Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nacht der Forschung erstmals in Zürich

28.09.2007
30 europäische Städte nehmen an Programm teil

Heute, Freitag, laden 150 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der ETH Zürich zu einer "Nacht der Forschung" ein. Zürich beteiligt sich erstmals an diesem europäischen Projekt. Seit drei Jahren findet jeweils am letzten Freitag im September die "Nacht der Forschung" in ganz Europa statt.

Unter dem Namen "Researchers Night" finanziert die Europäische Union aus ihrem Forschungsbudget diese Initiative. Wie Roman Klingler, Mediensprecher der ETH, gegenüber pressetext Schweiz ausführte, hatten die ETH Zürich und Euresearch Zürich gemeinsam ein Projekt für eine Zürcher "Nacht der Forschung" bei der EU eingereicht. Die EU gab grünes Licht und übernimmt zwei Drittel der Kosten. Neben Zürich findet die "Nacht der Forschung" auch in über 30 weiteren europäischen Städten statt.

Hauptattraktion in der Limmatstadt ist die grosse Science Show mit Feuer, Farbe, Schall und Licht. Zwischen Bellevue und Zürichhorn kann die Bevölkerung Forschung an interaktiven Ausstellungen von Forschungsprojekten hautnah erleben. Zwei Shuttle-Schiffe verbinden die beiden Hauptstandorte. An Bord werden die Fahrgäste von Forscherinnen und Forschern unterhalten. Am Bellevue findet eine Erlebnisausstellung statt: Forschende aus den verschiedensten Gebieten zeigen ihre tägliche Arbeit anhand anschaulicher Beispiele. Viele der Projekte sind interaktiv und bieten dem Publikum die Möglichkeit, selber zum Forschenden zu werden.

... mehr zu:
»Science

Ein besonderer Schwerpunkt wird dabei auf das Thema Technologie und Gesundheit gelegt. So stellen Forscher ein neuartiges Gerät zur mobilen Gesundheitsüberwachung vor. Das "Personal Care Connect" liefert via Mobiltelefon oder Internet exakte Daten eines Patienten (Blutdruck, Gewicht, Blutzucker, etc.) direkt an das Spital oder eine entsprechende Gesundheitseinrichtung. Egal wo sich der Patient befindet, weiss der behandelnde Arzt zu jeder Zeit über den Zustand des Patienten Bescheid.

Am Zürichhorn haben die Besucher die Möglichkeit, weitere Ausstellungsprojekte zu besuchen und der Science Show beizuwohnen. In einer Funkenkammer können die Besucher aktuelle Forschung im Bereich der Teilchen- und Astroteilchenphysik, speziell die Vorbereitung neuer Experimente am CERN in Genf, mitverfolgen. Auf dem Programm stehen weiters eine grosse Chemie-Show, eine Flug-Roboter-Show sowie Videoübertragungen in die "Nacht der Forschung" anderer europäischer Städte. Partnerstädte sind Kouvola in Finnland, Iraklion auf Kreta, Mainz und Wien. Die Veranstalter rechnen mit mehreren Tausend Besuchern.

Die ETH Zürich möchte mit ihrer erstmaligen Beteiligung den Dialog mit der Bevölkerung im Raum Zürich vertiefen. Ebenfalls mit Projekten dabei sind die Universität Zürich, die EMPA, das IBM Forschungslabor Zürich und die Zürcher Kantonalbank ZKB.

Claude Weill | pressetext.schweiz
Weitere Informationen:
http://www.nachtderforschung.ethz.ch/
http://www.euresearch.ethz.ch/

Weitere Berichte zu: Science

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF
13.12.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

nachricht Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert
13.12.2017 | Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften