Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

3. WORLD ENERGY DIALOGUE
Thema: Kraftwerke und Netze der Zuunft

11.12.2007
– CO2-arme Kraftwerkstechnik auf dem Prüfstand
– Neuer Standort in Messehalle 27 auf der HANNOVER MESSE

Beim dritten WORLD ENERGY DIALOGUE auf der HANNOVER MESSE am 22. und 23. April 2008 setzen hochrangige Vertreter aus der internationalen Energiewirtschaft, Politik und Finanzwelt wichtige Impulse zur Sicherung einer ebenso nachhaltigen wie wirtschaftlichen Energieversorgung.

Nachdem vom WORLD ENERGY DIALOGUE 2007 bereits richtungweisende Signale zur signifikanten Steigerung der Energieeffizienz ausgingen, drängen nun rasante Entwicklungen auf den Rohstoffmärkten verstärkt zu innovativen Kraftwerkslösungen und tragfähigen Energiepartnerschaften. Als Vorsitzende des WORLD ENERGY DIALOGUE werden Klimaexperte Professor Dr. Klaus Töpfer und Stephan Kohler, Vorsitzender der Geschäftsführung der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena), den Fachkongress moderieren.

Im Fokus stehen akute Klimaschutz-Herausforderungen sowie der Energiehunger von Wachstumsmärkten wie China oder Indien. Der jüngste Welt-Energiebericht der Internationalen Energieagentur (IEA) warnt in deutlichen Worten, dass die Öl- und Gasimporte und damit auch die CO2- Emissionen bis ins Jahr 2030 unaufhaltsam steigen würden, wenn die Regierungen ihre Politik nicht bereits jetzt ändern und Unternehmen nicht stärker in effizientere Technologien investieren.

... mehr zu:
»Energy »Technology

Der WORLD ENERGY DIALOGUE steht damit im Mittelpunkt einer weltweit geführten Debatte. Global verfügbare Energien sowie internationale Megatrends bei der Energieeffizienz und dezentralen Energieerzeugung werden in Hannover ebenso eine Rolle spielen wie CO2-arme Kraftwerkslösungen, die technologisch und publikumsnah auf den Prüfstand gestellt werden. Der WORLD ENERGY DIALOGUE wird erstmals in Halle 27 stattfinden und befindet sich damit im direkten Spannungsfeld der Ausstellung. In Halle 27 sind alle drei Energieleitmessen präsent: Energy, Power Plant Technology und Pipeline Technology. Die HANNOVER MESSE ist die einzige Energiemesse, die sowohl konventionelle als auch erneuerbare Energie gleichberechtigt nebeneinander stellt und so den Energiemix der Zukunft abbildet.

„Als weltweit wichtigstes Technologieereignis ist die HANNOVER MESSE der geeignete Ort, um aktuelle globale Herausforderungen zu diskutieren. Mit dem WORLD ENERGY DIALOGUE haben wir die Plattform für einen hochkarätigen und spannenden Austausch über klimafreundliche und energieeffiziente Kraftwerkstechnologien“, so Sepp D. Heckmann, Vorsitzender des Vorstands der DeutschenMesse Hannover. Als Redner beim WORLD ENERGY DIALOGUE 2008 haben unter anderem bereits zugesagt:

. Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier

. Dr. Antonio Pflüger, Leiter der Abteilung für Technologie- und Energiezusammenarbeit, Internationale Energie Agentur (IEA)

. Jürgen R. Thumann, Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie

. Dr. Mark M. Little, Senior Vice President und Director of Global Research, GE

. Dr. Alfred Tacke, Vorstand der Evonik Staeg GmbH

. Dr. Burckhard Bergmann, Vorsitzender des Vorstands der E.ON Ruhrgas AG

Über die HANNOVERMESSE 2008

Die HANNOVER MESSE findet vom 21. bis 25. April 2008 in Hannover statt. Dabei präsentieren sich folgende Leitmessen: INTERKAMA+, Factory Automation, Industrial Building Automation, Digital Factory, Subcontracting, Energy, Pipeline Technology, Power Plant Technology, MicroTechnology sowie Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2008 sind Industrieautomation, Energietechnologien, industrielle Zulieferung und Dienstleistungen sowie Zukunftstechnologien. Partnerland der HANNOVERMESSE 2008 ist Japan.

Ansprechpartner für die Redaktion:
Katja Havemeister
Tel. +49 511 89-31034
E-Mail: katja.havemeister@messe.de
Ralph Kappler,
Halo Energy, Brüssel
Tel. +32 (0) 2850 3671
E-Mail: rkappler@halo-energy.com

Katja Havemeister | Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de/bilddatenbank
http://www.messe.de
http://www.hannovermesse.de

Weitere Berichte zu: Energy Technology

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt
20.02.2018 | ISF München - Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung e.V.

nachricht Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung
19.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Highlight der Halbleiter-Forschung

20.02.2018 | Physik Astronomie

Wie verbessert man die Nahtqualität lasergeschweißter Textilien?

20.02.2018 | Materialwissenschaften

Der Bluthochdruckschalter in der Nebenniere

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics