Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kongress der Gesellschaft Deutscher Lebensmitteltechnologen an der TUHH

08.10.2007
Die Apfelernte ist vorbei, die Nacherntetechnologie hat begonnen: Was geschieht in den Lagerhallen, damit das gelagerte Obst auch in sechs Monaten noch wie frisch auf den Tisch kommt?

Die "Qualitätserfassung in der Nacherntetechnologie von Tafelobst" ist eines von insgesamt 62 Themen auf der Konferenz der Gesellschaft Deutscher Lebensmitteltechnologen (GDL) an der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH).

Für den 11. bis 13. Oktober lädt die GDL zum ersten Mal an die TUHH ein. Etwa 250 Experten deutscher und schweizer Hochschulen - Lebensmitteltechnologen, Physiker und Chemiker, Ingenieure und Biologen - werden ihre neuesten Forschungsergebnisse austauschen.

Hamburgs Wissenschaftssenator Jörg Dräger, Ph.D. wird den Kongress eröffnen am
Donnerstag, 11. Oktober, um 9 Uhr, im Karl H. Ditze-Hörsaal, Schwarzenbergstraße 95.TUHH-Präsident Prof. Dr.-Ing. habil Edwin Kreuzer sowie der Präsident der Gesellschaft Deutscher Lebensmitteltechnologen, Prof. Dr. Herbert J. Buckenhüskes, werden die Kongressteilnehmer begrüßen.

TUHH-Präsident Prof. Dr.-Ing. Edwin Kreuzer: "Die Lebensmitteltechnologie hat an der TUHH ihren festen Platz. Im Institut für Thermische Verfahrenstechnik werden innovative Verfahren zur schonenden Speiseöl-Gewinnung entwickelt - zum Beispiel zur Steigerung des wertvollen Polyphenolgehaltes im Rapsöl - aber auch die Optimierung des Röstvorgangs in der Kaffeeproduktion zur Verbesserung des Aromas ist in an der TUHH ein Forschungsthema. Beide Beispiele machen das Forschungsfeld der Lebensmitteltechnologen deutlich: Lebensmittel müssen individuellen Verbrauchererwartungen aber auch speziellen Ernährungsbedürfnissen gerecht werden."

GDL-Präsident Herbert J. Buckenhüskens: "Die moderne Lebensmitteltechnologie geht heute weit über die Haltbarmachung von Lebensmitteln hinaus. Der Verbraucher wünscht gesundheitlich unbedenkliche Lebensmittel: Sie sollen gut schmecken und außerdem leicht zuzubereiten sein. In diesem Spannungsfeld bewegen sich die Aufgaben der Lebensmitteltechnologen und damit auch die Themen des Kongresses."

Zum Auftakt des Kongresses spricht Prof. Dr.-Ing. Rudolf Eggers vom Institut für Thermische Verfahrenstechnik an der TUHH. Er wird im Rahmen der Eröffnungsvorträge sein innovatives Verfahren zur schonenden Gewinnung von Speiseöl, besonders Rapsöl, vorstellen: "Es geht darum, unter Vermeidung von Lösungsmitteln Speiseöle effektiv und gleichzeitig mit hohen Gehalten an gesundheitlich wertvollen Begleitsubstanzen zu gewinnen."

Im Mittelpunkt des wissenschaftlichen Austausches stehen aktuelle Fragen der Lebensmitteltechnologie. Die Themenpalette reicht von der aromareichen Herstellung gerösteten Kaffees über innovative Verfahren zur Haltbarkeit von Lebensmitteln sowie eine gesundheitsorientierte Zubereitung von Fetten und Ölen bis hin zu ethischen Aspekten in der Lebensmitteltechnologie. Fragen zur Milch- und Backwarentechnologie stehen ebenso auf dem Programm wie Ingredienzien, beispielsweise Aromaextrakte, Pektine oder Sonnenblumen- Proteinepräparate. Breiten Raum nehmen auch die so genannten funktionellen Lebensmittel ein.

Hintergrund:
Die Lebensmitteltechnologie ist in verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen angesiedelt, und bildet den gesamten Prozess von der Ernte bis zum fertigen Produkt ab. Ihre Erkenntnisse auf physikalischen, chemischen, biologischen, technischen und nicht zuletzt ökonomischen sowie ökologischen und sozialen Gebieten prägen und bestimmen zunehmend die industrielle Produktion von Nahrungsmitteln zu Lebensmitteln, genauer den Bearbeitungs- und Verarbeitungsprozess: Das reicht von mechanischen Vorgängen, wie dem Zerkleinern, Pressen und Mischen, über thermische Verfahren, wie dem Erhitzen und Kühlen, bis hin zu biologischen und chemischen Prozessen, wie der Gärung oder dem Einsatz von Bakterien und Enzymen.

Jutta Katharina Werner | idw
Weitere Informationen:
http://www.gdl-ev.de

Weitere Berichte zu: Lebensmitteltechnologe Rapsöl TUHH Verfahrenstechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von festen Körpern und Philosophen
23.02.2018 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

nachricht Spannungsfeld Elektromobilität
23.02.2018 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics