Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erstes weltweites BIBB-Partnertreffen auf den „WorldSkills“ in Leipzig eröffnet

03.07.2013
BIBB-Präsident Esser: „Neuer Impuls für die internationale Berufsbildungszusammenarbeit“

Erstmals führt das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) seine weltweiten Kooperationspartner aus 24 Ländern und 30 Partnerinstituten zusammen.

Das erste globale BIBB-Partnertreffen aus Anlass der Berufe-Weltmeisterschaften „WorldSkills“ in Leipzig behandelt entscheidende Zukunftsaufgaben: Neue Arbeitsplätze schaffen und zugleich die Umweltbelastungen senken. „Green Skills“ und „Greening vocational education and training“ sind die Schwerpunktthemen des dreitägigen Konferenz- und Workshop-Programms.

BIBB-Präsident Friedrich Hubert Esser betonte zur Eröffnung: „Das weltweite Interesse an dualer Berufsausbildung ‚Made in Germany‘ ist riesengroß. Mit unserem Partnertreffen geben wir den immer bedeutsamer werdenden Netzwerkaktivitäten in der internationalen Berufsbildungszusammenarbeit einen neuen Impuls. In diese Netzwerkarbeit lassen wir die langjährigen Erfahrungen des BIBB im wirkungsvollen Zusammenspiel aus Berufsbildungsforschung, Politikberatung und konkreter Unterstützung der Berufsbildungspraxis einfließen.“ Die zunehmende Internationalisierung der beruflichen Bildung, so Esser weiter, zeige sich auch in der Tatsache, dass zur Zeit die neue Zentralstelle für internationale Berufsbildungskooperation im BIBB aufgebaut werde.

Den Impulsvortrag auf dem ersten weltweiten BIBB-Partnertreffen hält die renommierte amerikanische Politik- und Wirtschaftswissenschaftlerin L. Hunter Lovins, Trägerin des „Right Livelihood Award“, des alternativen Nobelpreises. Nach dem Keynote-Vortrag von Frau Lovins, die für ihre herausragenden Konzepte zu ressourcenschonenden Wirtschafts- und Produktionsweisen ausgezeichnet wurde, werden hochrangige Berufsbildungsexpertinnen und -experten aus aller Welt ihre Erfahrungen und Perspektiven zum Thema „Green Skills“ – also umweltbezogene Fähigkeiten und Kompetenzen – austauschen.

Neben dem Konferenzteil, der vom BIBB in Zusammenarbeit mit UNEVOC, dem internationalen Zentrum für Berufsbildung der UNESCO, organisiert wird, bietet das BIBB darüber hinaus im Rahmen des „Global Skills Marketplace“ ein Forum für Diskussionen und Gespräche unter Fachleuten und Interessierten an. Einen Einblick in die Praxis beruflicher Bildung in Deutschland erhalten die rund 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des BIBB-Partnertreffens durch einen „Vor-Ort-Besuch“ im „Kompetenzzentrum Bau & Bildung“ in Leipzig, das auf Leitungstiefbau spezialisiert ist.

Aus Anlass des Partnertreffens hat das BIBB eine Broschüre mit dem Titel „Improving and Promoting VET“ veröffentlicht. Diese gibt einen umfassenden Überblick über die Aktivitäten und bisherigen Ergebnisse der langjährigen Zusammenarbeit des BIBB mit seinen Partnerorganisationen und -instituten.

Hintergrund:
Das Interesse an der dualen Berufsausbildung „Made in Germany“ ist in den letzten Jahren stark gestiegen. Zurzeit unterhält das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) rund 30 Kooperationsvereinbarungen mit Institutionen und Einrichtungen aus aller Welt, um Reformen in den dortigen Berufsbildungssystemen zu unterstützen. Seit 2006 hat das BIBB bereits sieben – allerdings regionale – Partnertreffen organisiert, die sich jeweils einem Schwerpunktthema widmeten, zum Beispiel den „Auswirkungen des Europäischen Qualifikationsrahmens (EQR) auf die Partnerländer“ oder der „Entwicklung von nationalen Qualifikationsrahmen“.

Unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel finden die „WorldSkills 2013“ vom 2. bis 7. Juli auf dem Gelände der Leipziger Messe statt. Bei der Weltmeisterschaft der Berufe ermitteln über 1000 Auszubildende und junge Fachkräfte bis zum Alter von 22 Jahren aus aller Welt in 46 Disziplinen ihre Weltmeister.

Die Broschüre „Improving and Promoting VET. BIBB and its Global Network of Partners“ ist im Internetangebot des BIBB verfügbar unter http://www.bibb.de/de/64527.htm

Andreas Pieper | idw
Weitere Informationen:
http://www.bibb.de/international

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik
22.05.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München
22.05.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

22.05.2017 | Physik Astronomie

Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie