Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ein Tag rund um das Gehirn

04.09.2014

Zu einem Tag rund um das Gehirn lädt die Ruhr-Universität Bochum alle Interessierten ein: Am 10. September findet dort der vierte „Brain Day“ statt (12-17 Uhr, Veranstaltungszentrum im Mensagebäude).

Die Besucher erwartet ein buntes Programm aus Vorträgen, Informationen und Mitmachaktionen. Veranstaltet vom Sonderforschungsbereich 874 („Integration und Repräsentation sensorischer Prozesse“), zeigen Neurowissenschaftler der RUB und des Universitätsklinikums die jüngsten Ergebnisse ihrer Forschung und wie sie in die Therapie Einzug halten.

Anmeldung
Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenlos. Aus organisatorischen Gründen bitten die Veranstalter um eine kurze Anmeldung per E-Mail an sfb874-pr@rub.de oder per Telefon unter 0234/32-26675.

Alzheimer, Ego-Shooter usw.

In den Vorträgen geht es diesmal um die Alzheimer Krankheit und u.a. um die Frage: „Wenn Sie wüssten, dass Sie durch Ihren Lifestyle Ihr Alzheimer-Risiko erhöhen, würden Sie etwas dagegen tun?“ Weitere Vorträge handeln davon, wie das Gehirn Gedächtnisprotokolle speichert und um die vererbte neurologische Erkrankung Morbus Huntington.

Der Vortrag „Stottern im Gehirn“ befasst sich mit den Ursachen des Stotterns und unterschiedlichen Therapiemöglichkeiten. Außerdem stellen Selbsthilfegruppen aus dem breiten Spektrum neurologischer Erkrankungen ihre Arbeit auf einem Markt der Möglichkeiten vor. Wer selbst aktiv werden möchte, kann auch in diesem Jahr wieder bei den sog. Brain Spots am Nachmittag mitmachen.

Bochumer Neurowissenschaftler präsentieren sich und lassen die Besucher an ihren Forschungsergebnissen teilhaben. So können die Gäste z.B. eine Augmented Reality (Erweiterte Realität) kennenlernen: Die Besucherinnen und Besucher schauen durch eine Brille, die dem Träger Zusatzinformationen zur Realität gibt! Ego-Shooter-Computerspiele beschäftigen nicht nur Eltern und Kinder, sondern auch Bochumer Forscher. Die Gäste des Brain Day können zudem erfahren, was Augenbewegungen mit Stress zu tun haben, oder wie die Bilder vom Gehirn im Magnetresonantomographen (MRT) entstehen.

Von der DFG gefördert

„Ich bin sehr froh, dass wir in diesem Jahr zum vierten Mal interessierte Besucherinnen und Besucher, Ärzte, Patienten und Wissenschaftler zu einem Tag rund um das Gehirn einladen können. Unser besonderer Dank gilt der Deutschen Forschungsgemeinschaft, denn ohne deren Unterstützung wäre ein solcher Tag nicht denkbar“, betont Prof. Dr. Denise Manahan-Vaughan, Sprecherin des SFB 874. Ursula Heiler, Teilprojektleiterin des SFB ergänzt: „Die letzten Jahre haben gezeigt, wie groß das Interesse der Bevölkerung an den Neurowissenschaften ist. Daher freuen wir uns zusammen mit den Bochumer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern wieder auf einen Tag mit vielen Kontakten und Gesprächen mit neugierigen Gästen.“

Weitere Informationen
Ursula Heiler, MA, Teilprojektleiterin „Öffentlichkeitsarbeit“ des SFB 874, Tel. 0234/32-26682, Heiler-igsn@rub.de

Angeklickt
Brain Day 2014
http://www.ruhr-uni-bochum.de/sfb874/outreach/brain_day/brain_day_de.html

Arne Dessaul | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?
21.06.2018 | ISOE - Institut für sozial-ökologische Forschung

nachricht Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?
21.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Sensoren auf Gummibärchen: Team druckt Mikroelektroden-Arrays auf weiche Materialien

21.06.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics