FT-NIR-Spektrometer

Das TANGO-Spektrometer zeichnet sich durch Robustheit, hohe Präzision und einfache Bedienerführung aus.

Mit seiner intuitiven Benutzeroberfläche führt das TANGO den Anwender schnell und sicher durch alle Arbeitsschritte. Auch ungeschultes Personal kann so das Gerät bedienen und fehlerfrei messen.

Das Gehäuse und der Touch-Screen-Monitor sind ausgelegt für die Labor- und Industrieumgebung und lassen sich entsprechend leicht reinigen – ideal für die Lebensmittelindustrie.

TANGO liefert Analysenergebnisse überall dort, wo hohe Anforderungen an Rohstoffe sowie Zwischen- und Endprodukte gestellt werden und eine schnelle Messung mit geringem Aufwand gewährleistet sein muss, z.B. in der Lebensmittel-, Pharma- und Chemieindustrie.

Für viele Bereiche stehen gebrauchsfertige Kalibrierungen für den schnellen, effizienten Start zur Verfügung.

Zu sehen gibt es das TANGO auf der analytica in Halle A2, Stand 331/432.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik

Kennzeichnend für die Entwicklung medizintechnischer Geräte, Produkte und technischer Verfahren ist ein hoher Forschungsaufwand innerhalb einer Vielzahl von medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der Humanmedizin.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Bildgebende Verfahren, Zell- und Gewebetechnik, Optische Techniken in der Medizin, Implantate, Orthopädische Hilfen, Geräte für Kliniken und Praxen, Dialysegeräte, Röntgen- und Strahlentherapiegeräte, Endoskopie, Ultraschall, Chirurgische Technik, und zahnärztliche Materialien.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Wie Staphylokokken sich gegen Antibiotika schützen

Das Hautbakterium Staphylococcus aureus entwickelt oft Antibiotika-Resistenzen. Es kann dann schwer zu behandelnde Infektionen verursachen. Forschende der Universität Bonn haben aufgeklärt, wie raffiniert sich ein bestimmter Staphylococcus aureus-Stamm gegen das…

Auf der Jagd nach Hyperkernen

Der WASA-Detektor bei GSI/FAIR… Mit dem WASA-Detektor wird bei GSI/FAIR gerade ein besonderes Instrument aufgebaut. In der kommenden Experimentierzeit der FAIR-Phase 0 in 2022 sollen damit am Fragmentseparator FRS sogenannte…

Eine Gefahr für die Ostsee?

Langzeitentwicklung der Belastung durch polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe. Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) sind weit verbreitete, hochgiftige und oft krebserregende Umweltschadstoffe. Marion Kanwischer vom Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde (IOW) und ihr Team…

Partner & Förderer