Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bessere Heilungschancen, weniger Kosten - die Techniken der neuen Plasmamedizin

23.02.2010
Einladung zum 20. "Marktplatz Gesundheit" in Schwerin

Am Donnerstag, dem 4. März 2010, von 14:30 Uhr bis circa 18:00 Uhr findet im Ludwig-Bölkow-Haus, dem neuen Dienstleistungszentrum der IHK zu Schwerin, der "20. Marktplatz Gesundheit" zum Thema "Plasmamedizin - Neue Techniken für bessere Heilungschancen und weniger Kosten" statt (siehe Programm-Anhang).

Die in regelmäßigen Abständen stattfindende BioCon-Valley -Veranstaltungsreihe widmet sich in dieser Ausgabe den Möglichkeiten der direkten therapeutischen Plasmaanwendung, die international noch absolutes Neuland darstellt. Mit dem Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie e. V. (INP) Greifswald und der Etablierung des weltweit ersten Lehrstuhls für Plasmamedizin an der Universität in Greifswald verfügt Mecklenburg-Vorpommern über ein deutschlandweit führendes Kompetenzzentrum in diesem Bereich.

Der 20. Marktplatz Gesundheit lädt ein, die neuen Möglichkeiten, die sich durch die Anwendung der Plasmamedizin ergeben, zu diskutieren und mit den Experten ins Gespräch zu kommen.

Donnerstag, 4. März 2010, 14:30 Uhr

IHK zu Schwerin, Ludwig-Bölkow-Haus
Graf-Schack-Allee 12, 19053 Schwerin
Plasma kann heilen! In Deutschland leben 4,5 bis 5 Millionen Menschen mit chronischen Wunden, rund 5 % aller stationär behandelten Patienten in Krankenhäusern und Rehabilitationseinrichtungen leiden darunter. Diese Problematik wird in Zukunft durch den demografischen Wandel und der Zunahme von Erkrankungen wie Diabetes mellitus verschärft. Neben der erheblichen Beeinträchtigung der Lebensqualität verursacht die Behandlung chronischer Wunden in Deutschland jährlich Kosten von mehr als 5 Mrd. Euro. Allein aufgrund von durchschnittlich um zwei Monate verlängerten stationären Krankenhausaufenthalten werden 2 Mrd. Euro Zusatzkosten verursacht.

Die herkömmlichen Wundversorgungsmethoden stoßen an Grenzen, sie sind langwierig, teuer und zuweilen erfolglos. Um die Situation sowohl für den einzelnen Patienten als auch unter volkswirtschaftlichen Aspekten zu verbessern, besteht Bedarf für neue Konzepte und Strategien zur Wundbehandlung. Der Verein Deutscher Ingenieure sieht bei Plasmaanwendungen in der Medizintechnik, Biotechnologie und Pharmazie ein besonders starkes Wachstum. Weltweit stellt die direkte therapeutische Plasmaanwendung absolutes Neuland dar, vergleichbar mit der Entwicklung der Lasermedizin vor einigen Jahren.

Auf dem 20. Marktplatz Gesundheit werden vielversprechende Therapieansätze präsentiert, Beispiele für kosmetische Anwendungen demonstriert und medizintechnische Möglichkeiten dargestellt. Zudem wird der neue Studiengang Plasmamedizin an der Universität Greifswald vorgestellt.

Die Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen.

Plasmamedizin - Neue Technik für bessere Heilungschancen und weniger Kosten

Eine Veranstaltung von BioCon Valley, der neoplas GmbH und der IHK zu Schwerin

Schwerin, Donnerstag, 4. März 2010

14:30 Uhr - Eröffnung
Dr. Wolfgang Blank, Geschäftsführer BioCon Valley GmbH
Moderation: Dr. Marko Häckel, Geschäftsführer neoplas GmbH, Greifswald
14:40 Uhr - Grußworte
Hans Thon, Präsident der IHK zu Schwerin
Dr. Stefan Rudolph, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus des Landes Mecklenburg-Vorpommern

Dr. Thomas Behrens, Abteilungsleiter Hochschule im Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern

15:10 Uhr
Plasmamedizin - ausgewählte Chancen und Risiken bei der Nutzung von Plasmen in der Medizin
Prof. Klaus-Dieter Weltmann, Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie e. V.,

Greifswald

15:30 Uhr - Plasmaanwendungen in der Dermatologie
Prof. Jürgen Lademann, Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie der Charité, Berlin

15:50 Uhr - Kaffeepause inkl. IHK-Rundgang

16:20 Uhr - Plasmageräte für medizinisch-kosmetische Anwendungen
Dr. Dirk Wandke, CINOGY GmbH, Duderstadt
16:40 Uhr - Gesundheitspolitische Relevanz der Plasmamedizin
Isabel Henkel, Johnson & Johnson MEDICAL GmbH, Norderstedt
17:00 Uhr - Neues Fach - neuer Nachwuchs - Der Studiengang Plasmamedizin
Prof. Dr. Rainer Hippler, Institut für Physik der Universität Greifswald
Get together/Buffet
Anmeldung unter gw-info@bcv.org
BioCon Valley GmbH
Projektbüro Gesundheitswirtschaft
Leiter Projektbüro: Andreas Szur
Friedrich-Barnewitz-Straße 8
18119 Rostock
T +49 381-5196 4954
F +49 381-5196 4952
E asz@bcv.org

Dr. Heinrich Cuypers | idw
Weitere Informationen:
http://www.bcv.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«
25.07.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017
24.07.2017 | Universität Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie