Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EUROFORUM Konferenz: Brief 2008

06.12.2007
Wie frei wird der Briefmarkt wirklich?
13. und 14. Februar 2008 Bergisch Gladbach (bei Köln)
Zum 1. Januar 2008 fällt das Monopol der Deutschen Post für Briefe unter 50 Gramm. Die EU-weite Öffnung der Postmärkte soll jedoch erst im Jahr 2011 durchgesetzt werden, da einige EU-Länder noch nicht bereit für die Umstellung sind. Durch die Liberalisierung des Briefmarktes eröffnet sich ein beachtliches Marktpotenzial endgültig dem freien Wettbewerb. Diskussionen über Post-Mindestlöhne, Spekulationen über eine Gratis-Zeitung der Deutschen Post sowie der mögliche Zusammenschluss der beiden Herausforderer TNT und PIN zeigen die Dynamik des Marktes.

Auf der 3. EUROFORUM-Konferenz „Brief 2008“ am 13. und 14. Februar 2008 in Bergisch Gladbach bei Köln diskutieren unter anderem Vertreter der Deutschen Post, TNT Post, der Österreichischen Post, UK Mail und Swiss Post über die aktuellsten Entwicklungen zur Briefmarktliberalisierung und thematisieren sowohl rechtliche Rahmenbedingungen als auch Produktinnovationen und Kriterien zum Qualitätsmanagement.

Die Österreichische Post erkennt vor allem die Potenziale auf den Zukunftsmärkten in Osteuropa. Mit dem Kauf der Firma City Express ist sie bereits in den osteuropäischen Markt eingestiegen. Über die wichtigsten Kennzahlen dieses Marktes berichtet Igor Subow (Österreichischen Post AG). Stefan Middendorf (TNT Post AG & Co. KG) geht auf die Veränderungen durch den Fall des deutschen Briefmonopols ein. Er zeigt auch, welche Chancen und Herausforderungen die Liberalisierung des Briefmarktes mit sich bringt. Dieter Huland (Stadt Köln) und Alfred Prasch (debitel AG) berichten über die Erfahrungen, die sie bereits mit Postdienstleistern gesammelt haben.

Preise für die Versendung von Briefen und Postkarten sollen bei der Deutschen Post im nächsten Jahr unverändert bleiben. Somit liegt der Preis bei einem Standardbrief innerhalb Deutschlands weiter bei 55 Cent. Die Qualität der Laufzeiten soll ebenfalls gleich hoch bleiben. Bei rechtzeitigem Einwurf vor der letzten Leerung erreichen 95 von 100 Briefen den Empfänger bereits am nächsten Werktag. Die Deutsche Post steht somit im internationalen Vergleich mit an der Spitze. Auf die genaue Positionierung der Deutschen Post im geöffneten Markt geht Ralph Wiegand (Deutsche Post AG) ein.

Im kommenden Jahr sollen laut CSU-Chef Erwin Huber die Post und deren Wettbewerber gleichgestellt werden. Eine Mehrwertsteuerbefreiung soll in Zukunft auch den Konkurrenten der Deutschen Post ermöglicht werden. Bisher wurde die ungleiche Behandlung oft in Frage gestellt. Im Gegensatz dazu fordern die neuen Anbieter die Pflicht der Mehrwertsteuer für alle, somit auch für die Deutsche Post. Rechtsanwalt Dr. Peter Schmitz (Juconomy Rechtsanwälte) greift das Steuerthema in seinem Vortrag auf und geht auf die rechtlichen Aspekte von Ausschreibungsverfahren ein.

Das vollständige Programm finden Sie unter:
www.euroforum.de/inno-brief08

Weitere Informationen:
Carolyn Tepel
Presse/Öffentlichkeitsarbeit
EUROFORUM Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 211/96 86-33 89
Fax: +49 211/96 86-43 89
E-Mail: carolyn.tepel@euroforum.com


EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH, gegründet 1990, ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. 2006 haben über 1000 Veranstaltungen in über 30 Themengebieten stattgefunden. Rund 45 000 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr unsere Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2006 bei circa 61 Millionen Euro.

Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de/presse/brief08

Weitere Berichte zu: Liberalisierung TNT

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni
24.05.2017 | Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.

nachricht Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet
24.05.2017 | Deutsche Diabetes Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten