Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EURO ID-Messe bietet interessante Neuerungen

21.04.2010
6. Internationale Fachmesse und Wissensforum für automatische Identifikation – EURO ID 2010, 4. - 6. Mai 2010, EXPO XXI, Köln
• RFID fördert Compliance im Gesundheitsbereich
• Überwachung von Blutkonserven und medizinischen Geräten in Kliniken
• Mobile Sprachlösungen für die Intralogistik

Die Kölner Fachmesse EURO ID 2010 (4.-6. Mai 2010, Köln, EXPO XXI) ist die einzige branchenübergreifende europäische AutoID-Messe und damit eine wichtige Plattform für den AutoID-Markt. DasTracking und Tracing Theatre zeigt Ablaufprozesse mit AutoID-Produkten und im Userforum werden spannende Projekte rund um die automatische Identifikation vorgestellt. Infos rund um die Messe: www.euro-id-messe.de

RFID fördert Compliance im Gesundheitsbereich
Die Aussteller präsentieren zahlreiche interessante Produkte und Dienstleistungen. So zeigt zum Beispiel das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) die Nutzung von Medikamentenblistern mit einem semantischen Produktgedächtnis. Diese unterstützen den Patienten bei der Einnahme von Medikamenten und erlauben neuartige Dienste und Anwendungsmöglichkeiten. Damit wird es für Arzt, Apotheker und Patient leichter, mögliche Wechselwirkungen zu erkennen. Weiterhin tragen Produktgedächtnisse zur Verbesserung der Einnahmetreue („Compliance“) bei. Der Zugriff auf sensible Patientendaten ist über den neuen Personalausweis auf NFC-Basis gesichert, mit dem der Patient eigene Daten auslesen und freigeben kann.

OPAL Health - Optimierte und sichere Prozesse in Kliniken
Eine weitere Anwendung im Gesundheitsbereich entwickelt derzeit das Fraunhofer IIS. OPAL Health ist ein System, das basierend auf der s-net Technologie für drahtlose Sensornetze, zur kontinuierlichen Ortung und aktiven Überwachung für medizinische Geräte und Blutkonserven eingesetzt werden kann. Dadurch wird das Management medizinischer Geräte erleichtert und die Sicherheit in der Transfusionsmedizin erhöht. Seit 2010 wird das System in der klinischen Routine am Universitätsklinikum Erlangen evaluiert. Im User-Forum der EURO ID-Messe wird die Anwendung am 4. Mai 2010 von 12:00 – 12:30 Uhr von Christian Flügel (Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung Kommunikationsnetze, Fraunhofer IIS) vorgestellt.

Spracheinsatz in der Logistik: Pick by Voice und Wireless Telephonie in einem System
Die sprachgestützte Datenerfassung hat sich in vielen Arbeitsabläufen der Intralogistik fest etabliert und Pick by Voice-Systeme gehören in der modernen Kommissionierung zum Standard. Für die mobile Mitarbeiterführung bietet das IT-Systemhaus topsystem mit der Voice-Suite topSPEECH-Lydia® eine Sprachlösung für die Logistikbranche an. Die Mitarbeiter konzentrieren sich dank des per Sprachdialog gesteuerten Arbeitsablaufs besser auf die einzelnen Arbeitsschritte. Die Arbeit wird effizienter erledigt und die Fehlerquote sinkt.

Mit dem aktuellen Release 6.0 hat topsystem die Voice-Suite topSPEECH-Lydia® um die Wireless Telephonie-Funktion erweitert, durch die die Kommunikation zwischen dem Disponenten und seinen Mitarbeitern im Lager deutlich vereinfacht wird. Die bisher zeitaufwändigen Wegstrecken zum Ansprechpartner fallen weg, da kurze Mitteilungen und Rücksprachen ohne Zeitverzögerung über das Sprachsystem topSPEECH-Lydia® ausgetauscht werden können.

Mobiles Terminal als Begleiter für Außendienst und Logistik
Eine andere Logistik-Lösung zeigt Skeye, der Geschäftsbereich für mobile Lösungen der Höft & Wessel-Gruppe. Das mobile Terminal im Tablet-Format eignet sich vor allem für den Einsatz im Außendienst und in der Logistik. Der große Touchscreen ist ideal für die mobile Auftrags- und Materialverwaltung im Außendienst, unterstützt die Kommunikation zwischen Disponent und Fahrer und erleichtert die Navigation. Das Terminal ermöglicht über alle gängigen Funktechnologien die Onlinekommunikation über das Mobilfunknetz, WLAN oder Bluetooth.

WAROK: Umfangreiche Produktpalette mobiler, robuster Auto-ID-Systeme
„Als Leitmesse und Wissensforum für die automatische Identifizierung ist die EURO ID 2010 eine ideale Plattform, unser umfassendes Auto-ID-Portfolio und unsere langjährige Expertise auf diesem Gebiet zu zeigen,“ betont Dominik Rotzinger, Geschäftsführer der Warok GmbH. „Dank unseres beständig ausgebauten Partnernetzwerkes „the mobile connection“ verfügen wir darüber hinaus über eine Fülle ganzheitlicher Lösungen für unterschiedlichste Einsatzgebiete, in das die gezeigten Produkte einfließen.“

Ein Highlight der Präsentation ist der gerade angekündigte Handheld-Computer WORKABOUT PRO 3 von Psion Teklogix. Im Vergleich zu den bisherigen 2. Generationsmodellen des WORKABOUT PRO G2, die ebenfalls auf der Messe gezeigt werden, ist er schneller, leistungsfähiger und besitzt eine Reihe neuer Funktionen. Selbstverständlich ist er kompatibel zu den bisherigen Modellen, deshalb können bereits vorhandene Leseköpfe und anderes Equipment problemlos weitergenutzt werden.

Im Rahmen des Scanner-Portfolios von Baracoda präsentiert WAROK auf der EURO ID 2010 unter anderem den TagRunners, die RFID-Version des RoadRunners für High Frequency. Das Leichtgewicht RoadRunners (140 g) zeichnet sich durch hohe Lesequalität beim Lesen von 1D- und 2D-Barcodes und große Robustheit aus und eignet sich insbesondere für den Einsatz in Transport und Logistik, medizinischen Anwendungen, Paketversand und E-Ticketing.

Neuheiten der mobilen Datenerfassung
Durch ständige Weiterentwicklung seiner etablierten Handheld-Serien tt7000- und tt8000 stellt t+t netcom Auto-ID AG zwei weitere, neue Lösungen für die mobile Datenerfassung vor: tt8000Ex Atex zertifiziert plus folgende Funktionen beispielsweise 1D/2D-Scanner, GSM, GPRS, GPS, WLAN, LF-RFID, Kamera und tt7000LS zur Tierkennzeichnung mit allen üblichen Funktionen der Auto-ID, wie zum Beispiel 1D/2D-Scanner, GPRS, GSM, GPS, WLAN und Kamera.

Produkt- und Porträtbilder sind hier abrufbar:
www.konferenz.de/fotos-euroid2010

Pressekontakt:
Claudia Büttner
Leiterin Presse/Internet
IBC Informa Business Communication GmbH,
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 211/96 86-33 80
E-Mail: presse@euroforum.com

Claudia Büttner | IBC Informa
Weitere Informationen:
http://www.euro-id-messe.de
http://www.ibc-informa.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Das Immunsystem in Extremsituationen
19.10.2017 | Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

nachricht Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm
19.10.2017 | Universität Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher finden Hinweise auf verknotete Chromosomen im Erbgut

20.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Saugmaschinen machen Waschwässer von Binnenschiffen sauberer

20.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Strukturbiologieforschung in Berlin: DFG bewilligt Mittel für neue Hochleistungsmikroskope

20.10.2017 | Förderungen Preise