Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Speyerer Nachwuchskongress zur Wissenschaftsforschung

22.10.2007
Viele Reformen des Wissenschaftssystems sind bereits in der Planung, manche wurden auch schon umgesetzt. Doch wie reagieren eigentlich die Hochschulen und die außeruniversitären Forschungseinrichtungen auf diese Veränderungen ihres Umfelds?

Zur Diskussion vieler Aspekte aus dieser Fragestellung trafen sich am 11. und 12. Oktober 2007 Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler, die in allen Bereichen des Hochschul- und Wissenschaftsmanagements, der Wissenschaftsorganisation und des Wissenschaftsrechts arbeiten.

Die gemeinsam vom Deutschen Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung Speyer (FÖV) und dem Zentrum für Wissenschaftsmanagement (ZWM) veranstaltete Tagung am 11./12. Oktober 2007 fand dieses Jahr zum ersten Mal - und zwar in den Räumlichkeiten der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer (DHV) - statt. Die Tagung wurde vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft unterstützt. Unter dem Titel "Hochschulen und außeruniversitäre Forschung unter Reformdruck" bot die Tagung Doktorandinnen und Doktoranden sowie Postdocs die Gelegenheit, ihre Arbeiten einem breiten Fachpublikum aus der Gesamtheit derjenigen Disziplinen, die sich mit Wissenschaftsmanagement, Wissenschaftsorganisation und Wissenschaftsrecht beschäftigen, vorzustellen.

In insgesamt zwölf Sessions stellten insgesamt 32 junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem In- und Ausland ihre Forschungsergebnisse aus den Teildisziplinen der Wissenschafts- und Hochschulforschung vor. Aufgrund der enorm positiven Resonanz auf den Call for Papers und der hohen Qualität der eingereichten Arbeiten hatte sich die Tagungsleitung durch Frau Prof. Dr. Dorothea Jansen (DHV/FÖV/ZWM), Herrn Prof. Dr. Georg Krücken ((DHV/FÖV/ZWM), Frau Dr. Margrit Seckelmann (FÖV Speyer) sowie Herrn Prof. Dr. Hellmut Wagner (ZWM) entschlossen, die Blöcke jeweils parallel durchzuführen. Mit ihrer breiten und thematisch offenen Ausrichtung sollte die Tagung zur besseren interdisziplinären Vernetzung der in diesem Bereich forschenden Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler beitragen. Erfreulich war auch die Vielzahl der anwesenden Experten aus der Verwaltungspraxis.

Aus der Fülle der vielen exzellenten Beiträge wählte die Jury, bestehend aus den Tagungsleiter/innen, die drei besten Vorträge aus, für die Preisgelder im Wert von 2000 Euro, 1000 Euro und 500 Euro ausgelobt worden waren, die der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft zur Verfügung gestellt hatte. Die Andrea-von-Braun-Stiftung hatte darüber hinaus ein Preisgeld von 2000 Euro für den besten interdisziplinären Vortrag auf Grundlage eines eingereichten Manuskripts gestiftet.

Die Preise wurden wie folgt vergeben: Den ersten Preis gewann Dr. Thomas Heinze von der Universität Twente (Niederlande) für einen Vortrag zum Thema "Institutionelle Rahmenbedingungen für kreative Forschung. Eine empirische Analyse der Felder Nanowissenschaft und Humangenetik". Den zweiten Preis gewann Arne Pilniok von der Universität Hamburg mit seinem Beitrag zu "Auf dem Weg zu einem europäischen Forschungsförderverbund? Zur Governance der Vergemeinschaftung der Forschungsförderung". Den dritten Preis schließlich bekam Frau Christiane Mück von der Universität Oldenburg für ihren Vortrag über "Wettbewerbsvorteile durch Clusterung entdecken? - Impulse aus der Hochschulförderung am Beispiel der Entwicklung von MBA-Programmen". Der Preis für den besten interdisziplinären Vortrag wurde Dr. Holger Braun-Thürmann vom Wissenschaftszentrum Berlin für seinen Beitrag über "Das Management der zwei Ökonomien: Über die Verwertung wissenschaftlichen Wissens" zuerkannt.

Die Preisgelder werden am 22. Oktober 2007 auf dem vom ZWM veranstalteten "Tag des Wissenschaftsmanagements 2007" in Braunschweig überreicht werden.

Die Diskussionen im Anschluss der Vorträge, die Kaffeepausen und das gemeinsame Abendessens im Domhof Speyer am 11. Oktober 2007 boten den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zusätzlich Gelegenheit, sich kennen zu lernen und sich bezüglich ihrer wissenschaftlichen Arbeit zu vernetzen.

Diese Form der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses wird fortgesetzt werden.

Ein detailliertes Tagungsprogramm ist zu finden unter: Ein detailliertes Tagungsprogramm ist zu finden unter: http://www.foev-speyer.de/governance sowie unter http://www.hfv-speyer.de/kruecken/Tagung.htm. Hier werden demnächst die eingereichten Tagungsbeiträge, die Präsentationen sowie die Abstracts zu finden sein.

Nähere Auskünfte durch
Professor Dr. Krücken
Tel: 06232/654- 453

Dr. Klauspeter Strohm | idw
Weitere Informationen:
http://www.zwm-speyer.de
http://www.foev-speyer.de

Weitere Berichte zu: Wissenschaftsmanagement Wissenschaftsorganisation ZWM

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit
24.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Von der Genexpression zur Mikrostruktur des Gehirns

24.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Bestrahlungserfolg bei Hirntumoren lässt sich mit kombinierter PET/MRT vorhersagen

24.04.2018 | Medizintechnik

RWI/ISL-Containerumschlag-Index auf hohem Niveau deutlich rückläufig

24.04.2018 | Wirtschaft Finanzen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics