Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fachkongress „Die MINT-Karriere ist weiblich – Frauen in Führung“

07.12.2011
Am 13. Dezember 2012 lädt der Nationale Pakt für Frauen in MINT-Berufen „Komm, mach MINT.“ zum Fachkongress „Die MINT-Karriere ist weiblich – Frauen in Führung“ nach Berlin ein. Im Gespräch mit Vertreterinnen und Vertretern der Paktpartner wird sich Staatssekretärin Cornelia Quennet-Thielen ein Bild über die gegenwärtige Situation von MINT-Führungsfrauen in Wirtschaft, Wissenschaft, Medien und Verbänden machen.

Der Personalbedarf in den MINT-Berufen ist groß und wird sich aller Prognosen nach weiter erhöhen. Das gerade auch junge Frauen hervorragende Nachwuchskräfte sind, haben in den letzten Jahren mehr und mehr Unternehmen und Forschungseinrichtungen erkannt.

Sie werben deshalb verstärkt um Absolventinnen naturwissenschaftlicher und technischer Studiengänge, indem sie sich als attraktiver Arbeitgeber präsentieren. Aus diesem Grund hat sich in den letzten Jahren die Diskussion um flexible Arbeitszeiten, Elternzeit und Modelle für alternierende Telearbeit deutlich verändert.

Wie aber sieht es aus mit den Karriereperspektiven junger weiblicher Nachwuchstalente? Welche erfolgreichen Maßnahmen werden angewandt, um Frauen nicht nur den Einstieg, sondern auch den Aufstieg in MINT-Berufen zu ermöglichen? Der Wunsch nach Austausch zu diesen Fragen ist groß. Deshalb hat der nationale Pakt „Komm, mach MINT.“ seinen diesjährigen Fachkongress unter das Thema „Die MINT-Karriere ist weiblich – Frauen in Führung“ gestellt. Mit interessanten Beiträgen und spannenden Programmpunkten wird die aktuelle Situation von Frauen auf dem Weg in Führungspositionen – und dort angekommen – beleuchtet.

Staatssekretärin Cornelia Quennet-Thielen wird im Gespräch mit Vertreterinnen und Vertretern der Paktpartner darüber hinaus erörtern, wie eine größere Repräsentanz von Frauen in Führungspositionen über das mittlere Management hinaus erreicht werden kann und über selbst gesetzte Zielvereinbarungen diskutieren. Im Anschluss wird die Staatssekretärin den 100. Paktpartner von „Komm, mach MINT.“ begrüßen. Moderiert wird der Fachkongress von der Journalistin Dunja Hayali.

Der Fachkongress findet statt am 13.12.2011 von 11:00 - 17:00 Uhr im Umweltforum Berlin, Pufendorfstr. 11, 10249 Berlin. Das ausführliche Programm finden Sie unter folgendem Link: www.komm-mach-mint.de/Anmeldung-Netzwerktagung-Fachkongress-2011. Hier besteht auch die Möglichkeit zur Online-Anmeldung.

Exclusiv für die Partner von „Komm, mach MINT.“ findet am 14.12.2011 (9:00 bis 16:00 h) eine Netzwerktagung zum selben Thema statt. Workshops und die Vorstellung von Best-Practice-Maßnahmen stehen dabei im Vordergrund.

Medienvertreterinnen und -vertreter sind zu beiden Terminen herzlich eingeladen, um Anmeldung wird gebeten.

Über „Komm, mach MINT.“
„Komm, mach MINT.“ – der Nationale Pakt für Frauen in MINT-Berufen zwischen Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Medien will das Bild der MINT-Berufe in der Gesellschaft verändern. „Komm, mach MINT.“ ist Teil der Qualifizierungsinitiative der Bundesregierung „Aufstieg durch Bildung“ und wurde 2008 auf Initiative von Bundesbildungsministerin Annette Schavan mit dem Ziel gestartet, junge Frauen für naturwissenschaftliche und technische Studiengänge zu begeistern sowie Hochschulabsolventinnen für Karrieren in der Wirtschaft zu gewinnen. 99 Partner aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und den Medien unterstützen aktuell diese Zielsetzung mit vielfältigen Aktivitäten und Maßnahmen zur Studien- und Berufsorientierung junger Frauen. Die Geschäftsstelle von „Komm, mach MINT“ ist im Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. angesiedelt.

Das Informationsportal www.komm-mach-mint.de bietet einen Überblick über das breite Spektrum von Angeboten zur Gewinnung weiblicher Nachwuchskräfte mit konkreten Tipps, Handlungsempfehlungen und einer bundesweiten Projektlandkarte. Auf ihr können Projekte und Maßnahmen eingetragen werden. Außer den Aktivitäten der Paktpartner finden sich dort auch Initiativen zahlreicher weiterer Akteure. Mit bisher 1.000 Projekten ist es gelungen, bis heute mehr als 140.000 Mädchen und junge Frauen anzusprechen.

Ansprechpartnerin für die Presse:
Christina Haaf | Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Geschäftsstelle Nationaler Pakt für Frauen in MINT-Berufen
Wilhelm-Bertelsmann-Straße 10 | 33602 Bielefeld
Tel.: +49 521 329821-62
Fax: +49 521 329821-66
Mail: haaf@komm-mach-mint.de

Christina Haaf | idw
Weitere Informationen:
http://www.komm-mach-mint.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Von Agenten, Algorithmen und unbeliebten Wochentagen

28.03.2017 | Unternehmensmeldung

Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen

28.03.2017 | HANNOVER MESSE

Dimethylfumarat – eine neue Behandlungsoption für Lymphome

28.03.2017 | Medizin Gesundheit