Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kongress der Gesellschaft Deutscher Lebensmitteltechnologen an der TUHH

08.10.2007
Die Apfelernte ist vorbei, die Nacherntetechnologie hat begonnen: Was geschieht in den Lagerhallen, damit das gelagerte Obst auch in sechs Monaten noch wie frisch auf den Tisch kommt?

Die "Qualitätserfassung in der Nacherntetechnologie von Tafelobst" ist eines von insgesamt 62 Themen auf der Konferenz der Gesellschaft Deutscher Lebensmitteltechnologen (GDL) an der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH).

Für den 11. bis 13. Oktober lädt die GDL zum ersten Mal an die TUHH ein. Etwa 250 Experten deutscher und schweizer Hochschulen - Lebensmitteltechnologen, Physiker und Chemiker, Ingenieure und Biologen - werden ihre neuesten Forschungsergebnisse austauschen.

Hamburgs Wissenschaftssenator Jörg Dräger, Ph.D. wird den Kongress eröffnen am
Donnerstag, 11. Oktober, um 9 Uhr, im Karl H. Ditze-Hörsaal, Schwarzenbergstraße 95.TUHH-Präsident Prof. Dr.-Ing. habil Edwin Kreuzer sowie der Präsident der Gesellschaft Deutscher Lebensmitteltechnologen, Prof. Dr. Herbert J. Buckenhüskes, werden die Kongressteilnehmer begrüßen.

TUHH-Präsident Prof. Dr.-Ing. Edwin Kreuzer: "Die Lebensmitteltechnologie hat an der TUHH ihren festen Platz. Im Institut für Thermische Verfahrenstechnik werden innovative Verfahren zur schonenden Speiseöl-Gewinnung entwickelt - zum Beispiel zur Steigerung des wertvollen Polyphenolgehaltes im Rapsöl - aber auch die Optimierung des Röstvorgangs in der Kaffeeproduktion zur Verbesserung des Aromas ist in an der TUHH ein Forschungsthema. Beide Beispiele machen das Forschungsfeld der Lebensmitteltechnologen deutlich: Lebensmittel müssen individuellen Verbrauchererwartungen aber auch speziellen Ernährungsbedürfnissen gerecht werden."

GDL-Präsident Herbert J. Buckenhüskens: "Die moderne Lebensmitteltechnologie geht heute weit über die Haltbarmachung von Lebensmitteln hinaus. Der Verbraucher wünscht gesundheitlich unbedenkliche Lebensmittel: Sie sollen gut schmecken und außerdem leicht zuzubereiten sein. In diesem Spannungsfeld bewegen sich die Aufgaben der Lebensmitteltechnologen und damit auch die Themen des Kongresses."

Zum Auftakt des Kongresses spricht Prof. Dr.-Ing. Rudolf Eggers vom Institut für Thermische Verfahrenstechnik an der TUHH. Er wird im Rahmen der Eröffnungsvorträge sein innovatives Verfahren zur schonenden Gewinnung von Speiseöl, besonders Rapsöl, vorstellen: "Es geht darum, unter Vermeidung von Lösungsmitteln Speiseöle effektiv und gleichzeitig mit hohen Gehalten an gesundheitlich wertvollen Begleitsubstanzen zu gewinnen."

Im Mittelpunkt des wissenschaftlichen Austausches stehen aktuelle Fragen der Lebensmitteltechnologie. Die Themenpalette reicht von der aromareichen Herstellung gerösteten Kaffees über innovative Verfahren zur Haltbarkeit von Lebensmitteln sowie eine gesundheitsorientierte Zubereitung von Fetten und Ölen bis hin zu ethischen Aspekten in der Lebensmitteltechnologie. Fragen zur Milch- und Backwarentechnologie stehen ebenso auf dem Programm wie Ingredienzien, beispielsweise Aromaextrakte, Pektine oder Sonnenblumen- Proteinepräparate. Breiten Raum nehmen auch die so genannten funktionellen Lebensmittel ein.

Hintergrund:
Die Lebensmitteltechnologie ist in verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen angesiedelt, und bildet den gesamten Prozess von der Ernte bis zum fertigen Produkt ab. Ihre Erkenntnisse auf physikalischen, chemischen, biologischen, technischen und nicht zuletzt ökonomischen sowie ökologischen und sozialen Gebieten prägen und bestimmen zunehmend die industrielle Produktion von Nahrungsmitteln zu Lebensmitteln, genauer den Bearbeitungs- und Verarbeitungsprozess: Das reicht von mechanischen Vorgängen, wie dem Zerkleinern, Pressen und Mischen, über thermische Verfahren, wie dem Erhitzen und Kühlen, bis hin zu biologischen und chemischen Prozessen, wie der Gärung oder dem Einsatz von Bakterien und Enzymen.

Jutta Katharina Werner | idw
Weitere Informationen:
http://www.gdl-ev.de

Weitere Berichte zu: Lebensmitteltechnologe Rapsöl TUHH Verfahrenstechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Konferenz zur Digitalisierung
19.04.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht 124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus
19.04.2018 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics