wünschen, dass diese Idee über das Jahr 2012 hinaus trägt.“

In mehreren Ländern, auch in Deutschland, ist der 18. Mai zudem ein Brückentag nach dem Feiertag Christi Himmelfahrt, sodass viele die Gelegenheit nutzen können, um das Angebot der teilnehmenden Einrichtungen zu nutzen!

Weiterführende Informationen und eine Liste der teilnehmenden Institutionen der einzelnen Länder erhalten sie unter: www.plantday12.eu. Die Organisatoren freuen sich auch weiterhin auf Ideen und neue Teilnehmer. Bei Fragen, Anregungen oder konkreten Vorschlägen können sie sich direkt an einen der deutschen Koordinatoren wenden:
Joachim Schiemann
Julius Kühn-Institut (JKI), Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen
Erwin-Baur-Str. 27
D - 06484 Quedlinburg
Fon 0049 3946 47 508
joachim.schiemann@jki.bund.de

Ulrich Schurr
Forschungszentrum Jülich
IBG-2: Plant Sciences
D - 52425 Jülich
Fon 0049 2461 613073
u.schurr@fz-juelich.de

| Pflanzenforschung.de
Weitere Informationen:
http://www.pflanzenforschung.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Operatortheorie im Fokus
20.07.2017 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Technologietag der Fraunhofer-Allianz Big Data: Know-how für die Industrie 4.0
18.07.2017 | Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Im Focus: Das Proton präzise gewogen

Wie schwer ist ein Proton? Auf dem Weg zur möglichst exakten Kenntnis dieser fundamentalen Konstanten ist jetzt Wissenschaftlern aus Deutschland und Japan ein wichtiger Schritt gelungen. Mit Präzisionsmessungen an einem einzelnen Proton konnten sie nicht nur die Genauigkeit um einen Faktor drei verbessern, sondern auch den bisherigen Wert korrigieren.

Die Masse eines einzelnen Protons noch genauer zu bestimmen – das machen die Physiker um Klaus Blaum und Sven Sturm vom Max-Planck-Institut für Kernphysik in...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

Technologietag der Fraunhofer-Allianz Big Data: Know-how für die Industrie 4.0

18.07.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - September 2017

17.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

1,4 Millionen Euro für Forschungsprojekte im Industrie 4.0-Kontext

20.07.2017 | Förderungen Preise

Von photonischen Nanoantennen zu besseren Spielekonsolen

20.07.2017 | Physik Astronomie

Bildgebung von entstehendem Narbengewebe

20.07.2017 | Biowissenschaften Chemie