Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EU-Kosmetik-Verordnung: Sicherheitsstandards sorgen für mehr Transparenz

28.07.2009
EUROFORUM-Konferenz „Kosmetik 2010“
29. und 30. September 2009, Hotel Concorde Berlin
Die neue EU-Kosmetik-Verordnung soll für mehr Transparenz bei Kosmetikprodukten sorgen. So sind Hersteller unter anderem dazu verpflichtet, Nano-Materialien als Inhaltsstoffe aufzuführen und bei der EU-Kommission ein Sicherheitsdossier für die Stoffe einzureichen.

Durch die EU-Verordnung werden die nationalen Unterschiede aufgelöst. Kritiker bemängeln allerdings die lange Übergangsphase. Ab 2012 gelten die Regelungen in allen EU-Mitgliedstaaten. Handlungsbedarf besteht jedoch bereits jetzt in der Übergangsphase.

Auf der EUROFORUM-Konferenz „Kosmetik 2010“ am 29. und 30. September 2009 in Köln diskutieren Experten aus der Kosmetik- und Pharmaindustrie über die Auswirkungen der Verordnung auf die Herstellung und den Vertrieb von Kosmetikprodukten und den Handlungsbedarf.

Weitere Schwerpunkte sind die Sicherheitsbewertung und Kennzeichnung von Kosmetikprodukten entsprechend der neuen Regularien sowie der aktuelle Trend der Kosmetikbranche: Nahrungsergänzungsmittel mit kosmetischer Zweckbestimmung.

Das Programm zur Konferenz ist im Internet abrufbar unter: www.euroforum.de/inno-kosmetik2010

Risiko- und Sicherheitsbewertung für Kosmetika
Das TTC-Konzept bietet einen alternativen Ansatz zum Umgang mit Stoffen, für die nur unzureichende Daten vorliegen und soll dazu beitragen, die Anzahl von Versuchstieren zu verringern. Details des TTC-Konzeptes erörtert Prof. Dr. Thomas Platzek (Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)) am Beispiel von CMR-Stoffen. Die Sicherheitsbewertung kosmetischer Mittel aus Sicht eines Kosmetikherstellers schildert Thomas Meyer (Sebapharma GmbH & Co. KG). Meyer beschreibt, welche formalen Voraussetzungen für eine Sicherheitsbewertung erfüllt sein müssen und welche Daten generell für die Inhaltsstoffe und das Fertigprodukt relevant sind. Der Toxikologe Dr. Marcus Kleber (Cognis GmbH) erörtert in seinem Vortrag, inwieweit es eine Garantie der Unbedenklichkeit bei kosmetischen Mitteln geben kann.

Die neue Generation von Kosmetika und Nahrungsergänzungsmitteln
Über eine neue Generation von Nahrungsergänzungsmitteln spricht Dr. Michel Donat (Laboratoires innéov). Donat berichtet in seinem Vortrag über die enge Zusammenarbeit zwischen Ernährungswissenschaftlern und Dermatologen und die Herausforderungen bei der Sicherheitsbewertung und dem Wirksamkeitsbeweis. Aus juristischer Sicht beleuchtet Rechtsanwalt Dr. Andreas Reinhart (meyer//meisterernst Rechtsanwälte) die neuen Mischformen Nutricosmetics (Kosmetik von innen) und Cosmeceuticals (Ernährung von außen). Welche Methoden der Kosmetikbranche zur Verfügung stehen, um die Wirkung von Produkten nachzuweisen, thematisiert Prof. Dr. Klaus-Peter Wilhelm (proDERM Institut für Angewandte Dermatologische Forschung GmbH). Die Spielregeln im Umgang mit Nutricosmetics, Cosmeceuticals und Cosmetotextilien erörtern im Expertenpanel Dr. Annette Mehling (Cognis GmbH), Dr. Michel Donat, Dr. Andreas Reinhart, Uli Osterwalder (BASF SE) und Prof. Dr. Klaus-Peter Wilhelm.

Ansprechpartner:
Julia Batzing
Pressereferentin
EUROFORUM - ein Unternehmen der Informa Deutschland SE
Tel.: +49 (0) 211/96 86- 3381
Fax: +49 (0) 211/96 86- 4381
Mailto:presse@euroforum.com


EUROFORUM
EUROFORUM steht in Europa für hochwertige Kongresse, Seminare und Workshops. Ausgewählte, praxiserfahrene Referenten berichten zu aktuellen Themen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung. Darüber hinaus bieten wir Führungskräften ein erstklassiges Forum für Informations- und Erfahrungsaustausch. EUROFORUM ist ein Geschäftsbereich der Informa Deutschland SE, einem führenden deutschen Konferenzanbieter.

Unsere Muttergesellschaft, die Informa plc mit Hauptsitz in London, organisiert und konzipiert jährlich weltweit über 12.000 Veranstaltungen. Darüber hinaus verfügt Informa über ein umfangreiches Portfolio an Publikationen für die akademischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Märkte. Informa ist in über 80 Ländern tätig und beschäftigt mehr als 10.000 Mitarbeiter.

Julia Batzing | EUROFORUM
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik