Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EUROFORUM-Konferenz: Zukunftsmarkt Bio-Handel

23.10.2007
Wohin führt der Bio-Boom?
4,6 Milliarden Euro gaben die Deutschen 2006 für ökologische Produkte aus. Dies entspricht einem Anteil am gesamten Lebensmittelhandel von fünf Prozent. Dieser Trend hält auch im laufenden Jahr an. Im Zeitraum von Januar bis September stiegen die Ausgaben privater Haushalte für Bio-Produkte um rund 17 Prozent (GfK-Studie 2007).

Auf der EUROFORUM-Konferenz „Zukunftsmarkt Bio-Handel“ am 11. und 12. Dezember in Köln diskutieren Hersteller und Händler der Branche über das Potenzial des derzeitigen Bio-Marktes. Im Fokus der Tagung stehen die Auswirkungen des Bio-Booms auf Produktqualität, Rohstoffsicherheit und Glaubwürdigkeit der Bio-Produkte.

Bio-Waren gehören längst zum festen Sortiment des Lebensmitteleinzelhandels (LEH). Die einstigen Nischenprodukte sind heute die Verkaufsschlager im Handel. Duschan Gert (Edeka Südwest) berichtet, wie der Einzelhandel als bedeutendste Einkaufsstätte für Öko-Lebensmittel den Anforderungen an Qualität und Service gerecht wird. Der Marktführer im deutschen Lebensmitteleinzelhandel führt derzeit über 1.000 Bio-Produkte in seinen Filialen und erweitert laufend das Sortiment um die Eigenmarke Bio-Wertkost.

„Bio-Qualität ist mehr als Richtlinien und Zertifikate“, erklärt Thomas Dosch (Bioland Bundesverband). Er referiert über die Herausforderung, bei zunehmender Nachfrage die Qualitätsstandards der Bio-Produkte auf der Erzeugerstufe sicher zu stellen.

Vom Bio-Boom möchte jedes Handelsunternehmen profitieren. Welche Betriebstypen sich jedoch langfristig am Markt behaupten können, diskutiert Prof. Dr. Achim Spiller (Georg-August-Universität Göttingen) zusammen mit Thomas Dosch (Bioland Bundesverband), Gregor Fornol (McBio) und Konrad Holzner-Busch (Grüner Markt Naturkost).

Die steigende Nachfrage nach Produkten mit Bio-Zertifikat setzt die Betreiber von ökologischen Betrieben und den Handel unter Druck: das Produktangebot soll größer, die Preise immer günstiger werden. Doch gerade bei Bio-Lebensmitteln ist die Glaubwürdigkeit der Produkte wichtig. Elke Rieckh (Vierlinden Biosupermärkte) informiert über ethische Werte im Bio-Segment. Im vergangenen Jahr prämierte der Hauptverband des Deutschen Einzelhandels (HDE) Vierlinden zu den besten und innovativsten Einzelhandelskonzepten des Jahres.

Weitere Themen der EUROFORUM-Konferenz „Zukunftsmarkt Bio-Handel“ sind Bio-Konzepte im internationalen Vergleich, rechtliche Rahmenbedingungen und Anwendungsbereiche europäischer Verordnungen sowie Strategien im Naturkosmetik-Segment, von denen der Bio-Handel profitieren kann.

Das vollständige Programm finden Sie hier:
www.euroforum.de/inno-biohandel07

Weitere Informationen:
Julia Batzing
Pressereferentin
EUROFORUM Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 211/96 86-33 81
Fax: +49 211/96 86-43 81
E-Mail: julia.batzing@euroforum.com


EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH, gegründet 1990, ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. 2006 haben über 1000 Veranstaltungen in über 30 Themengebieten stattgefunden. Rund 45 000 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr unsere Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2006 bei circa 61 Millionen Euro.

Julia Batzing | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com

Weitere Berichte zu: Bio-Handel Bio-Produkte Zukunftsmarkt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Konferenz »Encoding Cultures. Leben mit intelligenten Maschinen« | 27. & 28.04.2018 ZKM | Karlsruhe
26.04.2018 | ZKM Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe

nachricht Konferenz zur Marktentwicklung von Gigabitnetzen in Deutschland
26.04.2018 | Universität Duisburg-Essen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Why we need erasable MRI scans

New technology could allow an MRI contrast agent to 'blink off,' helping doctors diagnose disease

Magnetic resonance imaging, or MRI, is a widely used medical tool for taking pictures of the insides of our body. One way to make MRI scans easier to read is...

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Konferenz »Encoding Cultures. Leben mit intelligenten Maschinen« | 27. & 28.04.2018 ZKM | Karlsruhe

26.04.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zur Marktentwicklung von Gigabitnetzen in Deutschland

26.04.2018 | Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Weltrekord an der Uni Paderborn: Optische Datenübertragung mit 128 Gigabits pro Sekunde

26.04.2018 | Informationstechnologie

Multifunktionaler Mikroschwimmer transportiert Fracht und zerstört sich selbst

26.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Berner Mars-Kamera liefert erste farbige Bilder vom Mars

26.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics