Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bernstein-Konferenz zu Computational Neuroscience in Berlin

17.09.2010
Verleihung des Bernstein Preises mit 1,25 Millionen Euro / Einladung zur Konferenz und zum Pressegespräch

Gemeinsame Medieninformation des TU Berlin und des Bernstein Netzwerk Computational Neuroscience

Vom 27. September bis zum 1. Oktober 2010 treffen sich in Berlin über 200 Wissenschaftler aus aller Welt zur "Bernstein Conference on Computational Neuroscience". Die Konferenz ist die Jahrestagung des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Bernstein Netzwerks Computational Neuroscience und findet rund um den Lichthof im Hauptgebäude der Technischen Universität Berlin statt.

Ein Höhepunkt der Tagung ist die Verleihung des Bernstein Preises für Computational Neuroscience. Er ist mit bis zu 1,25 Millionen Euro einer der höchstdotierten Nachwuchspreise in der naturwissenschaftlichen Forschung. Der diesjährige Preisträger wird auf der Konferenz bekannt gegeben. Verliehen wird der Preis am 27. September um 11.30 Uhr durch Dr. Georg Schütte, Staatssekretär im BMBF, gefolgt von dem Festvortrag des Preisträgers. Im Anschluss findet ein Pressegespräch statt, bei dem der Preisträger als Gesprächspartner zur Verfügung steht. Darüber hinaus wird im Rahmen der Konferenz das Graduiertenkolleg "Sensory Computation in Neural Systems" mit wissenschaftlichen Vorträgen von internationalen Gastrednern und einem feierlichen Empfang am 30. September um 14.00 Uhr eröffnet. Das Graduiertenkolleg ist an der TU Berlin angesiedelt und wird von Prof. Dr. Klaus Obermayer geleitet.

Computational Neuroscience ist ein noch recht junges Forschungsgebiet, das sich vor allem durch seinen interdisziplinären Forschungsansatz auszeichnet. Hier kooperieren experimentell arbeitende Neurowissenschaftler mit Theoretikern, um die Funktionsprinzipien des Gehirns besser zu verstehen. Hypothesen zur Gehirnfunktion werden in eine mathematische Sprache übersetzt, um sie in Computersimulationen zu überprüfen. Die Anwendungsmöglichkeiten reichen dabei von besseren therapeutischen Ansätzen bei neuronalen Erkrankungen über Schnittstellen zwischen Hirn und Maschine (Brain Computer Interface) bis hin zur Entwicklung von Neuroprothesen und intelligenten Maschinen und Robotern.

Die Bernstein Conference on Computational Neuroscience 2010 wird vom "Bernstein Fokus Neurotechnologie" Berlin ausgerichtet, der von Prof. Dr. Klaus-Robert Müller von der TU Berlin geleitet wird. Dieser Forschungsverbund wurde im Jahre 2008 als ein Teil des bundesweiten Bernstein Netzwerks Computational Neuroscience etabliert.

Bernstein Conference on Computational Neuroscience
Zeit: 27. September, 11.30 Uhr bis 1.Oktober, 12.00 Uhr.
• Verleihung des Bernstein Preises: 27. September, 11.30 Uhr
• Pressegespräch: 27. September, 12.30 Uhr
• Eröffnung des Graduiertenkollegs "Sensory Computation in Neural Systems": 30. September, 14.00 Uhr

Ort: Alle Termine finden im Hauptgebäude der TU Berlin, Hörsaal 104 statt. Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin, Nähe U-Bahnhof Ernst-Reuter-Platz.

Weitere Informationen zur Konferenz und zur Anmeldung finden Sie unter: http://www.bccn2010.de/

Informationen zur Preisverleihung und zum Pressegespräch:
http://www.nncn.de/termine/verleihungbernsteinpreis2010
Journalistinnen und Journalisten sind zur Konferenz, zur Preisverleihung und zum Pressegespräch herzlich eingeladen. Um Rückmeldung (weigmann@nld.ds.mpg.de) wird gebeten.
Weitere Informationen erteilen Ihnen gern:
Prof. Dr. Klaus-Robert Müller, Bernstein Fokus: Neurotechnologie Berlin, TU Berlin, Tel.: (030) 314 78621, E-Mail: klaus-robert.mueller@tu-berlin.de

Katrin Weigmann, Bernstein Netzwerk Computational Neuroscience, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Tel.: (0551) 5176 434; E-Mail: weigmann@nld.ds.mpg.de

Imke Weitkamp, Bernstein Fokus Neurotechnologie Berlin, TU Berlin, Tel.: (030) 314 78626, E-Mail: imke.weitkamp@tu-berlin.de

Dr. Katrin Weigmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.bccn2010.de/
http://www.nncn.de/termine/verleihungbernsteinpreis2010
http://www.nncn.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Auf die richtige Behandlung kommt es an

19.01.2017 | Seminare Workshops

Grundlagen der Akustik, Virtuelle Akustik, Lärmminderung, Fahrzeugakustik, Psychoakustik, Produkt Sound Design und Messtechnik

19.01.2017 | Seminare Workshops

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie