Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CONMEDIA: „When I´m 64“ – Altern mit Zukunft?!

19.12.2011
Am 19. Januar 2012 um 19 Uhr findet zum zehnten Mal die Talk-Veranstaltung CONMEDIA an der Hochschule der Medien (HdM) statt. Über das Leben und die Perspektiven im Alter diskutieren Gäste wie der ehemalige Vizekanzler Franz Müntefering (SPD) oder die Schauspielerin Simone Rethel-Heesters in Stuttgart.

Rente mit 67, demografischer Wandel, Rentenbetrug oder Altersarmut. All dies sind Schlagworte, die die Diskussion über das Alter in den Medien bestimmen. Doch nur wenige Menschen machen sich ernsthaft Gedanken über diese Themen. Gerade junge Leute beschäftigen sich nicht mit ihrer persönlichen Altersvorsorge. Studenten der HdM wollen das ändern. Unter dem Titel „When I´m 64 – Altern mit Zukunft?!“ laden sie zur Talkrunde mit spannenden Gesprächspartnern aus Politik und Gesellschaft in das Foyer der Hochschule nach Stuttgart-Vaihingen ein.

Im Zentrum der CONMEDIA steht nicht die aktuelle Situation der derzeitigen Rentner, die Studenten wollen vielmehr einen Blick in ihre eigene Zukunft werfen. Sie möchten vor allem die Generation der 20- bis 30-Jährigen sensibilisieren und anhand persönlicher Geschichten Wege, Tipps, Stellschrauben und „lebensperspektivische Mutmacher“ für die Zukunft aufzeigen.

Zu den prominenten Gästen der Gesprächsrunde gehört Franz Müntefering, der ehemalige SPD-Vorsitzende und Vizekanzler der letzten großen Koalition. Gegen ein negatives Alters-Bild in der Gesellschaft kämpft die Schauspielerin und Autorin Simone Rethel-Heesters. Sie ist Botschafterin der Initiative „Altern in Würde“ und gewährt bei der CONMEDIA auch Einblicke in den Alltag mit ihrem Ehemann Johannes Heesters, der beweist, dass ein aktives Leben auch im hohen Alter möglich ist.

Für die Interessen der jungen Generation setzt sich Boris Kühn ein. Er ist Geschäftsführer der „Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen“. Weitere Gäste sind Hubert Seiter, Chef der Deutschen Rentenversicherung in Baden-Württemberg, und Ingrid Engelhart vom Verein „SPES Zukunftsmodelle“. Live-Auftritte des Poetry-Slammers Björn Högsdal und Kurzfilme ergänzen die Talkrunde.

Die CONMEDIA findet vor rund 300 geladenen Gästen statt und wird live im Internet übertragen. 27 Studenten der Studiengänge Elektronische Medien und Medienwirtschaft organisieren die Veranstaltung und führen diese weitgehend in Eigenregie durch. Dabei geben sie sich die Struktur eines Medienunternehmens und arbeiten in fächerübergreifenden Teams wie Event & Organisation, Redaktion, Marketing, PR oder Finanzen.

Unterstützt wird die Talk-Veranstaltung von der Landesanstalt für Kommunikation (LFK) und der Deutschen Rentenversicherung (DRV) Baden-Württemberg. Mit dem Kooperationspartner DRV beschreitet die CONMEDIA in diesem Jahr neue Wege: Erstmals unterstützen externe Fachkräfte das studentische Team des Projekts. Drei Mitarbeiterinnen der DRV beraten die CONMEDIA fachlich und sorgen so für einen aktiven Austausch zwischen Praxis und Hochschule.

Die CONMEDIA befasst sich nun schon seit elf Jahren mit gesellschaftspolitischen Themen wie Bildung, Medien, Politik, Wirtschaft oder Sport. Sie wird alljährlich am Ende des Wintersemesters veranstaltet und wechselt sich mit dem verwandten Projekt media.lounge ab, das im Sommersemester stattfindet. Gäste vergangener Veranstaltungen waren beispielsweise Dr. Dieter Hundt, Dr. Helga Breuninger, Herbert Feuerstein, Rezzo Schlauch sowie Gerhard Mayer-Vorfelder.

Kontakt:
Achim Winckler, Studiengang Medienwirtschaft
PR/Öffentlichkeitsarbeit der CONMEDIA
Telefon: 0176/96520901
E-Mail: aw074@hdm-stuttgart.de

Kerstin Lauer | idw
Weitere Informationen:
http://www.hdm-stuttgart.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW
08.12.2016 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht NRW Nano-Konferenz in Münster
07.12.2016 | Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie