Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Didacta 2013: DIPF stellt aktuelle Entwicklungen aus Bildungsforschung und Bildungsinformation vor

14.02.2013
Vorträge erläutern PISA-Befunde zur Elternberatung an Schulen, die Qualität von Ganztagsschulen und Online-Angebote mit freien Bildungsinhalten für den Unterricht

Das Deutsche Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) ist mit einem vielfältigen Vortragsprogramm zu aktuellen Befunden und Entwicklungen aus Bildungsforschung und Bildungsinformation auf der didacta 2013 (19. bis 23. Februar) in Köln vertreten.

Die Beiträge des DIPF stellen (1) Erkenntnisse zur Qualität von Ganztagsschulen auf Grundlage verschiedener aktueller Studien, (2) neue Auswertungen basierend auf Daten der Studie PISA 2009 zur Elternberatung an Schulen im Sekundarbereich und (3) die Angebote der deutschen Bildungsserver zur Arbeit mit freien digitalen Bildungsinhalten vor. Zudem präsentiert das DIPF am Institutsstand (Halle 6.1, Gang C, Stand 024) seine Informationsangebote zur Bildungsgeschichte sowie eine neue Lernplattform für Grundschülerinnen und Grundschüler. Außerdem bietet es einen hilfreichen Rechercheservice an.

Die Vorträge (alle im Konferenzraum K des Congress Centrum Nord) in der Übersicht:

Zeit: 20. Februar, 14 bis 14.45 Uhr
Thema: Ganztagsschule in Deutschland — Was wissen wir über die Qualität von Ganztagsschulen?
Vortragende: Dr. Natalie Fischer

Dr. Natalie Fischer erläutert in ihrem Vortrag die derzeitigen Erkenntnisse zu Qualitätsmerkmalen von Ganztagsschulen. Sie legt dar, welche Merkmale der Schulstruktur und der Ganztagsangebote sich empirisch als wirksam erwiesen haben und welche bislang noch nicht. Basis hierfür sind Ergebnisse der am DIPF koordinierten Studie zur Entwicklung von Ganztagsschulen (StEG) und anderer aktueller Untersuchungen. Darauf aufbauend gibt die Forscherin Hinweise, mit welchen Maßnahmen sich die Qualität von Ganztagsschulen verbessern ließe.

Zeit: 21. Februar, 16 bis 16.45 Uhr
Thema: Befunde zur Elternarbeit an Schulen im Sekundarbereich: Was wissen wir aus PISA 2009 über schulische Rahmenbedingungen, Beratungsangebote der Lehrkräfte und Nutzung von Beratung durch die Eltern?
Vortragende: Professorin Dr. Silke Hertel und Dr. Nina Jude

Vor dem Hintergrund der gestiegenen Bedeutung der Zusammenarbeit von Schulen und Eltern werfen die Wissenschaftlerinnen einen Blick auf einen Aspekt dieser Thematik: die Elternberatung an Schulen im Sekundarbereich. Sie stellen Befunde zu den Rahmenbedingungen für die Beratung, den Angeboten der Lehrkräfte sowie ihrer Nutzung durch die Eltern vor. Es wird diskutiert, welche Elterngruppen einen hohen Beratungsbedarf haben und welche durch die Angebote seltener erreicht werden.
Zeit: 22. Februar, 14 bis 14.45 Uhr
Thema: Freie Bildungsinhalte (OER) für den Unterricht: die Angebote der deutschen Bildungsserver
Vortragende: Ingo Blees (Deutscher Bildungsserver) und
Richard Heinen (Learning Lab, Universität Duisburg-Essen)

Lehrkräfte könnten freie digitale Bildungsinhalte (Open Educational Resources = OER) direkt im Unterricht verwenden oder sie mit Kolleginnen und Kollegen teilen, ohne ein rechtliches Risiko einzugehen. Die Vortragenden stellen Werkzeuge der deutschen Bildungsserver zur Nutzung solcher Inhalte vor. So können OER mit dem gemeinsamen Ressourcenpool ELIXIER gesucht und mit der Social-Tagging-Plattform edutags individuell oder gemeinschaftlich gesammelt und bewertet werden.

Die Angebote am Stand (Halle 6.1, Gang C, Stand 024) in der Übersicht:
Zeit: 23. Februar, 9 bis 17 Uhr
Thema: Schätze der BBF

Die Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung (BBF) des DIPF ist mit mehr als 730.000 Monographien und Zeitschriften sowie einem umfangreichen Archiv die größte pädagogische Spezialbibliothek in Deutschland. Sie stellt ihre „Schätze“ nicht nur vor Ort in Berlin, sondern auch über verschiedene Online-Angebote zur Verfügung. Eine Einführung gibt an diesem Tag einen Überblick.

Zeit: täglich von 11 bis 13 Uhr
Thema: „Mauswiesel“ – eine länderübergreifende Lernplattform für Grundschüler/-innen

Mit der Plattform „Mauswiesel“ können Schülerinnen und Schüler aus Grund- und Förderschulen selbständig online lernen. Altersgerecht grafisch aufbereitet stellt Mauswiesel Linkhinweise und Lernmodule für alle wesentlichen Themen der Klassen 1 bis 6 bereit. Am Stand wird das Portal, das der Deutsche Bildungsserver gemeinsam mit dem Institut für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht (FWU) und dem Hessischen Bildungsserver sowie drei weiteren Landesbildungsservern (Hamburg, Niedersachsen und Saarland) entwickelt, vorgestellt.

Zeit: täglich von 10 bis 17 Uhr
Thema: Sie suchen? Wir finden!
Redakteurinnen und Redakteure sowie Dokumentarinnen und Dokumentare des Deutschen Bildungsservers bieten einen Online-Recherche-Service zu Bildungsfragen an.

Kontakt
Presse: Philip Stirm, Tel. +49 (0) 69 / 247 08 -123, E-Mail stirm@dipf.de, http://www.dipf.de,
Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung, Schloßstraße 29, 60486 Frankfurt a. M.

Das Deutsche Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) ist eine wissenschaftliche Einrichtung für die Bildungsforschung. Es unterstützt Wissenschaft, Politik und Bildungspraxis durch empirische Forschung und wissenschaftliche Infrastruktur. Arbeitsschwerpunkte sind die Steuerung und Finanzierung des Bildungswesens, die Qualität und Wirksamkeit von Bildungsprozessen, die individuelle Entwicklung in Bildungskontexten und die Bildungsgeschichte. Zudem stellt das Institut zentrale Angebote der Bildungsinformation wie den Deutschen Bildungsserver und das Fachportal Pädagogik zur Verfügung. Das DIPF ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft.

Philip Stirm | idw
Weitere Informationen:
http://www.dipf.de
http://www.dipf.de/de/dipf-aktuell/veranstaltungen/dipf-auf-der-didacta

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Lebenswichtige Lebensmittelchemie
23.03.2017 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

nachricht Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht
22.03.2017 | Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Im Focus: Tracing down linear ubiquitination

Researchers at the Goethe University Frankfurt, together with partners from the University of Tübingen in Germany and Queen Mary University as well as Francis Crick Institute from London (UK) have developed a novel technology to decipher the secret ubiquitin code.

Ubiquitin is a small protein that can be linked to other cellular proteins, thereby controlling and modulating their functions. The attachment occurs in many...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Besser lernen dank Zink?

23.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Innenraum-Ortung für dynamische Umgebungen

23.03.2017 | Architektur Bauwesen