Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutscher Wirbelsäulenkongress

28.09.2010
Wissenschaftliches Programm fertiggestellt/Experimentelle Session besonders vielversprechend, vom 16.-18. Dezember 2010 im Congress Centrum Bremen.

Das Programm der Jahrestagung der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft (DWG), die vom 16.-18. Dezember 2010 im Congress Centrum Bremen stattfindet, steht. Aus 350 Abstracts bewertete ein 20-köpfiges Reviewer-Team die am besten in die dem diesjährigen Kongressthema „Erfahrung – Entwicklung – Experiment – Evidenz“ zugrunde liegende Gedankenkette passenden Vorträge.

Die 9-köpfige Programmkommission der DWG unter Leitung von Prof. Dr. U. Liljenqvist (Münster) hat dann unter Berücksichtigung weiterer Kriterien die endgültig angenommenen Arbeiten ausgewählt. „Keine leichte Aufgabe“, fasst der diesjährige Kongresspräsident PD Dr. Wolfgang Börm, Chefarzt der Neurochirurgischen Klinik des Diakonissenkrankenhauses Flensburg, zusammen. Es sei nochmals ein deutlicher Qualitätsanstieg bei den Abstracts zu erkennen gewesen. “Die Verwendung allgemeingültiger und vergleichbarer Outcome-Kriterien setzt sich auch in den wirbelsäulenchirurgischen Forschungsfeldern erfreulicherweise immer mehr durch“ erklärt PD Dr. Börm, der in diesem Jahr auch die Präsidentschaft der DWG inne hat. Bedingt durch seine Tätigkeit liegt die Ausrichtung der Jahrestagung 2010 u.a. auf den Schwerpunkten Rückenmarksverletzungen, evidenzbasierte Studien, spinale Tumore und Wirbelsäulenerkrankungen im Kindesalter.

Das Programm des DWG-Kongresses bietet wiederum hochkarätige Studien, die Einblick in die innovative Kraft des Fachgebietes geben und auf wegweisende Ergebnisse im Nachklang des Kongresses hoffen lassen. Unter anderem wird es eine sehr gute experimentelle Session geben, bei der auch Prof. Martin Schwab aus Zürich über den aktuellen Stand der tierexperimentellen Forschung bei Rückenmarksverletzungen informieren wird. Es gibt hier interessante Erkenntnisse, die Hoffnung für die Zukunft machen, wie etwa im Bereich der Antikörperforschung bei der Narbenbildung im Rahmen von schweren Rückenmarkverletzungen.

Weiterhin werden einige interessante Vorträge zur bildgebenden Diagnostik gehalten. Dabei gibt es Fortschritte in der Darstellung der Nervenbahnen des Rückenmarks mittels Kernspintomographen. Je genauer einzelne Bahnen dargestellt werden können, umso genauer kann etwa bei Tumor-OP´s gearbeitet werden. Dazu werden erste Forschungsergebnisse auf dem Kongress präsentiert. „Insgesamt konnten wir hinsichtlich des Programms den in den letzten beiden Jahren spürbaren Qualitätsgewinn halten“, freut sich PD Dr. Wolfgang Börm.

Auch in diesem Jahr werden mehr als 1000 Kongressteilnehmer erwartet. „Diese von Beginn an sehr rege Beteiligung zeigt einmal mehr, dass der Kongress der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft eine Lücke geschlossen hat. Die Deutsche Wirbelsäulengesellschaft gründete sich im Jahr 2006 aus den beiden traditionsreichen und etablierten Gesellschaften für Wirbelsäulenforschung und Wirbelsäulenchirurgie mit dem Ziel, die Erkenntnisse aus Grundlagenforschung und klinischer Forschung direkt in die Therapie von Wirbelsäulenerkrankungen einzubringen“, berichtet DWG-Präsident Börm. Die deutsche Wirbelsäulengesellschaft hat sich mit über 700 Mitgliedern mittlerweile zur stärksten Gesellschaft in Europa zu diesem Thema entwickelt.

Begleitend zur Tagung findet eine Industrieausstellung statt, in der über 100 Unternehmen ihr Spektrum an neuen Produkten vorstellen werden.

Alle Informationen zum 5. Deutschen Wirbelsäulenkongress und natürlich das vollständige Programm finden Sie auf der Homepage www.dwg2010.de. Journalisten sind bereits jetzt herzlich eingeladen, sich auf dem Kongress über die neuesten Entwicklungen im Bereich der Wirbelsäulenerkrankungen zu informieren. Bitte akkreditieren Sie sich auf der genannten Kongress-Homepage.

Kontakt für Rückfragen/Akkreditierung:
Conventus Congressmanagement & Marketing GmbH
Romy Held
Markt 8, 07743 Jena
Tel.: 03641/3533229
Fax: 03641/353321
presse@conventus.de
Weitere Informationen:
http://www.dwg2010.de
http://www.dwg.org
http://www.dwg@conventus.de
http://www.presse@conventus.de
http://www.boermwo@diako.de - "Präsident der DWG"
http://www.ulrich.quint@marienhospital-hamm.de - "Generalsekretär der DWG"

Ulrich Quint | idw
Weitere Informationen:
http://www.dwg.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik