Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EU-Forschungsprogramm Horizon 2020 ist eine große Chance für das Ruhrgebiet

12.02.2014
Informationsveranstaltung zum neuen EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation findet am 21. März in der Universität Witten/Herdecke statt

Mit dem Programm "Horizon 2020" hat die EU in diesem Jahr eine ehrgeizige Initiative gestartet und bis 2020 rund 80 Milliarden Euro zur Förderung von Forschung und Innovation zur Verfügung gestellt.

Ziel ist es, EU-weit eine wissens- und innovationsgestützte Gesellschaft und eine wettbewerbsfähige Wirtschaft aufzubauen und dabei gleichzeitig zu einer nachhaltigen Entwicklung beizutragen. Über das Programm, die Chancen für und Anforderungen an die Wissenschaft informiert die Universität Witten/Herdecke (UW/H) zusammen mit dem EU-Büro des Bundesministeriums für Forschung und Bildung (BMBF) in einer Veranstaltung am 21. März 2014 (10 bis 15:30 Uhr, Audimax).

Eingeladen sind nicht nur Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der UW/H und ihrer kooperierenden Einrichtungen, sondern alle interessierten Forscherinnen und Forscher der Region. "Eine regionale und internationale Vernetzung macht bei vielen Forschungsprojekten nicht nur Sinn, sondern wird explizit von der EU gefordert", erläutert die Leiterin der Abteilung für Forschungsförderung an der UW/H, Klarita Nestler.

"Aufgrund der Größe und der Anforderungen kann ein Fachbereich oder eine Universität viele Projekte gar nicht alleine durchführen. Eine sinnvolle Kooperation verschiedener Forschungseinrichtungen ist deshalb oftmals zielführend. Das Programm Horizon 2020 ist gerade für das Ruhrgebiet eine große Chance, seinen Ruf als Bildungs- und Wissensregion weiter zu stärken und innovative Forschung hier anzusiedeln."

Im Rahmen der Veranstaltung erhalten die Teilnehmenden einen Überblick über das Forschungsprogramm, vorgestellt werden neben Struktur und Inhalten auch die rechtlichen und finanziellen Regelungen sowie die Neuerungen in der europäischen Forschungsförderung. Im Mittelpunkt stehen dabei die Bereiche Lebenswissenschaften und Gesundheitsforschung (insbesondere Humanmedizin, Zahnmedizin, Pflegewissenschaft, Psychologie) sowie die Sozial-, Wirtschafts- und Geisteswissenschaften.

Anmeldeschluss der Veranstaltung ist der 15. März 2014. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Hier finden Sie das Programm der Veranstaltung sowie Fotos zum Herunterladen: www.uni-wh.de/universitaet/presse/presse-details/artikel/eu-forschungsprogramm-horizon-2020-ist-eine-grosse-chance-fuer-das-ruhrgebiet

Anmeldung und weitere Informationen: Klarita Nestler, 02302 / 926-940, klarita.nestler@uni-wh.de

Über uns:
Die Universität Witten/Herdecke (UW/H) nimmt seit ihrer Gründung 1983 eine Vorreiterrolle in der deutschen Bildungslandschaft ein: Als Modelluniversität mit rund 1.750 Studierenden in den Bereichen Gesundheit, Wirtschaft und Kultur steht die UW/H für eine Reform der klassischen Alma Mater. Wissensvermittlung geht an der UW/H immer Hand in Hand mit Werteorientierung und Persönlichkeitsentwicklung.

Witten wirkt. In Forschung, Lehre und Gesellschaft.

Klarita Nestler | Universität Witten/Herdecke
Weitere Informationen:
http://www.uni-wh.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

15.12.2017 | Medizin Gesundheit

Moos verdoppelte mehrmals sein Genom

15.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neues Epidemie-Management-System bekämpft Affenpocken-Ausbruch in Nigeria

15.12.2017 | Informationstechnologie